Warenkorb
 

>> Koch- und Backbücher reduziert*

Deine Augen hat der Tod

Roman

In seinem früheren Leben war David Agent einer Eliteeinheit, ein Killer im Auftrag des Staates. Nach dem Ende des Kalten Krieges hat er sich eine normale Existenz aufgebaut. Doch als eines Nachts das Telefon klingelt, weiß er, dass man seiner eigenen Geschichte nicht entfliehen kann, egal wohin man geht. Angeblich zieht ein ehemaliger Kamerad eine Blutspur durch Amerika, und nur David kann ihn zur Strecke bringen. Innerhalb von Stunden muss er alles hinter sich lassen, sein Zuhause, seine Frau, seine Zukunft. Der gnadenlose Kampf mit einem Schatten beginnt und eine düstere Odyssee durch die Halbwelt Amerikas, wo Jäger zu Gejagten werden und der Feind zum eigenen Spiegelbild. In seinem unvergleichlichen Erzählton, der die Rasanz eines tödlichen Duells mit der Melancholie eines Roadmovies verbindet, lässt James Sallis seinen Helden immer tiefer in das amerikanische Herz der Finsternis vordringen, zu einem letzten Showdown mit den Geistern der Erinnerung.
Portrait
James Sallis wurde 1944 in Arkansas geboren und verbrachte dort seine Kindheit. Er studierte Literaturwissenschaften in New Orleans und arbeitete anschließend als Lektor und Drehbuchautor. Er übersetzte Raymond Queneau und Puschkin ins Englische und veröffentlichte eine Biographie von Chester Himes. Seine Kriminalromane wurden mehrfach für Literaturpreise nominiert. James Sallis lebt in Phoenix, Arizona.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 191
Erscheinungsdatum 29.07.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-935890-56-4
Verlag Liebeskind
Maße (L/B/H) 19,5/13,1/2 cm
Gewicht 268 g
Originaltitel Death will have your eyes
Übersetzer Bernd W. Holzrichter
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
17,40
17,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2018
Bewertet: anderes Format

Wenn ein Mann aalles zurücklassen muss, weil ihn die Vergangenheit einholt, dann ist eine dramatische Geschichte vorprogramiert, so wie in diesem Buch. Rasant geschrieben.

Sallis sitzt im Olymp des Noir und raucht sich eine...
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 25.05.2012
Bewertet: Taschenbuch

Sallis, einer der alten Haudegen des amerikanischen Noirs, lugt jetzt auch als Taschenbuch aber immer noch in Schwarz/Weiß aus den irre bunten Stapeln der Krimineuerscheinungen hervor. Trocken, abgeklärt und doch eben immer noch interessant, weil erdig, wertvoll und literarisch. Der Kriminalroman der alten Heroen liest sich a... Sallis, einer der alten Haudegen des amerikanischen Noirs, lugt jetzt auch als Taschenbuch aber immer noch in Schwarz/Weiß aus den irre bunten Stapeln der Krimineuerscheinungen hervor. Trocken, abgeklärt und doch eben immer noch interessant, weil erdig, wertvoll und literarisch. Der Kriminalroman der alten Heroen liest sich anders als die High Gloss Gemetzelorgien der modernen Berufsschreiber, die meist nur Geisterfahrer des Krimigenres sind (mit Ausnahmen !). Sie bieten Genuß pur. Sind wie 20 Jahre alter Rotwein. Sie machen Freude aber benötigen auch eine feine Zunge. Des Geschmacks. Der Wahrnehmung. Der Gedankenarbeit. Nichtsdestoweniger unterhalten sie. Und letztendlich besser als alles andere. "Und wenn die Freunde gegangen waren, wenn Cassoulet, Salat und Brot gegessen waren, dann gab es immer noch einen warmen Herbstabend, erfüllt mit Sternen und dem Geruch und den Geräuschen des Lebens, ein letztes Glas Wein oder eine letzte Tasse Tee, immer der Mond dort oben, grinsend, als kenne er die Pointe. " Gerade alle Sallis gebunden bestellt. Wertanlage im besten Sinne. Fürs Regal und fürs Hirn.(Ob Murakami Sallis gelesen hat? Ich könnte es mir vorstellen ! Aber die zwei Monde sind eh schon lange auf meinem Arm tätowiert.)

Deine Augen hat der Tod - James Sallis
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2008

David hat vor Jahren dem Leben als Killer einer Eliteeinheit den Rücken gekehrt um als Künstler ein anderes Leben zu führen. Doch es bedarf nur eines morgendlichen Anrufs von seinem ehemaligen Auftraggeber um ihn dazu zu bringen, die Jagd nach seinem früheren Partner, der mordend durch Amerika zieht, aufzunehmen. In einem be... David hat vor Jahren dem Leben als Killer einer Eliteeinheit den Rücken gekehrt um als Künstler ein anderes Leben zu führen. Doch es bedarf nur eines morgendlichen Anrufs von seinem ehemaligen Auftraggeber um ihn dazu zu bringen, die Jagd nach seinem früheren Partner, der mordend durch Amerika zieht, aufzunehmen. In einem bereitgestellten Wagen begibt er sich auf eine Reise über Amerikas Highways, in seinem Kopf auf eine Reise in seine Vergangenheit. Die Zeit bis zum nächsten schäbigen Motel vertreibt er sich mit Verfolgungsjagden, die Zeit in Truckstopps und Dinern wahlweise mit Frauen oder dem Ausschalten mieser Typen. Die knapp 200 Seiten verdichten sich zu einem dunklen Roadmovie, das durch tiefe Einsichten in die Seele Amerikas sowie durch seine hohe literarische Qualität fasziniert. Fans von Agentenromanen wie die von John Le Carré, Leser, die Cormac McCarthys „No country for old men“ mochten, sowie Anhänger von klassischen Hardboileds wie Richard Stark sind hier bestens aufgehoben. John Sallis erhielt für seinen Vorgänger „Driver“ 2008 den „Deutschen Krimipreis“.