Meine Filiale

The Anatomy of Story: 22 Steps to Becoming a Master Storyteller

22 Steps to Becoming a Master Storyteller

John Truby

(1)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 17,99

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 12,40

Accordion öffnen

Beschreibung

"If you're ready to graduate from the boy-meets-girl league of screenwriting, meet John Truby . . . [his lessons inspire] epiphanies that make you see the contours of your psyche as sharply as your script."
-LA Weekly

John Truby is one of the most respected and sought-after story consultants in the film industry, and his students have gone on to pen some of Hollywood's most successful films, including Sleepless in Seattle, Scream, and Shrek. The Anatomy of Story is his long-awaited first book, and it shares all his secrets for writing a compelling script. Based on the lessons in his award-winning class, Great Screenwriting, The Anatomy of Story draws on a broad range of philosophy and mythology, offering fresh techniques and insightful anecdotes alongside Truby's own unique approach to building an effective, multifaceted narrative.

John Truby

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 01.10.2008
Sprache Englisch
ISBN 978-0-86547-993-7
Verlag Farrar Strauss and Giroux
Maße (L/B/H) 20,9/14/2 cm
Gewicht 359 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Standardwerk
von Cinegraf am 09.10.2010

John Truby sagt nicht, dass Drehbuchschreiben einfach sei und man es, wie manch andere Werke behaupten in 21 Tagen oder nach bestimmten Formeln lernen kann. Im Gegenteil, er reiht sich ein in die Riege der Drehbuchberater (wie McKee, Seger, Howard) die Drehbuchschreiben und Filmemachen als eine der hohen Künste der heutigen Zeit... John Truby sagt nicht, dass Drehbuchschreiben einfach sei und man es, wie manch andere Werke behaupten in 21 Tagen oder nach bestimmten Formeln lernen kann. Im Gegenteil, er reiht sich ein in die Riege der Drehbuchberater (wie McKee, Seger, Howard) die Drehbuchschreiben und Filmemachen als eine der hohen Künste der heutigen Zeit ansehen und verschweigt nicht, dass es einen Haufen Denk- und Fühlarbeit braucht um ein Werk zu erschaffen, dass länger als einen vergessbaren Abend mit Popcorn Bestand hat. Er startet mit der guten 'Premise' (der Kern einer Geschichte) ohne die es sich gar nicht erst lohnt anzufangen. Dann erläutert er die 7 Eckpfeiler einer jeden guten Geschichte (Weakness and Need, Desire, Opponent, Plan, Battle, Self-Revelation, New Equilibrium). Er zeigt auf inspirierende Weise, wie sich diese in allen guten Geschichten wieder finden lassen. Er ist dabei nicht dogmatisch sondern fordert immer wieder dazu auf, diese "Steps" flexibel an die eigene Geschichte anzupassen und zu variieren. In einem eigenen Kapitel zu 'Plot' vertieft er, wie man diese Steps in seiner eigenen Geschichte finden und verstärken kann. Er erweitert das Grundgerüst der 7 unersetzlichen auf die insgesamt 22 (etwas flexibleren) Story-Steps (woher auch der Untertitel des Buches rührt). In weiteren Kapiteln erläutert er, wie man ein starkes Thema in einem Netz von gut orchestrierten Charakteren ausleuchten kann. Er widmet sich außerdem der Suche nach der eigenen visuellen Sprache für den Stoff und der Orchestration von Dialog und Rhythmen der Szenen. Eines der Kapitel, die man ihm wohl am höchsten anrechnen kann ist das über das 'Moral Argument'. Hier setzt sich Truby deutlich von anderen Drehbuchberatern (bis auf oben genannte) ab, weil er sich mit dem tiefen menschlichen Kern einer Geschichte auseinandersetzt, die dafür sorgt, dass sie lange in unserem Gedächtnis bleibt und hoffentlich unvergesslich wird...

  • Artikelbild-0