Gott und die Welt

Gedanken zur Schöpfung für Gläubige und für jene, die auf dem Weg zu Gott sind

Eckehard Bamberger

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Wo ist Gott geblieben?
Eckehard Bamberger, Philosoph und tief gläubiger Katholik, hinterlässt uns in seinem
neuen Werk „Gott und die Welt“ eine beeindruckende philosophische Abrechnung
mit der Gegenwart. Es ist eine kluge Rückschau und die Summe eines langen Lebens
als gläubiger Mensch und Wissenschaftler. Seine Fragen sind so einfach wie die eines
Kindes und damit in ihrer Klarheit so fordernd wie alles, was an die Grundfesten unserer
Überzeugungen stößt.
Die Gottlosigkeit unserer Zeit hat ihn veranlasst, dieses abgeklärte und doch streitbare
Alterswerk zu schreiben. Ein Leben ohne Gott? – Eckehard Bamberger ist überzeugt:
Unser aller Leben ist bedeutend mehr als bloß der Ablauf einer irgendwie durchlebten
Zeitspanne. Im Aufbau der Welt wurde der Mensch von Anfang an von Gott erschaffen, als
Ganzheit von Leib, Seele und Geist, um sein Dasein in und mit der Welt zu verwirklichen.
Doch was bleibt am Ende eines langen Lebens von dieser Überzeugung übrig? Wo ist
Gott geblieben in unserer modernen Welt?
Das Buch „Gott und die Welt“ spricht das Thema auf ganz neue Art an. Nicht die
christliche Glaubensgeschichte steht wie üblich im Mittelpunkt, sondern das Denken
und der Glaube der Menschen in der Jetztzeit. Zu viele Menschen unserer Zeit vergessen
auf Gottes universelle Liebe, verleugnen seine Existenz und damit auch die uns von
Gott zugewiesene Verantwortung für seine Schöpfung.
„Der Mensch, der sich ansonsten gerne als das ‚Maß aller Dinge‘ fühlt und begreift, ist
nicht bereit, sich den Fragen nach Gott und dem Sinn seines Daseins immer wieder aufs
Neue zu stellen. In vielen Gleichnissen, am eindringlichsten wohl in der Bergpredigt,
hat Jesus Christus den Menschen vor Augen gehalten, dass Selbstsucht den Weg zu
Gott nicht freimachen kann. Der Egoismus – das eitle und selbstgefällige Denken und
Handeln des Menschen – wird zu einer fast unüberwindbaren Schranke zu Gott. Nicht
umsonst gilt die Eitelkeit als Todsünde und die Demut als ihr Gegenteil.
Die Botschaft Gottes an uns ist unmissverständlich. Der Mensch soll über die Erde
herrschen und über alles Lebendige am Boden, zu Wasser und in der Luft. Offensichtlich
wollte oder konnte der Mensch von Anbeginn seiner Geschichte den Sinn des Wortes
‚herrschen‘ – mit all seiner Verantwortung – nie richtig verstehen“, so Eckehard
Bamberger in „Gott und die Welt“.
Eckehard Bamberger entblättert Schritt für Schritt den modernen Menschen mit seinen
allzu oft kritiklos dem Mainstream entnommenen Ansichten. Wie eine Zwiebel lässt der
Atheismus Hülle für Hülle fallen, und wie bei einer Zwiebel gibt es keinen Kern – am
Ende ist nichts übrig. Die Gottlosigkeit wird als Konstrukt entlarvt, das auf die wirklich
grundlegenden Fragen der Menschheit keine Antwort geben kann.

Eckehard Bamberger, geboren 1931 in St. Valentin / Österreich, verheiratet, drei Kinder, studierte in Innsbruck Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie. 1960 gründete er die Österreichische Phonothek als nationales Medienarchiv für Ton- und Bilddokumentation. Der Autor lebt seit 1955 in Wien.
Publikationen: Die Österreichische Phonothek, 25 Jahre Tondokumentation 1960-1985. Mitverfasser der Chronik „Schwanenstadt“ zur 350-Jahr-Feier der Stadterhebung, herausgegeben von der Stadtgemeinde Schwanenstadt 1977.
Schon von Jugend an war der Autor in verschiedenen katholischen Organisationen tätig. Um sein persönliches Gottesbild weiterzuentwickeln, besuchte er an der theologischen Fakultät der Universität Innsbruck Vorlesungen der Brüder Karl (Konzilstheologe) und Hugo (Kirchenhistoriker) Rahner, um den christlichen Glauben von seiner theologisch-wissenschaftlichen Seite tiefer zu verstehen.
Die intensive Auseinandersetzung mit religiösen Fragestellungen wurde zum Ausgangspunkt für viele seiner Vorträge.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 100
Erscheinungsdatum 17.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-9503499-5-5
Verlag Olona Edition
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/1,5 cm
Gewicht 250 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0