Warenkorb
 

>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Saphirblau. Liebe geht durch alle Zeiten

Liebe geht durch alle Zeiten (2)

Edelsteintrilogie 2

(169)
Gideon und Gwendoyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe

unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede

Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin

Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher

Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als

Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St.

Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt ...
Portrait
Kerstin Gier, geboren 1966, schreibt humorvolle Frauenbücher. Sie hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen begonnen -mit Erfolg: Ihr Erstling "Männer und andere Katastrophen" wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt, und auch die nachfolgenden Romane erfreuen sich großer Beliebtheit. "Das unmoralische Sonderangebot" wurde mit der "DeLiA" für den besten deutschsprachigen Liebesroman 2005 ausgezeichnet und "Für jede Lösung ein Problem" wurde ein Bestseller. Alle Romane von Kerstin Gier werden mit enthusiastischen Kritiken von ihren Leserinnen bedacht. Heute lebt Kerstin Gier als freie Autorin mit Mann, Sohn, zwei Katzen und drei Hühnern in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 395
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum Januar 2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-06347-8
Reihe Die Edelstein-Trilogie. Liebe geht durch alle Zeiten 2
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/4,8 cm
Gewicht 809 g
Auflage 9. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Edelsteintrilogie

  • Band 1

    16193908
    Rubinrot / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.1
    von Kerstin Gier
    (306)
    Buch
    17,50
  • Band 2

    17541388
    Saphirblau. Liebe geht durch alle Zeiten
    von Kerstin Gier
    (169)
    Buch
    17,50
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    18165856
    Smaragdgrün / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.3
    von Kerstin Gier
    (130)
    Buch
    19,60

Buchhändler-Empfehlungen

„gelungener zweiter Teil“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Gwendolyn ist scheu, schüchtern und voreingenommen. Jedenfalls wenn es um Gideon geht. Sie lässt den sympathischen Protagonisten keinerlei Chance. Jedenfalls anfänglich. Ihre Verliebtheit wird auf eine harte Probe gestellt, als sie den Grafen von Saint German wieder treffen. Gut das sie den Wasserspeier Xemerius auf ihrer Seite hat, denn er hilft ihr mehr über die unzähligen Geheimnisse herauszubekommen.

Kerstin Gier hat die pubertierende Gwendolyn sehr gut und stimmig dargestellt. In Saphirblau erfährt man mehr über den Hintergrund der Edelstein-Trilogie, obwohl natürlich genug Fragen offen bleiben um genügend Anreiz zu haben weiterzulesen. Alles in allem, hat mir Saphirblau um einiges besser gefallen, als Rubinrot. Ich kann es kaum erwarten, den letzten Teil der Reihe zu lesen.
Gwendolyn ist scheu, schüchtern und voreingenommen. Jedenfalls wenn es um Gideon geht. Sie lässt den sympathischen Protagonisten keinerlei Chance. Jedenfalls anfänglich. Ihre Verliebtheit wird auf eine harte Probe gestellt, als sie den Grafen von Saint German wieder treffen. Gut das sie den Wasserspeier Xemerius auf ihrer Seite hat, denn er hilft ihr mehr über die unzähligen Geheimnisse herauszubekommen.

Kerstin Gier hat die pubertierende Gwendolyn sehr gut und stimmig dargestellt. In Saphirblau erfährt man mehr über den Hintergrund der Edelstein-Trilogie, obwohl natürlich genug Fragen offen bleiben um genügend Anreiz zu haben weiterzulesen. Alles in allem, hat mir Saphirblau um einiges besser gefallen, als Rubinrot. Ich kann es kaum erwarten, den letzten Teil der Reihe zu lesen.

„Round 2“

Jacqueline Vockner, Thalia-Buchhandlung Linz

Gwen hat eine Gabe, sie kann durch die Zeit springen. Doch das heißt noch lange nicht, dass es einfach ist, mit solch einer Gabe zu leben. Das altbekannte Leben das Gwendolyn immer geführt hat, ist vorbei. Nun heißt es einiges lernen was ihre Cousine Charlotte sich innerhalb von 10 Jahren angeeignet hat. Im zweiten Teil muss Gwen sich einigen schweren Herausforderungen stellen. Was sagt man durch diverse Haltungen eines Fächers? Tanzen steht natürlich auch auf dem Plan und verschiedene Lächeln werden eingeprobt. Das alles wird ihr von Giordano gemeinsam mit ihrer gemeinen Cousine Charlotte gezeigt. Natürlich stellt sich die Frage: Schafft Gwen das alles innerhalb weniger Tage?

