Meine Filiale

Es könnte stürmisch werden

(ungekürzte Lesung)

Maja Overbeck

(15)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 14,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn du vor der Liebe flüchtest und mitten hineinstürmst.

Ein lauer Frühlingsabend, ein unvergesslicher Kuss - was nach dem perfekten Beginn ihres neuen Lebens in Hamburg klingt, ist für Jana eher ein Desaster. Denn Hek, der Typ aus der Hotelbar, ist genau die Sorte Mann, vor der sie gerade aus New York flüchtet: unzuverlässig, untreu und unverschämt unwiderstehlich. Dabei stellt sie die überstürzte Rückkehr in ihre Heimat schon vor genug Herausforderungen: Sie braucht eine Wohnung, sie muss ihre Tochter von den Umzugsplänen überzeugen, und sie wird nach zehn Jahren Funkstille ihre schrullige Schwester wiedersehen.
Hals über Kopf stürzt sich Jana in ihr neues Leben, wild entschlossen, ihrem Herz eine Pause zu gönnen. Zu dumm, dass Hek ihr ständig über den Weg stolpert. Und dann ist da auch noch Simon, ihr neuer Chef und alter Freund, der sich intensiver um sie kümmert als erwartet ...

Eine romantische und humorvolle Liebesgeschichte über einen Neuanfang, der sich nicht nur dank Nordseewind stürmischer entwickelt als geplant.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Marlene Rauch, Ben Hofmann
Spieldauer 607 Minuten
Erscheinungsdatum 17.01.2021
Verlag Miss Motte Audio
Format & Qualität MP3, 606 Minuten, 414.76 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 4064066857073

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
11
4
0
0
0

Genau die richtige Portion Humor, Drama und Romantik
von Monika Schulze am 15.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Im ersten Kapitel begleiten wir Jana, wie sie gerade in Deutschland ankommt und einem Neuanfang entgegenfiebert. Ihr bester Freund Simon hat ihr einen Job angeboten und sie möchte den Arbeitsvertrag unterschreiben und eine Wohnung für sich und ihre Tochter Ava finden. Diese weiß allerdings noch nichts von ihrem... Meine Meinung: Im ersten Kapitel begleiten wir Jana, wie sie gerade in Deutschland ankommt und einem Neuanfang entgegenfiebert. Ihr bester Freund Simon hat ihr einen Job angeboten und sie möchte den Arbeitsvertrag unterschreiben und eine Wohnung für sich und ihre Tochter Ava finden. Diese weiß allerdings noch nichts von ihrem Glück, die USA und ihren Vater verlassen zu müssen. Irgendwo konnte ich nicht verstehen, dass Jana ihre Tochter nicht vorher eingeweiht hat, aber obwohl ich die Handlungen der Protagonistin nicht immer nachvollziehen konnte, war sie mir dennoch sympathisch. Ich fand ihren Schritt zum Neuanfang sehr mutig und bewunderte ihre Stärke. Auch Hek mochte ich von Anfang an. Zwar lässt er sich von seinen Eltern und seiner Partnerin in meinen Augen etwas zu sehr manipulieren, aber er hat das Herz am richtigen Fleck und denkt nicht nur an sich. Die erste Begegnung der beiden ist zwar alles andere als romantisch, aber ich fand sie sehr humorvoll und musste beim Lesen ständig grinsen. Ein wirklich außergewöhnliches Zusammentreffen. Dabei fand ich es richtig schön, dass die Geschichte sowohl aus Sicht der weiblichen, als auch des männlichen Protagonisten erzählt wird. Ich liebe es, wenn ich beide Perspektiven lesen und so tief in die Gefühls- und Gedankenwelt der Charaktere eintauchen kann. Was mir an diesem Buch jedoch mit am besten gefallen hat, ist das Alter der Protagonisten. Natürlich gibt es auch in dieser Liebesgeschichte ein wenig Drama, das gehört zu diesem Genre ja immerhin dazu, aber es fehlt das nervige Hin und Her. Man merkt einfach, dass die beiden eben erwachsen und auch reifer sind. Sie flippen nicht gleich wegen jeder Nichtigkeit aus, sondern treffen ihre Entscheidungen bedacht und stehen dann auch dazu. So kann ich die Liebesgeschichte viel eher nachvollziehen, als wenn es ein ständiges On/Off gibt. Ich mochte die Lovestory sehr gerne und konnte richtig mitfiebern. Natürlich weiß man von Anfang an, wie die Geschichte enden wird, aber diese Vorhersehbarkeit fand ich in diesem Fall überhaupt nicht schlimm. Ich wünschte mir einfach ein Happy End für die beiden und habe sie sehr gerne begleitet. Fazit: „Es könnte stürmisch werden“ war mein erstes Buch dieser Autorin, aber sicher nicht mein letztes. Ich mochte die Liebesgeschichte sehr gerne und konnte mit den beiden Protagonisten mitfiebern. Eine süße kleine Lovestory mit genau der richtigen Portion Drama, Humor und Romantik. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Meer und Liebe - ein "Muss" für alle Romance-Liebhaber!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es ist romantik drin, aber ohne den typischen Kitsch (außer natürlich dem was sich nicht vermeiden lässt, damit es einfach eine schöne Liebensgeschichte ist) und dazu noch eine gute Portion Emotionen und Humor. Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich eins was mir leider nicht so gut gefallen hat. Umso mehr hat es mich gefr... Es ist romantik drin, aber ohne den typischen Kitsch (außer natürlich dem was sich nicht vermeiden lässt, damit es einfach eine schöne Liebensgeschichte ist) und dazu noch eine gute Portion Emotionen und Humor. Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich eins was mir leider nicht so gut gefallen hat. Umso mehr hat es mich gefreut als ich dieses Buch in der Hand hatte und einfach nicht aufhören konnte es zu lesen. Es ist ein schöner und lockerer Schreibstil. Immer flüssig und es ist so gut beschrieben als wäre man selbst dort vor Ort. Die Geschichte ist sehr gut. Jana, die Hauptfigur, hat eine Vergangenheit und braucht einen Neustart, dabei kommen ihr ein paar Sachen in die Quere. Unter anderem: Wer ist der Richtige für sie? Hek oder Simon? Wer das Meer und die Liebe liebt ist hier genau richtig, denn Maja Overbeck vereint dies perfekt in einer schönen Geschichte!

