Warenkorb
 

The Giver

Notes by Mechthild Hesse u. Britta Putjenter

Young Adult Literature: Klett English Editions

Der Jugendliche Jonas scheint in einer perfekten Welt ohne Krankheit, Schmerz, Ungleichheit zu leben. Doch eines Tages erfährt er Dinge, die er sich zuvor nicht hatte vorstellen können.Für diesen außerordentlichen Roman, der sich in besonderer Weise für den Unterricht eignet, erhielt Lois Lowry die begehrte Newbery Medal for the most distinguished contribution to American literature for children
Abiturempfehlung zum Themenbereich Utopia, Dystopia und Zukunftsvisionen
Portrait
Lois Lowry wurde am 20. März 1937 unter dem Namen Lois Ann Hammersburg in Honolulu, Hawaii, geboren und ist eine US-amerikanische Autorin zahlreicher Kinder- und Jugendbücher.

Lowry war das zweite von drei Kindern eines amerikanischen Militärzahnarztes, weshalb die Familie oft umziehen musste. So besuchte sie Schulen in verschiedensten Städten der USA und auch in Tokio. Noch während ihres Studiums heiratete sie mit 19 Jahren den Offizier Donald Lowry, durch dessen Versetzungen sie ebenfalls oft den Wohnort wechseln mussten. Gemeinsam bekamen sie vier Kinder.

1972, als ihre Kinder schon etwas älter waren, schloss Lowry ihr Studium in englischer Literatur in Portland ab. Parallel machte sie sich einen Namen als Fotografin und konnte nun freiberuflich als Journalistin arbeiten. Ihr erster Roman „A Summer to Die“ erschien 1977, in dem sie den Tod ihrer älteren Schwester mit nur 28 Jahren verarbeitete. Im selben Jahr ließ Lowry sich scheiden. Mit „The Giver“ gelang ihr 1993 ein Bestseller, aus der eine ganze Reihe wurde. Auch ihre anderen Romane und Kinderbuchreihen wie zum Beispiel „Anastasia“ wurden weltweite Erfolge und erhielten zahlreiche Preise.

1995 kam Lowrys Sohn in einem Kampfflugzeug ums Leben, worüber ihr das Schreiben hinweghalf. In den letzten Jahren veröffentlichte sie jedoch weniger, um sich mehr ihren vier Enkeln widmen zu können.

Lois Lowry lebt abwechselnd in Massachusetts und Maine.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 137
Erscheinungsdatum 25.08.1998
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-12-578140-5
Verlag Klett Sprachen GmbH
Maße (L/B/H) 19,8/12,8/1 cm
Gewicht 160 g
Klassenstufen 5. Klasse, 6. Klasse, 7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse
Unterrichtsfächer Englisch
Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Rreminds me in a good way of the film Equilibrium
von oliviasbooks am 14.12.2009

I am really glad I picked it up. Such a slim volume - but such a powerful one. It reminds me in a good way of the film Equilibrium (and it has been written almost ten years earlier than the film), but is placed in a smallish community instead of a megacity and is stripped of the violence factor (the main plot in Equilibrium deal... I am really glad I picked it up. Such a slim volume - but such a powerful one. It reminds me in a good way of the film Equilibrium (and it has been written almost ten years earlier than the film), but is placed in a smallish community instead of a megacity and is stripped of the violence factor (the main plot in Equilibrium deals with the rebels who do not take their pills and try to conserve art, music and beautiful things whereas in The Giver no rebels exist - yet. The Receiver is the only person in the community who still knows how life and society were in the times back before Sameness was introduced. People do not even know the concept of generations anymore and are contented with the rules that structure life from being born by selected Birthmothers, being given a Comfort Object (that is taken away at the age of eight) handed over to parents after a year, being assigned a vocation at twelve, getting a fitting mate after application, getting distributed a daughter and a son after three years to moving to the childless adults home in middle-age and being Released after spending the rest of their lives in the Home of the Old - all the time taking pills that surpress feelings and the so-called Stirrings (of the sexual variety). Nobody knows or even cares what being Released means and where people end up after being Released from the community. The task of the Receiver is advising the Council with the background of his wisdom, when - once in a while - decisions of change are to be made. Jason, the hero of the story, has been selected to be the next Receiver, turning the previous Receiver into the Giver, because the Council has detected in him a personality trait called the capacity to see beyond. As Jason receives more and more of humanity's memory, his perfect world begins to crumble. Is the abstinence of color, love and free will really a good price to pay for a life without pain, violence, hunger and uncertainty? I am sure I will read this book again. I am convinced the The Giver has earned each and every award it has got and I will look out for the companion novels Gathering Blue and The Messenger.