Warenkorb
 

>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Die Hexen von Eastwick

Roman

(7)
„Ein boshaftes und dennoch liebevolles Porträt einer trügerischen Kleinstadtidylle.“ (Der Spiegel)

In dem kleinen Ort Eastwick in Rhode Island leben drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch zwei Dinge haben sie gemeinsam: Sie sind geschieden. Und sie können hexen. Zunächst setzen die Drei ihre magischen Kräfte nur für kleinere, charmante Zaubereien ein. Bis eines Tages ein reicher Kunstsammler aus New York in dem langweiligen Nest auftaucht – und der Hexensabbat beginnt ...

„Ich zähle John Updike zu den bedeutendsten Erzählern unserer Tage.“ (Marcel Reich-Ranicki)

Portrait
Geboren am 18.03.1932 in der Kleinstadt Shillington, Pennsylvania, als einziges Kind des Sekundarschullehrers und Diakon Wesley Russel Updike und dessen Frau Linda Grace Hoyer. Kindheit in materieller Bedrücktheit. Schulbesuch weiterhin in Shillington. 1950 Stipendium zum Studium am Harvard College, Hauptfach Anglistik; Abschluss des Untergraduiertenstudiums 1954 mit summa cum laude. Er heiratete 1953 die Kunststudentin Mary Entwistle Pennington, mit der er nach Abschluss des Studiums ein Jahr an die Ruskin School of Drawing and Fine Art in Oxford, England, ging.

Nach Rückkehr in die USA von 1955-1957 fest angestellt beim Magazin «The New Yorker». Danach verfasste er als freier Mitarbeiter Kurzgeschichten und einflussreiche literarische Kritiken. 1957 Umzug nach Ipswich im neuenglischen Massachusetts. 1964 Vortragsreisen durch die UdSSR, Rumänien, Bulgarien und die Tschechoslowakei. Seit 1964 war Updike Mitglied des National Institute of Arts and Letters. 1973 Fulbright-Lektor in Afrika. 1976 Mitglied der American Academy of Arts and Letters.

Auszeichnungen: Guggenheim Fellowship in Poetry für «The Carpendered Hen and Other Tame Creatures» (1959); Rosenthal Foundation Award des National Institute of Arts and Letters für «Das Fest am Abend» (1960); Pulitzer Price for Fiction für «Bessere Verhältnisse» (1982); Lincoln Literary Award (1983); Distinguished Pennsylvania Artist Award (1983); National Book Critics Circle Award for Criticism für «Amerikaner und andere Menschen» (1984); St. Louis Literary Award (1988);

Bobst Award for Fiction (1988); National Medal of Arts (1989); Premio Scanno (1991); O'Henry Award für «A Sandstone Farmhouse» aus «The Afterlife and Other Stories» (1991); Common Wealth Award (1993); Conch Republic Prize for Literature (1993) Commandeur de l'ordre des arts et des lettres (1995); The Howells Medal from the Academy of Arts and Letters (1995). John Updike starb am 27. Januar 2009 in Massachusetts. Sein gesamtes Werk ist auf Deutsch im Rowohlt Verlag und im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen.


… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 348
Erscheinungsdatum 13.02.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24882-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/11,6/2,7 cm
Gewicht 315 g
Originaltitel The Witches of Eastwick
Auflage 1. Auflage, Neuausgabe
Übersetzer Maria Carlsson, Uwe Friesel, Monica Michieli
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
0
1
0
0

Teuflisch gut!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.06.2018

Wenn man dieses Buch liest, sieht man einfach das höhnische Grinsen von Jack Nicholson vor seinem geistigen Auge! Der Film war gut, aber das Buch ist ein teuflischer Genuss! John Updike hat wohl selbst auf einer einsamen Kreuzung im Nirgendwo einen Pakt geschlossen, denn sonst könnte er wohl kaum... Wenn man dieses Buch liest, sieht man einfach das höhnische Grinsen von Jack Nicholson vor seinem geistigen Auge! Der Film war gut, aber das Buch ist ein teuflischer Genuss! John Updike hat wohl selbst auf einer einsamen Kreuzung im Nirgendwo einen Pakt geschlossen, denn sonst könnte er wohl kaum so genial schreiben!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Sehr, sehr skurril. Schräg bis zum Gehtnichtmehr. Und einfach nur großartig.

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Buch voller bissigem Humor, frech und keck. Spannend und verzaubernd. Was für ein großartiges Vergnügen.