Stürmische Zeiten - Palais Heiligendamm-Saga, Teil 2 (Nur bei uns!)

Palais Heiligendamm Band 2

Michaela Grünig

(34)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,95

Accordion öffnen
  • Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    € 15,95

    Lübbe

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen
  • Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    € 9,99

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch-Download

ab € 19,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Palais Heiligendamm, 1922: Während der Währungskrise kämpft Elisabeth erneut um das Überleben des frisch renovierten Palais. Erst als ein berühmter Regisseur in der schönen Kulisse des Hotels einen Film dreht, gibt es neue Hoffnung. Während der berufliche Erfolg zum Greifen nah ist, steht Elisabeths Liebe zu Julius unter keinem guten Stern. Auch ihr Bruder Paul muss Abschied von seinen Träumen nehmen. Er ist zutiefst unglücklich. Als er in den Dunstkreis der NSDAP gerät, trifft er eine Entscheidung, die die ganze Familie in Gefahr bringt ...

Produktdetails

Verkaufsrang 1756
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Nora Schulte
Spieldauer 1071 Minuten
Erscheinungsdatum 28.05.2021
Verlag Lübbe Audio
Format & Qualität MP3, 1070 Minuten, 722.02 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 4066004030104

Weitere Bände von Palais Heiligendamm

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
30
4
0
0
0

Eine gelungene Fortsetzung
von Gertie G. aus Wien am 20.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Dieser zweite Teil der Trilogie rund um das Hotel Palais Heiligendamm beschäftigt sich mit der Zeit zwischen 1922 und 1933, also der Weimarer Republik bis zur Machtübernahme durch die Nationalsozialisten. Nach einem langsamen Aufschwung bremst die Weltwirtschaftskrise den Höhenflug des Hotels erneut. Hoteldirektorin Elisabet... Dieser zweite Teil der Trilogie rund um das Hotel Palais Heiligendamm beschäftigt sich mit der Zeit zwischen 1922 und 1933, also der Weimarer Republik bis zur Machtübernahme durch die Nationalsozialisten. Nach einem langsamen Aufschwung bremst die Weltwirtschaftskrise den Höhenflug des Hotels erneut. Hoteldirektorin Elisabeth Kuhlmann muss abermals um die Existenz des Hotels fürchten. Doch dann scheint ein Lichtschimmer am Horizont auf: das Hotel wird zur Filmkulisse. Während sich zahlreiche Schauspiellegenden aufhalten, braut sich in der Weltgeschichte neues Unheil zusammen: der Aufstieg der Nationalsozialisten. Paul, in der unglücklichen Ehe mit Helene gefangen, verliebt sich in den SA-Mann Carl, tritt der Partei bei und bringt damit seine Schwester Johanna und ihren Mann, der Jude ist, in höchste Gefahr. Als er erkennt, dass er von Carl ausgenützt und betrogen wird, ist es fast zu spät. Dass die SA nicht unbedingt die elitäre Gruppe ist, für die sie sich hält, sieht man daran, wen sie als Mitglied aufnimmt. So gibt es ein Wiedersehen mit Konrad, dem ehemaligen Bediensteten des Hotels, der seinerzeit Minna beinahe vergewaltigt hat und deswegen entlassen wurde. Endlich kann er, als SA-Mitglied, Rache an Minna und den Kuhlmanns üben. Meine Meinung: Auch mit diesem zweiten Teil ist Michaela Grünig ein wundervoller historischer Roman gelungen, der dem ersten in nichts nachsteht! Sie schafft es, den Leser voll und ganz in die Goldenen Zwanziger Jahre mitzunehmen, die so golden gar nicht waren. Geschickt flicht die Autorin die politischen Verhältnisse in den Roman ein. Der Kampf der Sozialisten und Kommunisten gegen Monarchisten und Nationalsozialisten wird glaubwürdig dargestellt. Der Antisemitismus, bisher nur verhalten gelebt, kriecht aus allen Löchern. Kaum glaubt man als Leser, endlich ginge es wieder aufwärts, kommt der nächste Dämpfer. Die Charaktere dürfen sich entwickeln. Nachdem Elisabeth mit den Nazis nichts zu tun haben will, wird Paul Hoteldirektor und macht seine Sache nicht ganz so schlecht wie befürchtet. Gut gefällt mir, dass der Fokus nicht nur auf Elisabeth und Julius, also auf die Chefetage, liegt, sondern auch die Angestellten wie Minna genügend Platz bekommen. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, der ich gerne 5 Sterne gebe. Gespannt warte ich auf den dritten und letzten Teil, der ein endgültiges Ende des Hotels befürchten lässt.

