Schicksal in den Highlands

Emmas Erbe

Petra E. Jörns

(32)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 9,95

Accordion öffnen
  • Schicksal in den Highlands

    GRIN

    Versandfertig in 7 - 9 Tagen

    € 9,95

    GRIN

eBook (ePUB)

€ 1,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein tragisches Geheimnis und eine junge Frau auf den Spuren ihrer Vergangenheit Die fesselnde Familiensaga vor der malerischen Kulisse der schottischen Highlands

Für Emma scheint alles perfekt zu laufen: Nachdem sie ihr Geschichtsstudium abgeschlossen hat, macht ihr Verehrer David nicht nur einen Heiratsantrag, er verschafft ihr auch eine Stelle bei einem renommierten Londoner Antiquitätengroßhändler. Doch bevor ihr Traum wahr werden kann, erreicht sie die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter. Hals über Kopf reist Emma in ihre schottische Heimat. In den Highlands erwartet sie eine Überraschung, denn ihre Großmutter hat in ihrem Testament verfügt, dass Emma nur dann alles erbt, wenn sie eine Ausstellung im örtlichen Museum einrichtet - über die Geschichte ihrer Familie. Hin- und hergerissen zwischen Trauer und Neugier beginnt Emma in den Hinterlassenschaften der Großmutter zu recherchieren und taucht immer mehr in die rätselhafte Familiengeschichte ein. Was ist damals im 19. Jahrhundert wirklich geschehen? Beim Aufdecken des Geheimnisses bekommt Emma unerwartet Hilfe von Ranger Jason, an den sie immer mehr ihr Herz verliert. Und so steht sie plötzlich vor einer schicksalsschweren Entscheidung …

Erste Leserstimmen „Liebenswerter Roman für alle Fans von Familiengeheimnissen" „mitreißend, romantisch, bewegend und nur zu empfehlen!" „Habe mich schnell gefühlt, als wäre ich selbst in den Highlands, so sehr hat mich das Ebook in den Bann gezogen." „Liebesroman mit Spannung, Herz und authentischen Charakteren"

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 308
Erscheinungsdatum 13.05.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96817-631-4
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 19/12/1,6 cm
Gewicht 294 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
13
13
5
0
1

Schicksal in den Highlands
von einer Kundin/einem Kunden aus belp am 04.07.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Leichte und trotzdem spannende Lektüre. Fertig gelesen, jetzt bin ich am Lesen des Buches Elbstürme, scheint auch sehr spannend zu sein..

Ein Flop
von Kristall86 aus an der Nordseeküste am 09.06.2021

Klappentext: „Für Emma scheint alles perfekt zu laufen: Nachdem sie ihr Geschichtsstudium abgeschlossen hat, macht ihr Verehrer David nicht nur einen Heiratsantrag, er verschafft ihr auch eine Stelle bei einem renommierten Londoner Antiquitätengroßhändler. Doch bevor ihr Traum wahr werden kann, erreicht sie die Nachricht vom ... Klappentext: „Für Emma scheint alles perfekt zu laufen: Nachdem sie ihr Geschichtsstudium abgeschlossen hat, macht ihr Verehrer David nicht nur einen Heiratsantrag, er verschafft ihr auch eine Stelle bei einem renommierten Londoner Antiquitätengroßhändler. Doch bevor ihr Traum wahr werden kann, erreicht sie die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter. Hals über Kopf reist Emma in ihre schottische Heimat. In den Highlands erwartet sie eine Überraschung, denn ihre Großmutter hat in ihrem Testament verfügt, dass Emma nur dann alles erbt, wenn sie eine Ausstellung im örtlichen Museum einrichtet – über die Geschichte ihrer Familie. Hin- und hergerissen zwischen Trauer und Neugier beginnt Emma in den Hinterlassenschaften der Großmutter zu recherchieren und taucht immer mehr in die rätselhafte Familiengeschichte ein. Was ist damals im 19. Jahrhundert wirklich geschehen? Beim Aufdecken des Geheimnisses bekommt Emma unerwartet Hilfe von Ranger Jason, an den sie immer mehr ihr Herz verliert. Und so steht sie plötzlich vor einer schicksalsschweren Entscheidung …“ Die Geschichte von Petra E. Jörns ist unheimlich seicht und ohne Tiefgang. Emma‘s Geschichte hat einen gewissen Charme und jede Menge ausbaufähiges Potential, aber leider verläuft sich diese Geschichte in den unendlichen Weiten der schottischen Highlands, oder doch eher in London?! Emma bleibt unnahbar und es fällt sehr schwer hier einen Zugang zu finden. Die beiden Zeitebenen haben jede für sich ihren Stil aber es harmoniert so gar nicht miteinander. Viele Dinge sind einfach für den Leser unverständlich, ohne Zusammenhang. Die Stimmung ist kühl, leider auch klischeehaft und sehr vorhersehbar. Spannung gibt es hier null. Schlussendlich spielt sich sehr viel in London ab und der eigentliche Hauptakteur: die Highlands, werden weit hinten angestellt. 1 von 5 Sterne

London oder Highlands?
von Lisa-hirmer.de am 01.06.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die einzelnen Kapitel wechseln zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, somit erfährt man also was im 19. Jahrhundert genau geschah. Die vergangene Geschichte war sehr intensiv, manchmal etwas brutal, doch sie konnte mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Die Geschichte der Gegenwart war für mich okay. Irgendwie konnte ich... Die einzelnen Kapitel wechseln zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, somit erfährt man also was im 19. Jahrhundert genau geschah. Die vergangene Geschichte war sehr intensiv, manchmal etwas brutal, doch sie konnte mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Die Geschichte der Gegenwart war für mich okay. Irgendwie konnte ich mich nicht richtig in Emma hineinversetzen. Sie ist von Anfang an eigentlich nicht glücklich mit David, da kann ich nicht verstehen dass sie ihn heiraten möchte. Generell war mir die Dynamik ihrer Beziehung immer unangenehm. Dass Jason und Emma es nicht schaffen miteinander zu reden, ist für mich auch ehr Teenie-Niveau. So unterhaltsam deren Geplänkel zwar sein konnte, wurde es mit der Zeit doch etwas zu viel. Der Schreibstil war flüssig zu lesen und die Kapitellänge gefiel mir sehr gut. Durch die Kürze blieb man immer in beiden Geschichten präsent und interessiert. Dafür gibt es einen Pluspunkt. Das Buch strotzt nicht unbedingt vor großen Gefühlsausbrüchen oder kitschigen Details, sondern bleibt ehr sachlich nüchtern. Für mich war das Buch in Ordnung, nicht schlecht, aber ohne das gewisse Extra.

  • Artikelbild-0