Es ist nicht einfach alles im Kopf zu behalten und schon bald ist die junge Zeitreisende am Ende ihrer Nerven. Durch einen Zeitsprung begegnet sie ihrem Toten Großvater der ihr hilft, die Geheimnisse der Wächter zu entschlüsseln.
Irgendwann wird den beiden bewusst dass Großvater in der Zukunft etwas für Gwendolyn versteckt hat. Dadurch wird natürlich einiges erleichtert und die beiden erfahren immer mehr über die Wächter und deren Regeln.

Aber das ist alles noch nicht genug, denn das Gefühlschaos das Gideon in ihr auslöst wird zu einem ernsthaften Problem. Wer hätte gedacht das alleine schon sein Anblick Gwen total aus der Fassung bringt.
Ist das alles nur ein böses Spiel das Gideon mit ihr treibt oder meint er es ernst mit seinen Gefühlen gegenüber Gwen?

Einfach ein klasse Buch, das man gelesen haben MUSS. Ein unterhaltsamer Fantasyroman der bestimmt alle in seinen Bann zieht. Er ist spannend wie auch lustig. Wer kann schon einem Bestseller widerstehen?
Freut euch auf den dritten Teil denn das Finale kann man sich nicht entgehen lassen.
Gwen hat eine Gabe, sie kann durch die Zeit springen. Doch das heißt noch lange nicht, dass es einfach ist, mit solch einer Gabe zu leben. Das altbekannte Leben das Gwendolyn immer geführt hat, ist vorbei. Nun heißt es einiges lernen was ihre Cousine Charlotte sich innerhalb von 10 Jahren angeeignet hat. Im zweiten Teil muss Gwen sich einigen schweren Herausforderungen stellen. Was sagt man durch diverse Haltungen eines Fächers? Tanzen steht natürlich auch auf dem Plan und verschiedene Lächeln werden eingeprobt. Das alles wird ihr von Giordano gemeinsam mit ihrer gemeinen Cousine Charlotte gezeigt. Natürlich stellt sich die Frage: Schafft Gwen das alles innerhalb weniger Tage?

Es ist nicht einfach alles im Kopf zu behalten und schon bald ist die junge Zeitreisende am Ende ihrer Nerven. Durch einen Zeitsprung begegnet sie ihrem Toten Großvater der ihr hilft, die Geheimnisse der Wächter zu entschlüsseln.
Irgendwann wird den beiden bewusst dass Großvater in der Zukunft etwas für Gwendolyn versteckt hat. Dadurch wird natürlich einiges erleichtert und die beiden erfahren immer mehr über die Wächter und deren Regeln.

Aber das ist alles noch nicht genug, denn das Gefühlschaos das Gideon in ihr auslöst wird zu einem ernsthaften Problem. Wer hätte gedacht das alleine schon sein Anblick Gwen total aus der Fassung bringt.
Ist das alles nur ein böses Spiel das Gideon mit ihr treibt oder meint er es ernst mit seinen Gefühlen gegenüber Gwen?

Einfach ein klasse Buch, das man gelesen haben MUSS. Ein unterhaltsamer Fantasyroman der bestimmt alle in seinen Bann zieht. Er ist spannend wie auch lustig. Wer kann schon einem Bestseller widerstehen?
Freut euch auf den dritten Teil denn das Finale kann man sich nicht entgehen lassen.