Gefesselt in einer mitreißenden Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchloe am 18.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Vor einiger Zeit habe ich den 1. Teil der Reihe Palais Heiligendamm gelesen und war damals schon hin und weg. Umso mehr konnte ich kaum die Erscheinung des 2. Bandes „Stürmische Zeiten“ erwarten. Meine Vorfreude wurde belohnt. Auch in diesem Teil hat es die Autorin Michaela Grünig wieder geschafft mich von den ersten Seiten an d... Vor einiger Zeit habe ich den 1. Teil der Reihe Palais Heiligendamm gelesen und war damals schon hin und weg. Umso mehr konnte ich kaum die Erscheinung des 2. Bandes „Stürmische Zeiten“ erwarten. Meine Vorfreude wurde belohnt. Auch in diesem Teil hat es die Autorin Michaela Grünig wieder geschafft mich von den ersten Seiten an das Buch zu fesseln. Die Geschichte um das Hotel Palais Heiligendamm und dessen Hoteldirektoren, Elisabeth hat mich mitgerissen. Der Schreibstil ist sehr angenehm. So fällt es einem leicht den Roman flüssig zu lesen. Die einzelnen Geschehnisse, Ort und Personen werden so gut beschrieben, dass man sich immer ein Bild davon machen kann und das Gefühl hat, man ist mitten im Geschehen dabei und doch schafft es Michaela Grünig dies ohne, dass das Buch ausschweifend wird oder gar zu langatmig. Für mich genau die richtige Mischung aus Unterhaltung gespickt mit realen historischen Geschehnissen. Über den Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten, die Spannung soll ja erhalten bleiben, aber der 2. Teil schließt gut an den 1. Band an. Elisabeth hat mit der Hilfe von Julius geschafft das Hotel von den Kriegsschäden des 1. Weltkriegs wieder auf Hochglanz zu bringen. Jetzt fehlen nur noch die Gäste. Auch diese kommen mit der Zeit wieder zurück. Doch dann muss das Hotel die Inflation, Wirtschaftskrise und das Ende der Weimarer Republik überstehen. Die NSDAP mit Adolf Hitler als Reichskanzler übernimmt die Macht. Keine leichte Zeit für Elisabeth deren Schwester einen jüdischen Arzt geheiratet hat und selbst den jüdischen Glauben angenommen hat. Neben der Hauptstory, die sich für mich um das Hotel dreht, werden auch in diesem Band wieder viele „heikle“ Themen behandelt, die das Buch für mich so rund machen. Neben Paul, der versuchte durch eine Ehe von seiner Homosexualität loszukommen bekommt in diesem Band die kleine Schwester Luise eine große Rolle zugedacht. Als geschiedene Frau wird diese von der Gesellschaft nicht anerkannt und sucht ihre Bestätigung als Schauspielerin. Die uneheliche Tochter von Elisabeth und Julius wird älter und so sucht Minna nach einer neuen Aufgabe für sich und hofft auf eine eigene Familie. Die Geschichte spielt sich zwischen Bad Doberan und Berlin ab und man trifft auf viele alte Bekannte aus dem 1. Band aber auch neue Gesichter bekommen ihren Platz zugedacht. Und so viel sei verraten, neben Schicksalsschlägen, Wut und Trauer kommt auch das Herz nicht zu kurz. Und es gibt einige Hochzeiten, die gefeiert werden. Schade, dass ich schon fertig bin mit dem Lesen. Aber mir bleibt jetzt wieder die Vorfreude auf den nächsten Band. Ich bin schon sehr gespannt wie es dem Palais Heiligendamm während des 2. Weltkriegs ergeht. Zusammengefasst kann ich die Reihe "Palais Heiligendamm" mit einem Wort beschreiben: Suchtgefahr!

Ein opulenter Familienroman um das Palais Heiligendamm
von Ulrike's Bücherschrank am 18.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Elisabeth Kuhlmann ist Geschäftsführerin des Palais Heiligendamm.Aber auf sie warten stürmische Zeiten.Mit Julius,von dem sie eine Tochter hat,gibt es immer wieder Streit. Auch das Verhältnis mit ihrem Bruder Paul ist nicht das beste. Der Schreibstil ist etwas dichter und ruhig aber flüssig zu lesen.Der Leser sollte sich für... Elisabeth Kuhlmann ist Geschäftsführerin des Palais Heiligendamm.Aber auf sie warten stürmische Zeiten.Mit Julius,von dem sie eine Tochter hat,gibt es immer wieder Streit. Auch das Verhältnis mit ihrem Bruder Paul ist nicht das beste. Der Schreibstil ist etwas dichter und ruhig aber flüssig zu lesen.Der Leser sollte sich für dieses Buch Zeit nehmen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Roman und sind authentisch dargestellt.Der Spannungsbogen liegt dabei genau richtig. Fazit:Dieser Roman ist in sich abgeschlossen. Es wäre meiner Meinung trotzdem ganz gut wenn man das Vorgängerbuch kennt. Ich bin wieder sehr gut in diesen Roman hineingekommen.Zu Beginn gibt es ein Personenregister über die wichtigsten Charakteren.Die Geschichte beginnt Januar 1922 in Bad Doberan und hört im Januar 1933 auf.Auch Berlin spielt dabei eine Rolle.Es gibt auf den ersten Seiten immer mal wieder kurze Rückblicke.Dieser Roman hat die Autorin sehr detailgetreu geschrieben.Ich konnte mich sehr gut in diese Zeit hineinversetzen.Es wird aus Sicht der verschiedenen Familienmitgliedern erzählt.Da es sich um eine Großfamilie handelt musste ich mich ab und zu konzentrieren um sie nicht durcheinander zu bringen.Dieser Roman hält die ganze Palette der Gefühle bereit. Von Liebe bis hin zum Hass ist alles mit dabei.Und da hat es mir Paul's Lebensweg angetan.Es wird dabei politisch und da konnte ich mitverfolgen wie die Politik ihn verändert und auch hier geht es ins Detail.Die Autorin schrieb diese aufregende Geschichte bewegend und mit viel Dramatik aber ohne sentimental zu werden.Es ist eine gelungene Fortsetzung des Familienepos um Palais Heiligendamm.

  • Artikelbild-0
  • Stürmische Zeiten - Palais Heiligendamm-Saga, Teil 2 (Nur bei uns!)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward