Life Domain Balance

Konzepte zur Verbesserung der Lebensqualität

Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
66,81
66,81
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 66,81

Accordion öffnen

eBook (PDF)

€ 49,99

Accordion öffnen
  • Life Domain Balance

    PDF (Gabler)

    Sofort per Download lieferbar

    € 49,99

    PDF (Gabler)

Beschreibung

Die Autoren stellen Konzepte für das Balancieren wichtiger Lebensbereiche vor. Neben der Erwerbsarbeit gehören dazu auch Partnerschaft, Familie, Hobbys, gemeinnützige Arbeit und die Gesundheit. Besondere Schwerpunkte bilden die kritische Auseinandersetzung mit den Auswirkungen moderner flexibilisierter Arbeitsstrukturen für die Life Domain Balance sowie eine lebensspannenpsychologische Betrachtung der verschiedenen relevanten Handlungsfelder. Fallbeispiele aus der Praxis veranschaulichen die dargestellten Lösungen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Ulich ist Partner des Instituts für Arbeitsforschung und Organisationsberatung (iafob) in Zürich sowie Präsident der Stiftung Arbeitsforschung.

Prof. Dr. Bettina S. Wiese forscht und lehrt als Leiterin der Abteilung „Berufliche Entwicklung“ an der Universität Basel.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 10.02.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8349-1403-3
Reihe uniscope. Publikationen der SGO Stiftung
Verlag Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler
Maße (L/B/H) 24,8/17,7/2,2 cm
Gewicht 744 g
Abbildungen 14 schwarzweisse Abbildungen, 18 Tabellen
Auflage 2011

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Vom Work Life Balance Konzept zum Life Domain Balance Konzept

    Prekäre Arbeitsverhältnisse

    Persönlichkeitsförderliche Arbeitsgestaltung

    Lebensfreundliche Arbeitszeiten

    Familiennahe Arbeitsorte: Telearbeit

    Arbeit außerhalb der Erwerbsarbeit

    Erholung

    Zusammenspiel der Generationen im Berufskontext

    Betriebsspezifische Maßnahmen

    Corporate Social Responsibility und weiter reichende Initiativen

    Lessons learned