Meine Filiale

Montecrypto

. Ungekürzt.

Tom Hillenbrand

(38)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 16,50

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 14,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Wer das Geld hat, hat die Macht.

Sein Geld hat der spleenige Start-up-Unternehmer Gregory Hollister größtenteils in der Kryptowährung Bitcoin angelegt. Als er bei einem Unfall ums Leben kommt, beginnt die Suche nach seinem Privatvermögen. Das hat der paranoide Kalifornier gut versteckt. Wo befindet sich der digitale Schatz, den die Medien bereits Montecrypto nennen? Hollisters Schwester beauftragt den Privatdetektiv Ed Dante, das verschwundene Geld aufzuspüren. Dante recherchiert und stellt bald fest, dass etliche Personen hinter Montecrypto her sind. Das ist angesichts der kolportierten Summe von mehreren Milliarden Dollar nicht weiter verwunderlich - aber die anderen Interessenten sind keine gewöhnlichen Schatzsucher. Warum interessieren sich ausländische Geheimdienste, das FBI und die Mafia für den Schatz? Dante erkennt, dass Hollisters Vermächtnis aus mehr besteht als aus einem Haufen digitaler Münzen. Möglicherweise ist Montecrypto der Schlüssel zu einem immensen Finanzskandal, der die gesamte Weltwirtschaft in den Abgrund reißen könnte. Wird es Dante gelingen, das Geheimnis von Montecrypto zu lüften, bevor der digitale Schatz in die falschen Hände gerät? Eine weltweite Suche beginnt, die von Los Angeles über New York und Frankfurt bis nach Zug führt, ins sogenannte »Crypto Valley« der Schweiz.

»Montecrypto« ist ein raffinierter literarischer Thriller über die neue internationale Finanzwirtschaft. Wer hat in Zukunft das Geld? Und wer die Macht? Hochspannend und aktuell: Tom Hillenbrand erweist sich mit diesem Buch als Meister des politischen Spannungsromans.

Produktdetails

Verkaufsrang 222
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Oliver Siebeck
Spieldauer 852 Minuten
Erscheinungsdatum 04.03.2021
Verlag Lübbe Audio
Format & Qualität MP3, 850 Minuten, 740.7 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783838797809

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
23
8
6
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2021
Bewertet: anderes Format

Typischer Hillenbrand in bester Manier! Angeheuerter Privatdetektiv mit Cocktail-Leidenschaft begibt sich auf eine weltumspannende Quest. Sehr umfassend und detailliert wird das Bankensystem und Kryptowährung erläutert und zieht uns immer weiter in die tolle Story um einen Schatz

Eine spannungsreiche Jagd durch die Welt der Kryptowährungen
von darkola77 am 14.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich bin ein Fan! Aber nicht von Krimis und Thrillern im Allgemeinen, jedoch davon, wie es Hillenbrand schier meisterlich gelingt, vor dem Hintergrund der Geld- und Finanzwirtschaft und insbesondere der für viele noch geheimnisvoll anmutenden Welt der Kryptowährungen eine Geschichte voller Spannung, überraschenden Wendungen und m... Ich bin ein Fan! Aber nicht von Krimis und Thrillern im Allgemeinen, jedoch davon, wie es Hillenbrand schier meisterlich gelingt, vor dem Hintergrund der Geld- und Finanzwirtschaft und insbesondere der für viele noch geheimnisvoll anmutenden Welt der Kryptowährungen eine Geschichte voller Spannung, überraschenden Wendungen und mit nerdigen Typen und schrägem Humor zu entwickeln. Großartig! Ich wurde wunderbar unterhalten, war fasziniert von der gut konstruierten und mit Bonmonts, Pointen und Cliffhangern gewürzten Story und musste dank Wortwitz und einer gewissen unkonventionellen sprachlichen Heftig- und Deftigkeit mit Blick auf die Hauptfigur immer wieder laut und gerne lachen. Und ganz nebenbei, quasi als Zusatz und didaktisches Meisterstück habe ich es verstanden – verstanden, welche Faszination Bitcoins & Co. auszuüben vermögen, und dass es sich hierbei nicht etwa um ein Ideenkonstrukt oder theoretisches Gebilde einzelner sondern möglicherweise gar um die Zukunft unseres Währungssystems handelt. Beeindruckend – und in diesem Fall Grundlage, Kulisse und Motivation einer Schnitzeljagd, die uns durch Länder und über Kontinente führt und gerade in Zeiten einer scheinbar nicht endenwollenden Pandemie Vielfältiges auszulösen vermag: Spannung, Sehnsucht, surrealistisches Staunen. Ich war Dantes Quatermain, seine getreue Weggefährtin auf dem Weg zum großen Schatz und bereit, mir für die Auflösung der trickigen Rätselaufgaben die eine oder andere Nacht um die Ohren zu schlagen. Und nicht nur das: Hätte meine Hausbar es hergegeben, hätte ich mich zu gerne auch dem Barkeeper in Dante anvertraut und seiner Vorliebe für Cocktails nicht nur eine gewisse Offenheit entgegengebracht. So aber blieb mir nur, mit kühlem Kopf Puzzlestein für Puzzlestein aneinanderzufügen – und das Bild das entstand, zeigte einen Thriller, der so außergewöhnlich wie hochkarätig war.

