Meine Filiale

Die Känguru-Chroniken

Ansichten eines vorlauten Beuteltiers

Känguru Band 1

Marc-Uwe Kling

(115)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 7,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 12,69

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 10,95

Accordion öffnen

Beschreibung

»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß.

Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!

Marc-Uwe Kling und seine Radio-Kolumne »Neues vom Känguru« ist in der Kategorie »Beste Comedy« mit dem Deutschen Radiopreis 2010 ausgezeichnet worden. Mehr Informationen zu Preis und Preisträgern finden Sie hier.

Marc-Uwe Kling singt Lieder und erzählt Geschichten. Sein Geschäftsmodell ist es, kapitalismuskritische Bücher zu schreiben, die sich total gut verkaufen. Seine Känguru-Geschichten wurden 2010 mit dem Deutschen Radiopreis und 2013 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 11.03.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-37257-0
Reihe Die Känguru-Werke 1
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/11,9/2,5 cm
Gewicht 252 g
Auflage 41. Auflage
Verkaufsrang 1347

Weitere Bände von Känguru

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Wenn zwei sich streiten, sitzt der Dritte in der Mitte

Lukas Bärwald, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Mit der Literatur ist das ja schon so eine Sache, wie verschieden unterschiedliche Menschen auf ein und das selbe Buch reagieren können, aber beim Humor wird das Ganze noch viel subjektiver, was der Eine als witzig empfindet während der Andere die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Deswegen sei, trotz der folgenden Lobhudelei, diese Empfehlung mit Vorsichtig zu genießen: Eines Tages klopft es an der Tür von Marc-Uwes Wohnung in Berlin-Kreuzberg und draußen steht sein neuer Mitbewohner, ein Känguru – ein kommunistisches Känguru, wohlgemerkt. Im ersten Teil der schon zum Kult-Klassiker avancierten Buchreihe schildert Marc-Uwe Kling in über 100 kurzen Episoden seinen Lebensalltag an der Seite des neuen, felligen Mitbewohners: Von Auseinandersetzungen mit latent gewaltbereiten Teenies über Diskussionen zur jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörung bis hin zur Unterwanderung eines Planungstreffens für ein biblisches Disneyland ziehen sich die großartig kurios-satirischen Alltagsgeschichten des annähernd ständig verkrachten oder abwechselnd lamentierenden Duos. (Die Schnapspralinensucht des Kängurus macht die Lage auch nicht gerade leichter…) Die vielen kurzen Kapitel lesen sich außerordentlich rasant und abwechslungsreich. Dabei scheint auch der Hintergrund des Autors als mehrmaliger Meister der deutschen Slam Poetry-Meisterschaften durch: Sprach- und Fabulierkunst paaren sich mit immer wieder neuen Ideen für besondere erzählerische Herangehensweisen. So sind manche Episoden wie ein Filmdrehbuch samt Kameraeinstellungen erzählt, anderen sind gereimt, binden Fußnoten, Textstreichungen oder Auszüge aus dem Buch des Kängurus „Aus Opportunismus & Repression“ mit ein. Wer also Sprachakrobatik, trockenen, bisweilen britisch anmutenden Humor und Gesellschaftssatire mag, dem sei der Auftakt der bislang vierteiligen Reihe wärmstens ans Zwerchfell gelegt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
115 Bewertungen
Übersicht
82
18
7
4
4

Von Pferden und Menschen (und Kängurus)
von einer Kundin/einem Kunden am 27.05.2020

In der sozialistischen vorzeige Wohngemeinschaft ist immer was los. Von Tüttensuppen-Totalitarismus, Angriff der Killer-Soziologen bis Herrschaft und Knechtschaft. Es läuft immer alles auf das Gleiche hinaus: Wenn Zwei sich streiten, sitzt der Dritte in der Mitte. Am Ende hilft nur noch der Gang zum Psychologen der den Hutmacher... In der sozialistischen vorzeige Wohngemeinschaft ist immer was los. Von Tüttensuppen-Totalitarismus, Angriff der Killer-Soziologen bis Herrschaft und Knechtschaft. Es läuft immer alles auf das Gleiche hinaus: Wenn Zwei sich streiten, sitzt der Dritte in der Mitte. Am Ende hilft nur noch der Gang zum Psychologen der den Hutmacher anruft um eine nette Teegesellschaft einzuberufen. Sie wissen nicht was ich meine? Dann wird es Zeit, dass sie dieses Buch lesen!!!

Kleinkünstler trifft auf Schnapspralinen liebendes Känguru
von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Das Känguru beschließt bei Marc-Uwe einzuziehen, statt Miete zu zahlen liegt es dem "Kleinkünstler" lieber auf der Tasche. Warum sollte es sich auch an den Kosten beteiligen? Das Känguru ist schließlich Kommunist und verlangt nicht mehr als dauerhaft mit Schnapspralinen versorgt zu werden. Es handelt sich um eine vom Autor eigen... Das Känguru beschließt bei Marc-Uwe einzuziehen, statt Miete zu zahlen liegt es dem "Kleinkünstler" lieber auf der Tasche. Warum sollte es sich auch an den Kosten beteiligen? Das Känguru ist schließlich Kommunist und verlangt nicht mehr als dauerhaft mit Schnapspralinen versorgt zu werden. Es handelt sich um eine vom Autor eigens gesprochene Live-Lesung, dadurch bekommt der Text einen besonderen Charme und wird sehr lebendig. Es ist einfach herrlich dabei zuzuhören wie Kling die Stimme des Kängurus spricht! Ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus und der zweite Teil wurde direkt im Anschluss gehört!

Absolut grandios!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Bei den Känguru-Chroniken ist das Hörbuch definitiv empfehlenswerter als die Print-Ausgabe, denn Marc-Uwe Kling hat ein besonderes Talent, seine Inhalte sprachlich zu vermitteln. Man kann sich krumm und schief lachen, wenn man dem Wortwechsel zwischen dem Känguru und Marc-Uwe folgt. Einer meiner (unzähligen) Lieblingsstellen ist... Bei den Känguru-Chroniken ist das Hörbuch definitiv empfehlenswerter als die Print-Ausgabe, denn Marc-Uwe Kling hat ein besonderes Talent, seine Inhalte sprachlich zu vermitteln. Man kann sich krumm und schief lachen, wenn man dem Wortwechsel zwischen dem Känguru und Marc-Uwe folgt. Einer meiner (unzähligen) Lieblingsstellen ist aber die Unterhaltung zwischen dem Polizisten und dem Känguru. Großartig! Meiner Meinung nach ein Muss für jeden.