Weiße Rentierflechte

Mit Fotos von Sebastiao Salgado

Anna Nerkagi

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,95
22,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Eine für mitteleuropäische Verhältnisse unwirtliche Region, monatelanger Frost, Schnee, scheinbar dürftige Lebensbedingungen. Ein Mann und drei Frauen; eine unerfüllte, eine sich vielleicht nie erfüllende Liebe und das Diktat der Tradition: Heirate, gründe einen Hausstand, zeuge Kinder, züchte und hüte Rentiere – verkaufe sie. So die Lebensmaxime vieler Nenzen seit vielen Jahrhunderten. Aber der Protagonist der Erzählung verweigert sich. Er sucht nach dem individuellen Glück, wie es für uns ganz selbstverständlich, aber bei den Nenzen noch immer die Ausnahme ist.
Eine tragische Lebensgeschichte, die uns tief berührt wie einst die Schicksale der Figuren bei Aitmatow.
Dies ist die erste Veröffentlichung einer nenzischen Autorin im deutschsprachigen Raum voller Poesie und von großer literarischer Qualität.

Anna Pavlovna Nerkagi wurde 1952 auf der Halbinsel Yamal in Westsibirien/ Russland, geboren. Sie gehört in Russland zur extremen Minderheit der weitgehend noch heute nomadisch lebenden Nenzen, die als Rentierzüchter unter klimatisch schwierigsten Bedingungen leben. Im Alter von sechs Jahren wurde sie von den sowjetischen Behörden von ihren Eltern getrennt, um in einem Internat zu leben und eine schulische Ausbildung zu erhalten. Sie durfte ihre Eltern nur in den Ferien besuchen. 1974 absolvierte sie das Geologische Institut der Technischen Universität Tjumen. Nerkagi debütierte 1977 als Schriftstellerin mit der autobiografischen Erzählung Aniko des Nogo-Clans. Sie schreibt in russischer Sprache. 1980 verließ sie Tjumen und kehrte zur nomadischen Lebensweise zurück. 1990 gründete sie die Tundra-Schule für Nenzen-Kinder. Sie lebt und arbeitet in der Yamal-Tundra und bildet Nenzen-Kinder aus..
Sebstiao Salgado, geboren 1944, ist ein brasilianischer Fotograf, Fotoreporter und Umweltaktivist. Für seine sozialdokumentarischen Fotografien wurde er 2019 mit dem „Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“ ausgezeichnet. Er bereiste, dokumentiert in seinem fulminanten Werk Genesis (2013) viele abgelegene Orte der Welt, wo noch ursprüngliche indigene Völker und Volksgruppen leben. Auch über die Lebensbedingungen der Nenzen hat er in seinen Bildern berichtet..
Der Übersetzer Rolf Junghanns, geboren 1952, arbeitet als Sprachmittler für Russisch und Französisch am Institut für Fremdsprachen in Karlsruhe.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 01.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86730-197-8
Verlag Faber & Faber
Maße (L/B/H) 21,8/14,2/2,2 cm
Gewicht 368 g
Auflage 1
Übersetzer Rolf Junghanns
Fotografen Sebstiao Salgado

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0