Yokohama Station Fable 1

Yokohama Station Fable Band 1

Gonbe Shinkawa, Yuba Isukari, Tatsuyuki Tanaka

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,30
8,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Die echte Yokohama Station mitten in Tokyo wurde im Jahre 1872 eröffnet und gilt seitdem als Dauerbaustelle, da sie ständig erweitert werden muss. Im Manga ist der Bahnhof endlich soweit, Baumaßnahmen eigenständig einzuleiten und durchzuführen. Schon bald entwickelt die Station ein nicht geplantes Eigenleben und startet die Annektierung der Stadt und des Umlandes... 200 Jahre später hat der Bahnhof fast das ganze Land übernommen. Menschen mit Metrokarten winkt ein Leben im Überfluss in der Station und müssen sich den Chip implantieren lassen. Wer sich weigert, ist zu einem kargen und gefährlichen Leben außerhalb der Station verdammt. So auch Hiroto, der eines Tages von Rebellen beauftragt wird, die Macht der Station zu brechen. Ein außergewöhnlicher SciFi-Manga über die Gefahren übertriebener Technisierung - eine spannende Utopie in 3 Bänden!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 178
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.06.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-78945-7
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 17,8/12,4/1,5 cm
Gewicht 154 g
Originaltitel YOKOHAMA EKI SF
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Gandalf Bartholomäus
Verkaufsrang 6278

Weitere Bände von Yokohama Station Fable

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
2
2
0
0

Eigentlich extrem interessant und spannend...
von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2021

Die Idee klingt klasse! Eine stetig wachsende Station, die ein Eigenleben entwickelt zu haben und voller Mysterien zu stecken scheint. Wow! An einigen Stellen konnte mich diese Idee auch richtig fesseln und ich war gespannt auf die kommenden Seiten, doch an anderen wiederum fühlte ich mich irgendwie ein wenig enttäuscht. Zu weni... Die Idee klingt klasse! Eine stetig wachsende Station, die ein Eigenleben entwickelt zu haben und voller Mysterien zu stecken scheint. Wow! An einigen Stellen konnte mich diese Idee auch richtig fesseln und ich war gespannt auf die kommenden Seiten, doch an anderen wiederum fühlte ich mich irgendwie ein wenig enttäuscht. Zu wenig düster und dystopisch wirkt die Station auf mich (architektonisch gibt es überwiegend karge und uninspirierte Gänge zu sehen) und zu wenig mochte ich den "Helden". Irgendwie wirkt der Protagonist für mich ständig viel zu gelangweilt und desinteressiert und überhaupt nicht sympathisch. Das ist ein Kerl, dem man kochenden Kaffee in den Schritt kippen könnte und er würde einfach sitzen bleiben und sowas sagen wie: "Hm, ich spüre eine heiße Flüssigkeit in meiner Hose". In kurz: Ich kann ihn nicht leiden. Generell wirken die Handlung und Station auf mich aktuell irgendwie ein wenig zu zahm und gewöhnlich, gemessen an dem, was mir der Klappentext versprach. Ich bin allerdings guter Dinge, dass sich das in den kommenden Bänden noch ändern kann und bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Aktuell kann ich dem Manga nur 3 von 5 Punkten geben, da er zwar ordentlich ist aber eben nicht mehr.

Ein interessanter Anfang
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2021

"Yokohama Station Fable" ist mal etwas Anderes. Nicht, dass ich noch nie an Science-Fiction Comics vorbeikam, aber im Manga-Bereich kann ich mich an nichts Vergleichbares erinnern. Offenbar basiert der Manga auf einem Roman, und ich hoffe, dass es beizeiten ein bisschen mehr Information darüber gibt, wie die Station es schaffte,... "Yokohama Station Fable" ist mal etwas Anderes. Nicht, dass ich noch nie an Science-Fiction Comics vorbeikam, aber im Manga-Bereich kann ich mich an nichts Vergleichbares erinnern. Offenbar basiert der Manga auf einem Roman, und ich hoffe, dass es beizeiten ein bisschen mehr Information darüber gibt, wie die Station es schaffte, sich eigenständig weiterzuentwickeln, denn das finde ich noch ein wenig schwammig. Ansonsten aber ist einiges ziemlich spannend, und auch wenn es offensichtlich zu früh für viele Antworten ist, ist mein Interesse, mehr über die Entwicklungen in Yokohama zu erfahren, definitiv geweckt. Hoffentlich bekommen auch die Figuren noch etwas mehr Tiefgang, aber ein guter Grundstein ist definitiv gelegt!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4