Dunkelblum

Roman

Eva Menasse

(15)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,95
25,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 25,95

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 22,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 25,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 14,00

Accordion öffnen

Beschreibung


Jeder schweigt von etwas anderem.

Auf den ersten Blick ist Dunkelblum eine Kleinstadt wie jede andere. Doch hinter der Fassade der österreichischen Gemeinde verbirgt sich die Geschichte eines furchtbaren Verbrechens. Ihr Wissen um das Ereignis verbindet die älteren Dunkelblumer seit Jahrzehnten – genauso wie ihr Schweigen über Tat und Täter. In den Spätsommertagen des Jahres 1989, während hinter der nahegelegenen Grenze zu Ungarn bereits Hunderte DDR-Flüchtlinge warten, trifft ein rätselhafter Besucher in der Stadt ein. Da geraten die Dinge plötzlich in Bewegung: Auf einer Wiese am Stadtrand wird ein Skelett ausgegraben und eine junge Frau verschwindet. Wie in einem Spuk tauchen Spuren des alten Verbrechens auf – und konfrontieren die Dunkelblumer mit einer Vergangenheit, die sie längst für erledigt hielten. In ihrem neuen Roman entwirft Eva Menasse ein großes Geschichtspanorama am Beispiel einer kleinen Stadt, die immer wieder zum Schauplatz der Weltpolitik wird, und erzählt vom Umgang der Bewohner mit einer historischen Schuld. »Dunkelblum« ist ein schaurig-komisches Epos über die Wunden in der Landschaft und den Seelen der Menschen, die, anders als die Erinnerung, nicht vergehen.

»Die ganze Wahrheit wird, wie der Name schon sagt, von allen Beteiligten gemeinsam gewusst. Deshalb kriegt man sie nachher nie mehr richtig zusammen. Denn von jenen, die ein Stück von ihr besessen haben, sind dann immer gleich ein paar schon tot. Oder sie lügen, oder sie haben ein schlechtes Gedächtnis.«

»Eva Menasse hat mit ihrem Buch ›Dunkelblum‹ ein Meisterwerk geschaffen.«

Produktdetails

Verkaufsrang 33
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 19.08.2021
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Seitenzahl 528
Maße (L/B/H) 20,8/13,6/4,3 cm
Gewicht 625 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04790-5

Buchhändler-Empfehlungen

Dunkelblum.

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Teils bitterböse und voller Sarkasmus erzählt. Es wurde und wird geschwiegen, 1989, in Dunkelblum ein Ort an der Grenze, zu Ungarn. Was ist damals wirklich passiert im 2. Weltkrieg. Sehr gut erzählt, von Eva Menasse selbst gelesen. Österreichische Literatur vom Feinsten. Sehr gut!

ein beglückendes Lesevergnügen

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Es ist der Sommer im Jahr 1989. Dunkelblum, eine Kleinstadt an der Grenze zu Ungarn, hatte in früheren Zeiten einen bedeutenderen Stellenwert als ähnliche Städte oder Gemeinden der Umgebung. Zu verdanken war dieser Umstand dem Schloss und seinen Besitzern. Heute steht von dieser herrschaftlichen Anlage nur mehr der Schlossturm. Die Erinnerungen an diese furchtbare Zeit, diese Zerstörungslust und deren Opfer wurden von den Einheimischen gut und schnell in der Vergessenheit versenkt. Praktischerweise überzog dieses Phänomen ganz Österreich. Und nun scheucht eine vage Unruhe die DunkelblumerInnen auf. Erst beginnen Jugendliche aus der Hauptstadt im heruntergekommenen, jüdischen Friedhof zu arbeiten. Dann schwebt dem Reisebüroinhaber Rehberg eine Stadtchronik und sogar Museum vor. Und bevor Flocke Malnitz spurlos verschwindet, quartiert sich noch ein mysteriöser Gast im Hotel Trüffer ein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
8
6
1
0
0

Bestsellerliteratur aus Österreich
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2021

Die ausgezeichnete Autorin Eva Menasse erzählt in diesem herausragenden Roman von den Geschehnissen in einer Kleinstadt an der österreichisch-ungarischen Grenze. Man hat beim Lesen das Gefühl, über den Dingen zu schweben und auf das Szenario wie auf eine Eisenbahnplatte herabzusehen. Man sieht Häuser, enge Gassen, Menschen, die... Die ausgezeichnete Autorin Eva Menasse erzählt in diesem herausragenden Roman von den Geschehnissen in einer Kleinstadt an der österreichisch-ungarischen Grenze. Man hat beim Lesen das Gefühl, über den Dingen zu schweben und auf das Szenario wie auf eine Eisenbahnplatte herabzusehen. Man sieht Häuser, enge Gassen, Menschen, die ihrem Alltag nachgehen, teilweise dunkle Geheimnisse verbergen und erkennt, dass Dunkelblum überall sein könnte. Die literarische, manchmal sarkastische, Sprache, angereichert mit Wörtern aus dem Burgenland, bringt alles noch näher. Dieses Buch schenkt Unterhaltung auf hohem Niveau.

Dunkle Vergangenheit
von Galladan am 22.09.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dunkelblum von Eva Menasse, erschienen im Kiepenheuer & Witsch eBook Verlag am 19. August 2021. Dunkelblum ein Ort an der Grenze zu Ungarn kurz bevor der Eiserne Vorhang fällt und hunderte Ossis in der Botschaft in Ungarn ausharren. Ein Mann reist an, um die Vergangenheit zu erkunden, eine Gruppe Wiener Studenten kommt und br... Dunkelblum von Eva Menasse, erschienen im Kiepenheuer & Witsch eBook Verlag am 19. August 2021. Dunkelblum ein Ort an der Grenze zu Ungarn kurz bevor der Eiserne Vorhang fällt und hunderte Ossis in der Botschaft in Ungarn ausharren. Ein Mann reist an, um die Vergangenheit zu erkunden, eine Gruppe Wiener Studenten kommt und bringt den jüdischen Friedhof auf Vordermann. Dies erzürnt einige der alten Anwohner deren Herzen Mördergruben sind und deren Geheimnisse dunkel. Eva Menasse ist ein Geniestreich gelungen. Ohne schmerzhaft das Geschehen von Rechnitz im Roman aufzuklären, erzählt sie davon, wie es einer Dorfgemeinschaft mit solchen Geheimnissen geht. Um eine solche Geschichte zu erzählen wird der Leser natürlich mit einer ganzen Dorfgemeinschaft überschüttet. Es braucht auch einige Zeit und viel hin und her bis man richtig in der Geschichte und um was es geht angekommen ist. Die Gemeinschaft erinnert sich und schweigt und erfährt viel über die, die schweigen. Ich hatte anhand des Klappentextes einen Krimi erwartet und habe Geschichtsauferbeitung bekommen, was mich zwar überrascht hat, aber die Geschichte ist grandios erzählt und da ich gerne Juli Zeh lese hat mir dieses Buch auch sehr gut gefallen.

von einer Kundin/einem Kunden am 21.09.2021
Bewertet: anderes Format

Grausame Geschichten, die da im Ort im toten Winkel an der Grenze aufgewühlt werden - vergangen, aber noch lange nicht vergessen! Menasse zelebriert die Rückschau mit einer üppigen, ausladenden Lust am Erzählen, sprachgewaltig und mit fein ziselierten bösen Spitzen, großartig!


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7
  • artikelbild-8
  • artikelbild-9
  • artikelbild-10