Warenkorb

>>Geschenkideen zu Weihnachten - Buch-Schnäppchen, die begeistern*

Kübler-Ross, E: Leben und sterben lernen

Trost in Zeiten der Trauer


Ungewöhnliches Geschenkbuch zur Trauerbegleitung

- Hochwertige Trauermappe mit Geschenkheft und Musik-CD

- Einfühlsame Texte, sanfte Instrumentalmusik und meditative Bilder in einer gelungenen Komposition

- Mit Steckschlitz für Visitenkarte oder Grußkärtchen

Dieses besondere Geschenk für die Trauerbegleitung enthält bewährte Texte der großen Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross. Ihre einfühlsame Auseinandersetzung mit dem Tod hat vielen Menschen geholfen. Die hier versammelten Texte regen an, sich den Fragen nach einem würdigen, erfüllten und selbstverantworteten Leben zu stellen. Für Trauernde sind sie eine Quelle des Trostes in schweren Stunden

Ausstattung: Mit Audio-CD, ca. 10 Spielminuten

Portrait
Kübler-Ross, Elisabeth
Dr. med. Elisabeth Kübler-Ross, geboren am 8. Juli 1926 in Zürich, verstorben am 24. August 2004 in Scottsdale, Arizona, war Professorin an der Universität in Chicago. Als Psychiaterin befasste sie sich mit dem Tod und dem Umgang mit Sterbenden, mit Trauer und Trauerarbeit. Sie gilt als Begründerin der Sterbeforschung.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Am Ende des Lebens

    In diesem Augenblick werden wir wissen, dass die Liebe das absolut Einzige ist, das zählt.
    Alles andere,
    unsere Leistungen und Auszeichnungen, das Geld, das wir verdient haben, oder wie viele Pelzmäntel wir besaßen, ist völlig irrelevant.

    Und wir werden begreifen, dass es nicht wichtig ist, was wir tun.
    Das Einzige, das zählt, ist, wie wir es tun, das heißt, ob wir es mit Liebe tun.

    Reif werden
    Reif werden ist der einzige Zweck aller Existenz auf diesem Planeten Erde.

    Sie werden nicht reif werden, wenn Sie in einem wunderschönen Garten sitzen und man Ihnen, wann immer Sie es wollen, das herrlichste Essen auf einem silbernen Tablett serviert.

    Doch Sie werden sehr wohl reif werden, wenn Sie krank sind, wenn Sie Schmerzen haben, wenn Sie einen Verlust erleiden und trotz allem Schweren, das Ihnen widerfährt, den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern den Schmerz aushalten und lernen, ihn zu akzeptieren, ihn nicht als Fluch oder Strafe zu sehen, sondern als ein Geschenk, mit dem jemand eine ganz besondere Absicht verfolgt.

    Das Wunder des Lebens
    Wenn die Menschen den Sinn des Lebens, den Sinn auch von Schmerzen, ja sogar von Tragödien, und das unfassbare Wunder des menschlichen Lebens wirklich begreifen lernten, dann würden sie dieses Wunder jeden neuen Tag segnen, und zwar nicht nur seine Freuden und Höhepunkte, sondern auch und vielleicht sogar ganz besonders die schwierigen Zeiten.

    Die Schule des Lebens
    Wir alle werden langsam aber sicher gewahr, dass das Leben in seiner physischen Form im Grunde nur eine Schule ist, in der wir lernen, in der wir reifen und in der wir Prüfungen bestehen müssen.
    Je weiter unsere Entwicklung fortschreitet, desto härter werden die Prüfungen.

    Und allmählich wird uns auch klar, dass es auf diesem Weg weder Lehrer noch Schüler gibt: Wir sind alle nur Schüler, wenn auch auf verschiedenen Ebenen.
    Uns selbst lieben

    Wir müssen bei uns selbst anfangen, denn wir können die anderen nicht lieben, wenn wir uns selbst nicht lieben.

    Und wir können den anderen nicht vertrauen, wenn wir uns selbst nicht trauen können.

    Wenn wir diesen Anfang erst einmal gemacht haben, wird es immer leichter werden.

    Angstfrei leben
    Sie machen sich keine Vorstellung davon, wie viele Menschen neunzig Prozent ihrer Lebenskraft durch ihre Ängste verlieren und wie viele alltägliche Entscheidungen von Ängsten diktiert werden.

    Diese Ängste sind das allergrößte Problem, mit dem wir es zu tun haben.