Ein wundervoller und herzerfrischender Liebesroman! Sehr zu empfehlen!
von Gina1627 am 02.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein wundervoller Roman, bei dem man das Herz und die Seele baumeln lassen kann und sich dabei vielleicht ein bisschen in Hek verliebt. Diese Geschichte könnte ich mir perfekt als filmische Sonntagabendunterhaltung vorstellen. Jana Paulsen zieht es mit ihr Tochter Ava zusammen von New York aus wieder zurück nach Hamburg, wo s... Ein wundervoller Roman, bei dem man das Herz und die Seele baumeln lassen kann und sich dabei vielleicht ein bisschen in Hek verliebt. Diese Geschichte könnte ich mir perfekt als filmische Sonntagabendunterhaltung vorstellen. Jana Paulsen zieht es mit ihr Tochter Ava zusammen von New York aus wieder zurück nach Hamburg, wo sie bei dem Start-Up Unternehmen ihres alten Freundes Simon eine Anstellung als Personalchefin erhalten hat. Hinter ihr liegt eine gescheiterte Beziehung mit einem erfolgreichen Rockstar und sie hat von Männern erst einmal die Nase voll. Doch schon an ihrem ersten Abend lernt sie an der Hotelbar ein Prachtexemplar kennen. Hek verzaubert sie von der ersten Minute an und sie genießen unvergessliche Stunden, bis er sich auf einmal davonstiehlt. Ihre Enttäuschung ist groß und sie kriegt ihn irgendwie nicht mehr aus ihrem Kopf. Wie der Zufall es will vermittelt ihr Simon eine Mansardenwohnung in Heks Haus. Hin- und hergerissen überlegt sie, ob sie bei ihm einziehen soll, da seine Lebenspartnerin Suzanna nicht gerade begeistert von ihr ist. Doch der Wohnungsmarkt bietet ihr keine Alternative. Jana will unbedingt wieder ihr Leben in den Griff bekommen, Ava eine bessere Zukunft bieten und sich mit ihrer Schwester Anne aussöhnen, die sie schon über 10 Jahre nicht mehr gesehen hat. Ganz schön viele Herausforderungen und mit der Größten wohnt sie unter einem Dach. Schon mit ihrem Roman „Schmetterlinge unerwünscht“ hat mich Maja Overbeck begeistert und genauso erging es mir mit ihrem neuen Buch „Es könnte stürmisch werden“! Eine Geschichte bei der man zwischendurch immer mal wieder vor lauter Lesevergnügen seufzen muss, da sie so erfrischend, zauberhaft und warmherzig geschrieben wurde. Die ideale Lektüre um abzuschalten und mit den tollen Charakteren Liebe, Herzschmerz, Eifersucht, Freundschaft und Enttäuschung mitzuerleben. In zwei sich abwechselnden Erzählsträngen aus Sicht von Jana und Hek, die einen an ihren Gedankengängen und Wünschen teilnehmen lassen, fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Auch das holprige Wiederannähern von Jana und ihrer Schwester wurde hier sehr gut mit in die Geschichte eingebunden, genauso wie die Startschwierigkeiten, die die 15-jährige Ava hat, die sich gegenüber ihren Mitschülern behaupten muss. Simons Rolle im Buch hat mir auch sehr gut gefallen und Fernweh kam jedes Mal bei mir auf, wenn er mit Jana zusammen zum Kiten ans Meer gefahren ist. Maja Overbeck hat ihre Charaktere wieder sehr feinfühlig erschaffen und sie waren mit durchweg alle sympathisch. Jana ist eine attraktive, unkomplizierte und offene junge Frau, die voller widersprüchlicher Gefühle steckt und mir als Avas Mutter auch sehr gut gefallen hat. Heks Charme und Aussehen ist unwiderstehlich und ihm wird es hier in der Geschichte nicht einfach gemacht, sich zwischen zwei Frauen entscheiden zu müssen. In den Szenen mit Jana konnte man das Knistern und Prickeln zwischen beiden sehr gut spüren. Suzanna hingegen hat hier die Rolle der Femme Fatal, die sie wirklich sehr reizvoll und provokativ rüberbringt. Aufgeregt habe ich mich über Heks Vater Fritz, der ein herrischer Despot ist und seine Familie des Öfteren bloßstellt und sie unterdrückt. Auch Simon habe ich in mein Herz geschlossen, ein Mann der sehr rücksichtsvoll rüberkommt und einfach zu lieb für diese Welt ist. Wie es sich für einen Liebesroman gehört, hat Maja Overbeck für alle Charaktere eine wunderschöne Aussicht auf eine glückliche Zukunft geschaffen und mich mit einem wohligen Gefühl das Buch beenden lassen. Mein Fazit: Mit „Es könnte stürmisch werden“ hat mir Maja Overbeck wunderschöne Lesestunden geschenkt und ich kann diesen Roman jedem nur ans Herz legen, der sich eine gefühlvolle Auszeit gönnen möchte!


  • Artikelbild-0
  • Es könnte stürmisch werden

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward