Meine Filiale

Der Wein des KGB / Weinkriminale Bd. 6

Kriminalroman

Weinkriminale Band 6

Paul Grote

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,30

Accordion öffnen
  • Der Wein des KGB / Weinkriminale Bd. 6

    dtv

    Sofort lieferbar

    € 11,30

    dtv

eBook (ePUB)

€ 7,99

Accordion öffnen
  • Der Wein des KGB

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    € 7,99

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Roter Wein am Schwarzen Meer.

Martin Bongers, ehemals Frankfurter Weinhändler, heute Winzer in Bordeaux, erhält einen folgenschweren Auftrag: Für einen dubiosen französischen Investor soll er in Rumänien ein Weingut kaufen. Bereits in Bukarest gerät er zwischen die Fronten feindlicher Gruppen und widerstreitender Interessen. Stecken korrupte Beamte oder Ex-Securitate-Agenten dahinter? Bongers folgt dem Duft des großen rumänischen Weines, doch die Spur führt ihn hinein ins Grauen ...

"Besonders für politisch ambitionierte Weinliebhaber ein echtes Muss im Bücherregal!"
paashaas.de 14.09.2009

Paul Grote berichtete fünfzehn Jahre lang als Reporter für Presse und Rundfunk aus Südamerika. Seit 2003 lebt er als freier Autor in Berlin. Sein Gespür für Wein, sein Wissen und seine Erfahrungen spiegeln sich in allen seinen Krimis wider.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.09.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21160-4
Reihe Europäische-Weinkrimi-Reihe 21160
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12/3 cm
Gewicht 324 g

Weitere Bände von Weinkriminale

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
1
0

Wein oder Kriminalroman?
von Andreas Zeller am 12.10.2012

Die Verbindung von Wein und Kriminalroman klingt interessant, aber wirklich gelungen ist sie in diesem Buch aus meiner Sicht nicht. Erst gegen Ende nimmt das Buch zumindest aus Krimisicht Fahrt auf, am Anfang passiert recht wenig. Nun zur Weinseite: Es werden jede Menge Rebsorten ins Spiel gebracht, die Geheimnisse des Weinbaus ... Die Verbindung von Wein und Kriminalroman klingt interessant, aber wirklich gelungen ist sie in diesem Buch aus meiner Sicht nicht. Erst gegen Ende nimmt das Buch zumindest aus Krimisicht Fahrt auf, am Anfang passiert recht wenig. Nun zur Weinseite: Es werden jede Menge Rebsorten ins Spiel gebracht, die Geheimnisse des Weinbaus erfährt man nicht wirklich. Fazit: Die Themen Wein und Krimalroman lassen sich bestimmt noch besser verbinden.

Der Wein des KGB korkt
von Michael Weckener aus Leipzig am 18.08.2011

Der sechste Roman der Serie "großer europäischer Weinkrimis". Vieleicht erklärt das die Routine einerseits und den Qualitätsabfall auf der anderen Seite.Routine hat der Autor wenn es um die Beschreibung von Weinanbau und Herstellung geht und er bringt ein enormes Wissen ein. Ansonsten gibt es bei der Anfahrt rumänischer Weingüte... Der sechste Roman der Serie "großer europäischer Weinkrimis". Vieleicht erklärt das die Routine einerseits und den Qualitätsabfall auf der anderen Seite.Routine hat der Autor wenn es um die Beschreibung von Weinanbau und Herstellung geht und er bringt ein enormes Wissen ein. Ansonsten gibt es bei der Anfahrt rumänischer Weingüter ein paar mehr Schlaglöcher als in Frankreich und einige andere Traubensorten. Die Agentenstory, die dem Buch den Namen gibt, wirkt dagegen an den Haaren herbeigezogen und konstruiert. Die Nummer sechs ist kein großer Weinkrimi, sondern einfach schlecht. Doch aus dem Rohmaterial könnte man einen passablen Weinführer machen.

Ein wahrer Fundus an bestem Wein-Wissen
von hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 17.09.2009

Mit dem „Wein des KGB“ zeichnet Paul Grote das Bild eines Landes, das erst seit kurzem zur EU gehört und sich offenbar noch immer eher durch Korruption und Armut auszeichnet, als durch erkennbare Reformen. Dabei lässt Grote stets sein enormes Wissen um den Wein einfließen. Dass Rumänien eine lange Tradition von guten Weinen hat,... Mit dem „Wein des KGB“ zeichnet Paul Grote das Bild eines Landes, das erst seit kurzem zur EU gehört und sich offenbar noch immer eher durch Korruption und Armut auszeichnet, als durch erkennbare Reformen. Dabei lässt Grote stets sein enormes Wissen um den Wein einfließen. Dass Rumänien eine lange Tradition von guten Weinen hat, wissen die Wenigsten – das bekannteste Exportprodukt „Schwarze Mädchentraube“ zählt schließlich nicht gerade zu den Top-Weinen. Nach dem Ende des Kommunismus möchte das Weinbusiness an diese in Vergessenheit geratene, große Weintradition anknüpfen. Und hier wird mit harten Bandagen gekämpft; das Hauen und Stechen um die besten Tortenstücke hat längst begonnen. Auch wenn Grotes Story manchmal etwas verwirrende Bahnen nimmt, ist „Der Wein des KGB“ ein spannender Krimi, ein kritischer Blick auf den neuen EU-Nachbarn Rumänien und nicht zuletzt ein wahrer Fundus an bestem Wein-Wissen.


  • Artikelbild-0