    Denn nur wer ein - abgesehen von den natürlichen Ängsten - angstfreies Leben führt, kann wirklich erfüllt leben.

    Nur Menschen, die keine Angst davor haben, was die Nachbarn sagen, die keine Angst haben, nicht geliebt zu werden, leben ein ganzes, volles Leben.

    Leben und sterben lernen

    Sterbende lehren uns nicht nur etwas über den Prozess des Sterbens, wir können von ihnen auch lernen, so zu leben, dass wir keine unerledigten Dinge in unserem Leben mitschleppen, die uns belasten.

    Menschen, die wirklich gelebt haben, haben weder vor dem Leben noch vor dem Sterben Angst.

    Wirklich leben bedeutet, nichts Unerledigtes mit sich herumschleppen zu müssen.

    Richtig leben
    Wenn Sie richtig leben, werden Sie nie, gar niemals Angst vor dem Tod haben.

    Sterben ist nichts Schlimmes, sondern etwas Schönes.

    Sie brauchen sich keine Sorgen darüber zu machen. Stattdessen sollten Sie sich lieber Gedanken darüber machen, was Sie heute tun.

    Wenn Sie heute in Ihrem Leben in allem die ethisch hochstehendste Entscheidung treffen, nicht nur in dem, was Sie tun, sondern auch in dem, was Sie sagen und denken, dann wird der Augenblick Ihres Todes für Sie ein unfassbar seliger Augenblick sein.

    Die meisten Menschen sehen alle Schwierigkeiten, die sie im Leben bewältigen müssen, alle Prüfungen und Bedrängnisse, alle Alpträume und jeden Verlust immer noch als einen Fluch oder eine Strafe Gottes, als etwas Negatives an:

    Wenn Sie doch nur erkennen könnten, dass nichts, das Ihnen zustößt, wirklich schlecht ist! Und ich meine wirklich nichts. Alle Drangsale und Prüfungen und auch die schwersten Verluste, die Sie treffen mögen, sind in Wirklichkeit Geschenke an Sie.

    Alles Schlimme, das Ihnen zustößt, ist eine Chance,
    eine Möglichkeit, die Ihnen gegeben wird:
    die Möglichkeit zu wachsen und reif zu werden.
    Die Herausforderungen des Lebens

    Dinge, die wir für Tragödien halten, sind nur dann wirklich Tragödien, wenn wir sie dazu machen. Wir können uns genauso gut dazu entschließen, sie als Chancen zu sehen, als Möglichkeit zu reifen.

    Dann wird uns sehr rasch klar, dass die angeblichen Tragödien in Wirklichkeit Herausforderungen sind, Winke, die wir brauchen, um unser Leben zu ändern.

    Wenn Sie am Ende Ihres Lebens stehen und zurückblicken - nicht auf die schönen Zeiten, sondern auf die stürmischen Tage, dann werden Sie feststellen, dass es die Stürme sind, die Sie zu dem gemacht haben, was Sie heute sind.

    Wirklich leben

    Es ist ungeheuer wichtig,
    dass Sie nur das tun,
    was Sie wirklich gerne tun.
    Vielleicht sind Sie dann arm,
    vielleicht haben Sie Hunger,
    vielleicht haben Sie kein Auto mehr
    und müssen in eine schäbige Wohnung ziehen,
    aber Sie werden auf jeden Fall wirklich leben.

    Und am Ende Ihrer Tage werden Sie glücklich auf Ihr Leben zurückblicken, weil Sie das getan haben, wozu Sie bestimmt waren.

  • Titel auf der Audio-CD:
    1. Am Ende des Lebens 5:44
    Text: Elisabeth Kübler-Ross - Musik: Matthias Hülsemann - Sprecherin: Gerhild Schüddekopf

    2. Leben und sterben lernen 4:10
    Text: Elisabeth Kübler-Ross - Musik: Matthias Hülsemann - Sprecherin: Gerhild Schüddekopf

    3. Land Of Silence 4:09
    Musik: Matthias Hülsemann

    4. TrueLove 4:10
    Musik: Matthias Hülsemann
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 24
Erscheinungsdatum 16.03.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-579-06823-7
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Maße (L/B/H) 19,6/14,6/1,3 cm
Gewicht 178 g
Abbildungen o. Pag. mit zahlreichen Farbfotos. 19,5 cm
Verkaufsrang 92973
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.