„Zeitreise“

Michaela Salzmann, Thalia-Buchhandlung Linz

Gwendolyn hat es auch im zweiten Teil der Triologie nicht leicht. Die Wächter misstrauen ihr weiterhin und geizen ebenso, wie der undurchschaubare Graf von Saint Germain, mit Erklärungen. Außerdem soll sie in windeseille die geschätzten dreißig Möglichkeiten, sich ordnungsgemäß Luft zuzufächern, erlernen. Nur keine Geste verwechseln, sonst wird es peinlich! Aber wie soll man sich auf solche Kleinigkeiten konzentrieren, wenn im Kopf die große Gefühlsverwirrung herrscht?! Gideons Stimmungsschwankungen sind sehr ärgerlich, dabei gibt es doch genug andere Probleme, über die Gwenny sich den Kopf zerbrechen sollte. Okay, die Schwierigkeit mit dem Fächer löst unsere Zeitspringerin, indem das ungeliebte Teil einfach in der Gegenwart vergessen wird, aber die Sache mit Gideon wird schon verzwickter, der gutaussehende Kerl küsst nämlich in allen Zeitepochen sehr gut . . .

Saphirblau ist eine gelungene Fortsetzung, ebenso unterhaltsam und angenehm zu lesen, wie der Vorgänger. Die Zeitlinien werden interessant miteinander verwoben und führen das Rubin-Mädchen und ihren Diamanten-Jungen zu Erkenntnissen, welche beide erschüttern werden . . .

Den fünften Stern gibt es für das gelungene Ende, nach dem man sofort nach dem Abschlußband Smaragdgrün greifen möchte. Vorrallem die kreative Überraschung, welche auf der letzten Seite, auf den Leser wartet, hat noch ein Grinsen auf mein Gesicht gezaubert, denn auf so ungewöhnliche Weise hat noch kein Buch, dass ich kenne, Lust aufs Weiterlesen gemacht. Wie? Das sollte jeder selbst herausfinden^^
Gwendolyn hat es auch im zweiten Teil der Triologie nicht leicht. Die Wächter misstrauen ihr weiterhin und geizen ebenso, wie der undurchschaubare Graf von Saint Germain, mit Erklärungen. Außerdem soll sie in windeseille die geschätzten dreißig Möglichkeiten, sich ordnungsgemäß Luft zuzufächern, erlernen. Nur keine Geste verwechseln, sonst wird es peinlich! Aber wie soll man sich auf solche Kleinigkeiten konzentrieren, wenn im Kopf die große Gefühlsverwirrung herrscht?! Gideons Stimmungsschwankungen sind sehr ärgerlich, dabei gibt es doch genug andere Probleme, über die Gwenny sich den Kopf zerbrechen sollte. Okay, die Schwierigkeit mit dem Fächer löst unsere Zeitspringerin, indem das ungeliebte Teil einfach in der Gegenwart vergessen wird, aber die Sache mit Gideon wird schon verzwickter, der gutaussehende Kerl küsst nämlich in allen Zeitepochen sehr gut . . .

Saphirblau ist eine gelungene Fortsetzung, ebenso unterhaltsam und angenehm zu lesen, wie der Vorgänger. Die Zeitlinien werden interessant miteinander verwoben und führen das Rubin-Mädchen und ihren Diamanten-Jungen zu Erkenntnissen, welche beide erschüttern werden . . .

Den fünften Stern gibt es für das gelungene Ende, nach dem man sofort nach dem Abschlußband Smaragdgrün greifen möchte. Vorrallem die kreative Überraschung, welche auf der letzten Seite, auf den Leser wartet, hat noch ein Grinsen auf mein Gesicht gezaubert, denn auf so ungewöhnliche Weise hat noch kein Buch, dass ich kenne, Lust aufs Weiterlesen gemacht. Wie? Das sollte jeder selbst herausfinden^^

Kundenbewertungen

Durchschnitt
169 Bewertungen
Übersicht
141
24
3
1
0

Etwas schwächer als der Vorgänger
von Anneja aus Halle am 19.10.2018
Bewertet: Taschenbuch

