Föhnlage / Kommissar Jennerwein Bd.1

Alpenkrimi

Kommissar Jennerwein ermittelt Band 1

Jörg Maurer

(61)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 10,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 9,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Reizklima mit Bergblick: der erste Fall für Kommissar Jennerwein.

Bei einem Konzert in einem idyllischen Alpenkurort stürzt ein Mann von der Saalempore ins Publikum – tot. Und der Zuhörer, auf den er fiel, auch. Kommissar Jennerwein nimmt die Ermittlungen auf: War es ein Unfall, Selbstmord, Mord? Während er sich mit widersprüchlichen Zeugenaussagen herumschlägt, spekulieren die Einheimischen genussvoll bei Föhn und Bier. Warum ist der hoch angesehene Bestattungsunternehmer Ignaz Grasegger auf einmal so nervös? Derweil verfolgt Jennerwein eine heiße Spur…

Produktdetails

Verkaufsrang 36515
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.04.2009
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 332
Maße (L/B/H) 19/12,4/2,7 cm
Gewicht 293 g
Auflage 27. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18237-4

Weitere Bände von Kommissar Jennerwein ermittelt

Buchhändler-Empfehlungen

Es ist sehr heiß im Kurort

Philipp Brandstötter, Thalia-Buchhandlung Linz

Hauptkommissar Hubertus Jennerwein in seinem ersten großen Fall. In der brütenden Julihitze des Kurortes Garmisch-Partenkirchen im Sommer 2008 passiert das Unmögliche. Während eines Klavierkonzerts der Skandalsängerin Pe Feyninger kommt es zu einem Unfall. Der Hausmeister des Konzertsaals fällt aus der Gallerie direkt in das lauschende Publikum auf einen Zuhörer. Alles sieht nach einem Unfall aus, doch nach wenigen Stunden ist klar, es war Mord! Während Kommissar Jennerwein zusammen mit seiner fünfköpfigen Mannschaft der Mordkomission VI der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufnimmt, verstricken sich viele Zeugenaussagen in Widersprüche. Einer will den Hausmeister gestoßen gesehen haben, andere sind sich sicher, er ist selber gesprungen. Zu allem Überfluss sind fast alle Konzertbesucher Ärzte oder Pflegebedienstete, die in ihrem Arbeitseifer gleich mal fast alle Spuren zerstört haben. Derweil haben die heimlichen Gegenspieler von Jennerwein, die Bestattungsunternehmer Iganz und Ursl Grassegger ganz andere Sorgen. Ihre Bestattungsfirma dient nur als Tarnung für ihren Haupterwerb, das Verschwindenlassen von Leichen! Die Hauptkunden für dieses Geschäft sind, wie sollte es auch anders sein, die italienische Mafia. Und genau diese hat es nun auf die Graseggers abgesehn. Schöne Geschichte mit viel schwarzem Humor. Manchmal ist es jedoch zu viel des Guten und der Autor verstrickt sich in belanglose Nebengeschichten. Jörg Maurer, der Autor, ist wie ein guter Wein, er braucht etwas um zu Reifen. Ich empfehle Ihnen, nicht mit dem ersten, sondern mit einem der späteren Bücher um seinen Romanhelden Hubertus Jennerwein zu beginnen. Ein guter Einstieg ist, meiner Meinung nach, der Roman „Felsenfest“

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
38
15
5
2
1

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der bekannte Münchner Musikkabarettist Jörg Maurer schreibt mit Föhnlage einen herrlich skurillen, oftmals urkomischen, mit sehr viel schwarzem Humor bestückten Alpenkrimi. Während eines Konzertes einer Skandalpianistin im Kulturzentrum eines idyllischen Kurortes im bayrischen Alpenvorland stürzt ein Mann von der Decke ins Publi... Der bekannte Münchner Musikkabarettist Jörg Maurer schreibt mit Föhnlage einen herrlich skurillen, oftmals urkomischen, mit sehr viel schwarzem Humor bestückten Alpenkrimi. Während eines Konzertes einer Skandalpianistin im Kulturzentrum eines idyllischen Kurortes im bayrischen Alpenvorland stürzt ein Mann von der Decke ins Publikum und fällt auf einen Zuhörer. Beide Männer sind tot. War es ein Unfall, Selbstmord oder Mord? Kommisar Jennerwein ermittelt zwischen Schützenvereinen, einem dubiosen Bestattungsunternehmen, Stammtischgeklüngel der Einheimischen und alpenländischen Föhnwinden.

Jennerweins erster Fall
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 10.12.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Gleich zwei Tote bei einem Konzert in Garmisch-Patenkirchen! Und dann auch noch völlig widersprüchliche Zeugenaussagen! Kommissar Jennerwein hat es nicht leicht. Spekulierende Einheimische, nervöse Bestattungsunternehmer, Föhn. Da kommt viel zusammen! Aber er beißt sich durch und geht jeder Spur nach … Hach, wie herrlich! Hum... Gleich zwei Tote bei einem Konzert in Garmisch-Patenkirchen! Und dann auch noch völlig widersprüchliche Zeugenaussagen! Kommissar Jennerwein hat es nicht leicht. Spekulierende Einheimische, nervöse Bestattungsunternehmer, Föhn. Da kommt viel zusammen! Aber er beißt sich durch und geht jeder Spur nach … Hach, wie herrlich! Humorvoll, aber nicht platt, lässt Jörg Maurer seinen sympathischen Kommissar Jennerwein seinen ersten Fall lösen. Hier hat man Cosy-Crime und Alpenkrimi in einem und diese Kombination macht einfach gute Laune! Ein bisschen schwarzer Humor spielt auch mit hinein, eine Prise Ironie, ein wenig Sarkasmus, aber auch ganz viel Herz für die kleinen Besonderheiten, die der Mensch so an sich hat. Die Mischung ist außerordentlich gut gelungen. Dass es immer fein ist, wenn der Autor selbst sein Werk liest, wird hier mal wieder sehr deutlich. Denn wer weiß besser als dieser, wie was gemeint und deshalb zu betonen ist? Da hat man fast das Gefühl, dass es ich um „die verfälschte Wirklichkeit“ handelt, so spontan und echt wirkt alles. Maurer ist es gelungen, durchgängig die Spannung und das Interesse des Lesers/Hörers hoch zu halten. Es gab keine Längen, auch nicht ansatzweise. Dafür gibt es Unmengen witziger Ideen, die verdeutlichen, wie verrückt das Leben manchmal läuft. Ja, so schräg alles ist, so ganz unmöglich ist es dann doch nicht! Klar, wer hier mehr Erwartung auf „Krimi“ denn auf Humor legt, der hat sich vergriffen. Aber schon das Cover sollte verdeutlichen, dass man sich hier nicht auf das Parkett eines ernsthaften Kriminalromans begibt, sondern humorvoll unterhalten wird, wobei so nebenbei ein Kriminalfall gelöst wird. Ganz im Stile eines Kluftingers oder Eberhofers – nur besser! Der Autor bringt seine Liebe zu seiner Heimat mit seinen skurrilen Figuren, dem wunderbar schrägen, aber stimmigen Team und dem gelungenen Lokalkolorit perfekt zum Ausdruck. Mir hat’s gefallen. Sehr sogar. Deshalb gebe ich die vollen fünf Sterne.

Wo andere Urlaub machen
von clematis am 07.12.2020

Während eines Konzertes in einem bayrischen Alpen-Kurort stürzt ein Mann direkt auf einen Zuhörer im Publikum. Beide sind tot. Und Kommissar Jennerwein übernimmt die Ermittlungen. War es Mord, Selbstmord, ein Unfall? Viele Gedanken werden überprüft auf Logik und Relevanz, Spekulationen unter den Einheimischen verbreiten sich wie... Während eines Konzertes in einem bayrischen Alpen-Kurort stürzt ein Mann direkt auf einen Zuhörer im Publikum. Beide sind tot. Und Kommissar Jennerwein übernimmt die Ermittlungen. War es Mord, Selbstmord, ein Unfall? Viele Gedanken werden überprüft auf Logik und Relevanz, Spekulationen unter den Einheimischen verbreiten sich wie der Wind, denn „Ratschkathln“ gibt es genug. Mit viel Humor und einer treffenden Schreibweise setzt Maurer diesen ersten Krimi seiner „Jennerwein-Serie“ in Szene. Der Leser begleitet Ermittler und Bewohner des Dorfes durch spannende und recht unterhaltsame Episoden, die durchwegs für kurzweilige Lesestunden sorgen. Nicht knallharte Fakten und akribisch recherchierte Daten stehen hier im Mittelpunkt, sondern Wortwitz und Augenzwinkern, insbesondere, wenn es darum geht, dem Leben da und dort ein Schnippchen zu schlagen, das Gesetz ein wenig vorteilhaft zu interpretieren und einen Seitenblick auf Österreicher und Italiener zu werfen. Jennerweins Team ist eine kunterbunte, sympathische Gruppe, die man gerne bei einem weiteren Fall trifft und auch die Dorfbewohner mit ihren Ecken und Kanten passen gut ins Bild. Insgesamt ist Föhnlage also eine tolle Mischung aus Spannung, Witz und ein wenig Sarkasmus, flott zu lesen und somit allemal eine Empfehlung wert.


  • artikelbild-1
  • Föhnlage / Kommissar Jennerwein Bd.1

  • Föhnlage / Kommissar Jennerwein Bd.1

    1. Föhnlage