Warenkorb

Wives and Daughters

Weitere Formate

Elisabeth Gaskells letzter Roman ist zugleich der Höhepunkt ihres Schaffens, in dem sich ihre souveräne Beherrschung des Stoffes ebenso eindrücklich zeigte wie ihre liebevolle, oft auch ironische Behandlung der einzelnen Charaktere. Es ist ein Familien- und Zeitbild, das sich hier entfaltet, und die Geschichte spielt in den 20er Jahren, also "vor der Sintflut" jener Umbrüche des 19. Jahrhunderts, welche das Bürgertum im ländlichen England nicht verschonten. Von dieser einschneidenden Wandlung wird nicht abstrakt berichtet, sondern sehr anschaulich erzählt: schrittweise verändert sich der Mikrokosmos, der Alltag mit seinen Lebens- und Denkweisen von der Kleidermode über den Umgang mit Dienstboten bis zur Einführung des neumodischen "six o'clock dinners" im Haus der unvergeßlich porträtierten Mrs. Gibson, einer der Hauptfiguren des Romans. Über diesen Alltag stehen dann jene menschlichen Grundthemen, die nie veralten und bei denen es weder Fortschritt noch Rückschritt gibt: Tod und Unglück, Skandal und Liebe, Wankelmut und Treue. Dieser große Roman, auch eine "comedie humaine", überzeugt nicht nur als liebevoll-detailliertes Zeitbild, sondern vor allem als ein Epos um "ganz normale Menschen", um Frauen, Mütter und Töchter, Liebhaber und Ehemänner wie es sie immer gab und immer geben wird.
Portrait
Elizabeth Gaskell wurde 1810 als Elizabeth Stevenson in London geboren, aufgewachsen ist sie in Knutsford (Cheshire) bei ihrer Tante. Die junge Frau heiratete 1832 William Gaskell, einen unitarisch freikirchlichen Geistlichen und Universitätsdozenten in Manchester, mit dem sie fünf Kinder hatte. Während sich ihr Mann für die Bildung der Arbeiter engagierte, ist in Elizabeth Gaskells Korrespondenz immer wieder von den sozialen Härten des Frühkapitalismus die Rede. Ihr Erstlingsroman "Mary Barton" verhalf ihr zur Bekanntschaft mit Dickens, für dessen Zeitschrift "Household-Words" sie von nun an literarische Beiträge lieferte. Ihr Erfolg brachte dem nicht gerade reichlich ausgestatteten Haushalt der Gaskells eine finanzielle Entlastung; nun konnte die Schriftstellerin Reisen unternehmen und in den literarischen Salons von London verkehren. Ein halbes Dutzend Romane und rund vierzig Erzählungen entstanden, außerdem eine Biographie von Charlotte Bronte. Sie starb 1865.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Angus Easson
Seitenzahl 784
Erscheinungsdatum 11.12.2008
Sprache Englisch
ISBN 978-0-19-953826-3
Reihe Oxford World's Classics
Verlag Oxford University Press
Maße (L/B/H) 19,5/13/3,8 cm
Gewicht 530 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

he is the personification of sensible silence
von Glimmer am 20.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

PLOT: Set in English society before the 1832 Reform Bill, Wives and Daughters centres on the story of youthful Molly Gibson, brought up from childhood by her father. When he remarries, a new step-sister enters Molly's quiet life – loveable, but worldly and troubling, Cynthia. The narrative traces the development of the two gi... PLOT: Set in English society before the 1832 Reform Bill, Wives and Daughters centres on the story of youthful Molly Gibson, brought up from childhood by her father. When he remarries, a new step-sister enters Molly's quiet life – loveable, but worldly and troubling, Cynthia. The narrative traces the development of the two girls into womanhood within the gossiping and watchful society of Hollingford. REVIEW: I read this book some time ago, and realised I never reviewed it! Wives and Daughters is Elizabeth Gaskell´s last book, which is a known fact as the last few chapters were never written. Besides this little inconvenience this books is a piece of genius. I think her style of writing really reached it´s hight, it was a pleasure reading that book! While you are on your way grab a copy of "North and South" as well!