Sagen wir es gleich wie es ist, ich hatte ein wenig mehr erwartet. Der erste Band lockte mich in eine Welt voller neuer Dinge, bei denen die Gefühlswelt von Gwendolyn zwar ebenfalls behandelt wurde, aber eben in Maßen. Dieses Maß überschritt der zweite Band so stark, das mir manchmal... Sagen wir es gleich wie es ist, ich hatte ein wenig mehr erwartet. Der erste Band lockte mich in eine Welt voller neuer Dinge, bei denen die Gefühlswelt von Gwendolyn zwar ebenfalls behandelt wurde, aber eben in Maßen. Dieses Maß überschritt der zweite Band so stark, das mir manchmal nichts anderes übrig blieb, als die Augen zu verdrehen. Ich verstehe junge Liebe, immerhin war ich auch einmal ein Teenager, aber das war einfach zu viel. Ich fühlte mich unwohl, zumal der Teil mit den Zeitreisen fast zur Nebensache wurde. Und so wurde Gwendolyn für mich eine schwierige Person, die zwar stets ein paar kecke Sprüche parat hatte, aber mir immer das Gefühl gab, das alles nicht wirklich ernst zu nehmen. Wäre sie 13 gewesen hätte ich gesagt, ok, sie ist noch jung, aber sie ist 17 und ein wenig mehr Ernsthaftigkeit hätte ihr sichtlich gutgetan. Ok, ab und an, gerade in den Tanzstunden mit Giordano, dem mehr als fragwürdigen Multitalent *hust* überkam mich dann doch Mitleid, da diese Person Gwendolyn absichtlich bloß stellte. Gerade die Nebencharaktere wie Gwendolyns Familie waren für mich diesmal viel interessanter, da diese irgendwie einen Hauch Normalität aufkommen ließen. Einen Neuzugang gab es übrigens auch, denn Gideons Bruder war nun von der Partie, doch ich muss sagen, dass ich bisher nicht wirklich viel mit ihm anfangen kann, da er zum einen sympathisch wirkt, zum anderen aber irgendwie auch nicht. Hier ist es Band 3, auf den ich meine gesamte Hoffnung lege, denn ich erwarte eine Menge Erklärungen. Auch wenn ich meine Probleme mit den Figuren hatte, so war es der Schreibstil der meine Neugier stets wieder entfachte. Besonders die Tatsache, das es in dieser Reihe ja um Zeitreisen geht war für mich ein Grund dran zu bleiben. Wie schon erwähnt wurde mir dieser Aspekt viel zu wenig beleuchtet, auch wenn es regelmäßige Ausflüge in die Vergangenheit gab. Diese waren übrigens wieder sehr spannend, da die zeitlichen Merkmale sehr gut hervorgehoben wurden. Da dieser Teil den Haufen mit ungelösten Fragen nur noch erhöhte, freue ich mich sehr auf Band 3 und hoffe eine Menge Antworten zu finden. Mein Fazit Meine Hoffnung liegt nun auf ?Smaragdgrün?, denn dieser Band fühlte sich wie ein Lückenfüller an. Die Geschichte kam nur wenig voran und meine Begeisterung für Gwendolyn nahm mehr als stark ab. Trotzdem wird mir auch diese Geschichte im Kopf bleiben, da der grandiose Schreibstil der Autorin einfach für ein sehr detailliertes Kopfkino sorgte.

von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2018
Bewertet: anderes Format

Da bekommt man doch Herzchen in den Augen! Gwendolyns Abenteuer geht in die zweite Runde und wer dachte, der erste Teil "Rubinrot" kann nicht getoppt werden, dem sei gesagt: Doch!

5 von 5
von Narcissa aus Nrw am 04.07.2018

Es gelang mir wunderbar wieder in diese Welt einzutauchen! Auch als ich eine Woche Pause hatte, hatte ich dank des Federleichten Schreibstils kaum etwas vergessen. Der Humor war wieder wunderbar und ich konnte mich viel mehr in Gwendolyn hineinversetzen als beim letzten Band. Die Emotionen hatten mich absolut... Es gelang mir wunderbar wieder in diese Welt einzutauchen! Auch als ich eine Woche Pause hatte, hatte ich dank des Federleichten Schreibstils kaum etwas vergessen. Der Humor war wieder wunderbar und ich konnte mich viel mehr in Gwendolyn hineinversetzen als beim letzten Band. Die Emotionen hatten mich absolut mitgezogen und ich bewundere Gwendolyn für ihre Nerven . Bei soviel Böses was man ihr entgegen schleudert,hätte ich definitiv hingeschmissen. Ich war so tief drin, das ich tatsächlich richtig böse wurde und traurig! Gideon ist mal wieder fantastisch ? ??? ? Charaktere haben mal wieder überzeugt, Gwendolyn ist wie ein Teeanger nun mal so ist