>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Krebszellen mögen keine Himbeeren

Schmackhafte Rezepte fürs Immunsystem

(4)
Und nun an die Töpfe! Der Weltbestseller ganz praktisch

Die aufsehenerregenden Erkenntnisse des Buches "Krebszellen mögen keine Himbeeren" haben gezeigt, wie wir unsere Gesundheit durch geeignete Lebensmittel schützen können. Und nun an die Töpfe! Im neuen Buch von Béliveau/Gingras gibt’s schmackhafte und originelle Rezepte, die Lust auf gutes Essen machen: Frühstück, Snacks, Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Saucen, Würzmischungen, Beilagen, Salate und Desserts. – Mit zusätzlichen Informationen über Ernährung als Krebsprävention, u.a. über die unschlagbare Rolle von Algen, Pilzen, Leinsamen, Gewürzen und noch mehr. Ein Augen- und Gaumenschmaus für die Gesundheit!
Portrait
Prof. Dr. med. Richard Béliveau ist Direktor des Labors für Molekularmedizin am Hôpital Sainte-Justine, Montreal, Professor für Biochemie an der Université du Québec, Inhaber des dortigen Lehrstuhls für Krebsprävention und -behandlung sowie Forscher in der neurochirurgischen Abteilung des Hôpital Notre-Dame, außerdem Inhaber des Claude-Bertrand-Lehrstuhls für Neurochirurgie sowie Professor für Chirurgie und Physiologie an der Université de Montréal. Darüber hinaus forscht er am Zentrum für Krebsprävention in der Onkologie der McGill-Universität.

Dr. med. Denis Gingras war lange Jahre Krebsforscher am Labor für Molekularmedizin des Hôpital Sainte-Justine.

Dr. med. Denis Gingras war lange Jahre Krebsforscher am Labor für Molekularmedizin des Hopital Sainte-Justine, Montreal.

Prof. Dr. med. Richard Béliveau ist weltweit einer der führenden Mediziner im Bereich der Krebsforschung; Professor für Biochemie an der Université du Québec; Professor für Neurochirurgie an der medizinischen Fakultät der Université de Montréal; außerdem Leiter des Labors für Molekularmedizin im Krebsforschungszentrum Charles Bruneau des Hôpital Sainte-Justine, Montreal.

Dr. med. Denis Gingras ist Krebsforscher am Labor für Molekularmedizin des Hôpital Sainte-Justine, Montreal.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 27.08.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-466-34522-9
Verlag Kösel
Maße (L/B/H) 24/20,7/2 cm
Gewicht 812 g
Originaltitel Cuisiner avec les aliments contre le cancer
Abbildungen Durchgehend vierfarbig. mit über 200 Abbildungen.
Auflage 10
Übersetzer Hanna van Laak
Verkaufsrang 3.864
Buch (gebundene Ausgabe)
23,70
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Krebszellen mögen keine Himbeeren

Krebszellen mögen keine Himbeeren

von Richard Beliveau, Denis Gingras
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,70
+
=
Krebszellen mögen keine Himbeeren - Aktualisierte Neuausgabe

Krebszellen mögen keine Himbeeren - Aktualisierte Neuausgabe

von Richard Beliveau, Denis Gingras
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,70
+
=

für

47,40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Krebs mit gesunden Lebensmitteln vorbeugen und bekämpfen
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 01.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Krebs ist eine schlimme Diagnose, die sowohl für den Betroffenen als auch für die Angehörigen schwer zu ertragen ist. In diesem Buch zeigen die Molekularbiologen Prof. Dr. Beliveau und Dr. med. Gingras, wie man mit natürlichen Mitteln und durch eine gezielte Ernährungsumstellung Krebs vorbeugen und eine bereits vorhandenen Erkrankung... Krebs ist eine schlimme Diagnose, die sowohl für den Betroffenen als auch für die Angehörigen schwer zu ertragen ist. In diesem Buch zeigen die Molekularbiologen Prof. Dr. Beliveau und Dr. med. Gingras, wie man mit natürlichen Mitteln und durch eine gezielte Ernährungsumstellung Krebs vorbeugen und eine bereits vorhandenen Erkrankung bekämpfen kann. Für mich war besonders interessant zu lesen, wie überhaupt Krebs entsteht und welche Vorgänge in unseren Zellen dabei stattfinden. Die beiden Autoren erklären dies anschaulich und zeigen auch anhand von abgebildeten Grafiken, wie sich Krebszellen bilden und was ihre Vermehrung begünstigt bzw. bremst. Überraschende Erkenntnisse habe ich für mich auch im 2. Teil des Buches gewonnen, indem es um krebshemmende Nahrungsmittel geht. Mir war vorher nicht klar, wie gut gerade Beerenfrüchte und Zitrusfrüchte, aber auch Pilze und sogar Kaffee dabei helfen, Krebszellen zu zerstören. Mir persönlich ist hier richtig bewusst geworden, wie stark man die eigene Gesundheit durch eine richtige Ernährung positiv beeinflussen kann. Geschrieben ist das Buch zwar verständlich, aber manche Sachverhalte werden doch etwas kompliziert ausgedrückt. Die Aussagen, die gemacht werden, sind stets gut belegt und teilweise werden auch entsprechende Studien angeführt. Für mich ist ,,Krebszellen mögen keine Himbeeren" eines von den Büchern, die wirklich Mut machen, aber auch keine Wunder versprechen. Wer sich über die Krankheit informieren und auch einmal etwas erfahren möchte, was einem nicht unbedingt vom Arzt mitgeteilt wird, sollte dieses Werk einmal lesen. Gerne empfehle ich es weiter.

von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2017
Bewertet: anderes Format

Leckere Rezepte passend zum gleichnamigen Bestseller. Die perfekte Ergänzung!

Krebszellen mögen keine Himbeeren
von einer Kundin/einem Kunden am 03.05.2011

sehr gute Ausführung und Erläuterungen zu den jeweiligen Nahrungsmittel.Eine zusätzlich Möglichkeit den Krebszellen entgegen zu treten. Das Kochbuch" mit vielen Variationen und Geschmacksrichtungen können sehr gute Gericht entstehen.