Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

>>Bis zu 80% sparen** - Alles muss raus

Prototyp

Ausgezeichnet mit dem Comic-Preis Sondermann, Kategorie Comic national 2009 und dem Ausgezeichnet mit dem Max-und-Moritz-Preis, Kategorie Bester Comic-Strip 2010

Die Bibel-Trilogie Band 1

Die Wahrheit unterm Feigenblatt«Prototyp» ist Ralf Königs – ultimative? – Version der Schöpfungsgeschichte. Zwei Akteure: Adam und die gehörnte Schlange, dazu eine gesichtslose Stimme von oben, die Fraktur redet. Und dann, nun ja – Eva und die Folgen. Die Geschichte ist bekannt, doch wie Ralf König über Sünde, Willensfreiheit, Trieb und Erkenntnis philosophiert, muss man gelesen haben. Und vielleicht erfährt man sogar noch, was sich unterm Feigenblatt verbirgt.«Prototyp» wurde mit dem «Sondermann» als bester Comic des Jahres 2009 ausgezeichnet.
Portrait
Ralf König, 1960 in Soest geboren, Studium der freien Graphik an der Kunstakademie Düsseldorf, ab 1980 Comic-Veröffentlichungen in diversen Schwulenmagazinen. Durchbruch mit Der bewegte Mann (1987), der als Comic wie als Film ein großes Publikum eroberte. Vielfache Auszeichnungen (u. a. 2010 mit dem Max-und-Moritz-Preis für den besten Comic-Strip für Prototyp und Archetyp). Seine Comics sind in 18 Sprachen übersetzt. Zahlreiche Ausstellungen, z.B. 2012 Das Ursula-Projekt im Kölnischen Stadtmuseum zu den Elftausend Jungfrauen. 2014 erhielt er den Max-und-Moritz-Preis für sein Lebenswerk.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 108
Erscheinungsdatum 01.02.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24900-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 23/16,1/1 cm
Gewicht 264 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 48430
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Bibel-Trilogie

  • Band 1

    17591295
    Prototyp
    von Ralf König
    (1)
    Buch
    10,30
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    21383187
    Archetyp
    von Ralf König
    Buch
    10,30
  • Band 3

    29048316
    Antityp
    von Ralf König
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Ralf König schreibt die Schöpfungsgeschichte um
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 10.01.2011

... und liefert ein saukomisches Werk ab, bei dem man fortwährend vor sich hin schmunzelt oder sogar laut ablacht. Inhaltlich lässt sich das Buch in drei Teile unterteilen: Der erste gefiel mir am besten. Hier ist der "Prototyp" Adam noch reichlich unfertig: ein nacktes, prollig aussehendes Wesen mit einem Feigenblatt anget... ... und liefert ein saukomisches Werk ab, bei dem man fortwährend vor sich hin schmunzelt oder sogar laut ablacht. Inhaltlich lässt sich das Buch in drei Teile unterteilen: Der erste gefiel mir am besten. Hier ist der "Prototyp" Adam noch reichlich unfertig: ein nacktes, prollig aussehendes Wesen mit einem Feigenblatt angetan, das immer nur dumm aus der Wäsche guckt, grunzende und schmatzende Laute von sich gibt und mehr mit einem Schwein als einem Mensch gemeinsam hat. Während der unsichtbare Gott noch das eine oder andere an "seinem Abbild" ausprobiert und sich mit der Schlange Luz(ifer) schlagfertige Dialoge liefert, lacht sich der Leser echt schlapp. Im zweiten Teil überredet Luz Adam vom Apfel der Erkenntnis zu probieren. Und tatsächlich reicht ein Bissen, um Adam plötzlich schlaue Wortschöpfungen und ellenlange Sätze vor sich hin labern zu lassen. Außerdem beginnt er recht schnell die Existenz Gottes in Frage zu stellen. Der wiederum reagiert ob der Verleumdung schwer beleidigt und wart nicht mehr gehört... Schade, somit fehlt es diesem Teil etwas an Spritzigkeit. Gott taucht mit seinen Off-Kommentaren erst wieder im dritten und letzten Teil auf, als er für Adam endlich eine Gefährtin aus dessen Rippe erschafft (Eva). Dieser Teil ist leider arg kurz geraten, deshalb kann ich nichts drüber schreiben, ohne Wesentliches zu verraten. Fazit: Ralf König zeigt mit diesem Comic, dass er ein weit größeres Themenspektrum beherrscht, als den ewigen Schwulencomic. Auch wenn mir ein paar Kleinigkeiten in der Umsetzung nicht so gut gefielen, ist "Prototyp" eine sehr lohnenswerte Lektüre: klug, bissig, ironisch und wunderbar unterhaltend.