In der Kürze liegt manches Mal die Würze...
von Michael Malkemus am 10.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ed Dante ist ein abgebrannter Finanz"schnüffler", heißt mit Ehebrüchen und Beschattungen von untreuen Ehemännern oder Frauen hat er weniger am Hut. Kein Wunder, hat er früher in einer Privatbank oder eher einem privaten Investmentclub in der Complianceabteilung gearbeitet, diese geleitet. Kein Wunder also, das er dann beauftragt... Ed Dante ist ein abgebrannter Finanz"schnüffler", heißt mit Ehebrüchen und Beschattungen von untreuen Ehemännern oder Frauen hat er weniger am Hut. Kein Wunder, hat er früher in einer Privatbank oder eher einem privaten Investmentclub in der Complianceabteilung gearbeitet, diese geleitet. Kein Wunder also, das er dann beauftragt wird, nachdem der Krpytomillionär Hollister bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückt, sich auf die Suche nach einem Schatz zu machen - ein Schatz, welcher nicht in realen Münzen existiert, sondern als Digitalgeld - Es geht um Bitcoins, die Kryptowährung, es geht um den Monte Crypto. Ganz ehrlich hat mich der Titel, das Titelbild und auch die Zusammenfassung der Handlung sofort elektrisiert, ich fand es einen Spitzenplot und habe mir sehr viel von dem neuesten Thriller von Tom Hillenbrand versprochen. Doch man kommt, ohne das man sich für die Kryptowährungen sonderlich interessiert, überhaupt nicht in die Handlung rein. Zugegeben mich haben die Erklärung zu Bitcoins, Mining von Bitcoins, Blockchain und so weiter überaus interessiert, also bin ich in dem Buch dabei geblieben. In der ersten Hälfte des Romans baut sich zwar mit den Protagonisten eine nachvollziehbare Handlung auf, aber irgendwie geht der Spannungsbogen dabei völlig flöten. Eigentlich kann man den Hauptprotagonisten Ed Dante unumwunden einen "Säufer" nennen. Man bekommt in der Handlung des Buches gute Tipps für Cocktails und Earl Grey, die andere Leidenschaft des Finanzdetektives ist der englische Tee. Ohne Hintergrundwissen von Finanzmärkten und den technischen Währungen wird man mit dem Buch nicht wirklich warm. Ich fand die Erklärungen zu den finanziellen Fakten und Hintergründen ausgezeichnet recherchiert und gut in die Handlung mit eingebaut - so dass es nach wie vor wie ein fiktionales Gebilde daherkam und nicht als Finanzsachbuch. Aber trotzdem, die Handlung hätte man ohne Wiederholungsschleifen (Ed an der Minibar...) dann auch gut um 150 Seiten kürzen können. ICh bin mir sicher, das hätte der Spannung mehr geholfen. So hat sich für mich eigentlich die Spannung erst so in den letzten 150 Seiten aufgebaut. Das fand ich persönlich für einen Thriller zu wenig. Fazit: Interessantes Thema, interessante Handlung, zu viele Längen durch wiederholende Verhaltensmuster der Protagonisten, man hätte das Buch gut und gerne mit 150 Seiten weniger rausbringen können, das wäre der Spannung sicherlich nicht abträglich gewesen.


  • Artikelbild-0
  • Montecrypto

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward