Kredit und Bankrott in der deutschsprachigen Literatur

eBook
eBook
42,99
42,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 56,53

Accordion öffnen
  • Kredit und Bankrott in der deutschsprachigen Literatur

    Springer Berlin

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    € 56,53

    Springer Berlin

eBook (PDF)

€ 42,99

Accordion öffnen
  • Kredit und Bankrott in der deutschsprachigen Literatur

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    € 42,99

    PDF (Springer)

Beschreibung

Der Band geht wissenshistorischen Beziehungen von Literatur und Ökonomie nach, indem er die kulturwissenschaftlich noch kaum diskutierten Begriffsfelder Kredit und Bankrott fokussiert. Finanzpolitische Diskussionen bilden den hochaktuellen wie tiefenhistorischen Einsatzpunkt: Als ambigue Kippfigur zwischen Spekulation und Zutrauen sind Kredit und Bankrott ebenso Prinzip der Ökonomie wie Operation literarischer Produktions- und Wirkungsästhetik. Kulturhistorische Konstellationen von Finanzwirtschaft und Literatur werden so nicht allein inhaltlich thematisch, sondern bilden ästhetische Fakturen, die sich durch das Spannungsverhältnis von Glauben, Ruin, Überschuss oder Kollaps generieren und Literatur wissenspoetisch dynamisieren.

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Maximilian Bergengruen, Jill Bühler, Antonia Eder
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 279 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.02.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783662622889
Verlag Springer
Dateigröße 3897 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0