Meine Filiale

Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir

Actionreiche Fantasy ab 14 Jahren

Elbendunkel Band 2

Rena Fischer

(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,90
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 17,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen
  • Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir

    ePUB (Planet!)

    Sofort per Download lieferbar

    € 12,99

    ePUB (Planet!)

Beschreibung

Düster, dystopisch, gesellschaftskritisch – das fulminante Finale der Elbendunkel-DilogieAsh hat es geschafft: Sie ist Teil der Dunkelelben-Rebellen und wird auf Anordnung von Dusk, ihrem Vater und Rebellenführer, ausgebildet. Doch nicht alle sind mit ihrer Aufnahme einverstanden und bald gerät Ash in ein Geflecht aus Intrigen. Ihr Gegenspieler ist ausgerechnet Darel, für den sie keine romantischen Gedanken mehr haben darf, denn jeder glaubt, dass er ihr Halbbruder ist. Im Kampf gegen die Unterdrückung durch die Menschen entfernen sie sich immer weiter voneinander. Doch als ihr Stiefvater Jago zum alles entscheidenden Schlag gegen die Elben ausholt, müssen die beiden zusammenarbeiten, ob sie wollen oder nicht …

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.01.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-50658-8
Verlag Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/4,8 cm
Gewicht 738 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 28658

Weitere Bände von Elbendunkel

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
9
2
1
0
0

Spannungsgeladenes und komplexes Finale der Elbendunkel-Reihe
von Buchstabenträumerin am 27.02.2021

„Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir“ von Rena Fischer ist die Fortsetzung von „Elbendunkel 1: Kein Weg zurück“, einer Fantasy-Reihe voller Action, Gesellschaftskritik und tiefen Gefühlen. Der erste Band hatte mich begeistert und so war ich nun mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Werden sich die Konflikte zwischen Elben und Mensch... „Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir“ von Rena Fischer ist die Fortsetzung von „Elbendunkel 1: Kein Weg zurück“, einer Fantasy-Reihe voller Action, Gesellschaftskritik und tiefen Gefühlen. Der erste Band hatte mich begeistert und so war ich nun mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Werden sich die Konflikte zwischen Elben und Menschen zuspitzen? Was wird Ash über ihre Vergangenheit in Erfahrung bringen? Und wie geht es mit Darel und Ash weiter? Hier wurde ich direkt positiv überrascht: Zwar sind die romantischen Gefühle der Protagonisten nach wie vor eine treibende Kraft, doch sie stehen nicht im Mittelpunkt. Vielmehr widmet sich die Autorin verstärkt den gesellschaftlichen Auseinandersetzungen und der persönlichen Entwicklung der Figuren. Zudem reichert Rena Fischer ihre Geschichte um weitere interessante Figuren an. So wird der zweite und finale Band zu einem spannungsgeladenen und komplexen Fantasy-Abenteuer, das mich durch eine regelrechte Gefühlsachterbahn jagte und mich zwar mitgenommen, doch gleichzeitig rundum zufrieden wieder aussteigen ließ. Die Story über Elben und Menschen versprach bereits von Anfang an zu überraschen und tiefer zu gehen, als man anfangs vermuten mag. In Band 2 drohen nun Rassismus und gesellschaftliche Vorurteile, angefacht von korrupten Politikern mit einer fragwürdigen Agenda, die Welt endgültig ins Chaos zu stürzen. Was plant Dusk, der Anführer der freien Dunkelelben-Rebellen? Was hat Leif Hweitasil, der Leiter der Lichtelbeninstitute, vor? Und wie passt Jago Hernández Ruiz, der Vater von Ash, in dieses Spiel? Mit den Brüdern Ciorean und Faol kommen zusätzlich Antagonisten innerhalb der Gruppe der freien Dunkelelben hinzu, die ihre ganz eigenen Ziele verfolgen und die Gruppe der Dunkelelben spalten. Inmitten dieser massiven Unruhen, versucht Ash im Versteck der Dunkelelben-Rebellen zurechtzukommen. Sie lernt ihre Sprache und übt sich darin, wie eine Dunkelelbin zu kämpfen. Zugleich versucht sie, die diversen Intrigen zu durchschauen und mehr über ihre Mutter und ihre eigene Vergangenheit zu erfahren. Dadurch wird die Geschichte so vielschichtig, dass ich oftmals innehalten musste, um mir in Erinnerung zu rufen, wer gerade was plant und wer mit wem unter einer Decke steckt. Es gibt zahlreiche Erzählstränge, die jeweils aus der Perspektive der Protagonisten erzählt werden. Mit jedem Erzählstrang kommen andere Handlungsmotive, Ziele und Gefahrenmomente hinzu, so dass sowohl Tempo als auch Spannung enorm zunehmen. Es war mein Glück, dass die Autorin am Ende des Buches die wichtigsten Eckdaten aller Figuren gelistet hat. Neben Figuren, die man bereits aus Band 1 kennt, kommen nämlich noch zahlreiche neue Figuren hinzu, wie die Lichtrebellin Rain und Ranobal, eine freie Dunkelelbin, die über prophetische Gaben verfügt. Besonders gefreut hat mich jedoch, dass bereits bekannte Figuren im zweiten Band eine größere Rolle spielen. Hier muss ich an erster Stelle den Dunkelelben Adrasel nennen, den Freund von Niall, dessen Charakter mich schon in Band 1 faszinierte. Jetzt etablierte er sich zu meiner absoluten Lieblingsfigur der Reihe (sorry, Darel). Niall beispielweise wirkte auf mich hingegen etwas blasser, doch das störte nicht, denn die neu hinzugekommenen Figuren gleichen dies vollends aus. Neben der Entwicklung der Story im Allgemeinen war ich natürlich auch sehr neugierig, wie sich die Beziehung zwischen Darel und Ash entwickeln würde. Schließlich begeben sich mit dem Wissen zu Dusk und den Dunkelelben-Rebellen, dass sie Halbgeschwister sind. Natürlich können sie ihre Gefühle aber nicht von jetzt auf gleich abstellen, was ebenfalls unterschwellig zur Spannung beiträgt. (Und sind sie wirklich Halbgeschwister? Das gilt es herauszufinden…) Im zweiten Band sind Ash und Darel jedoch erst einmal weitestgehend auf sich allein gestellt bzw. sie gehen sich bewusst aus dem Weg. Darel ist vollauf damit beschäftigt, die gespaltenen Dunkelelben-Rebellen unter Kontrolle zu halten, während Ash immer tiefer in die Konflikte zwischen Jago, Leif Hweitasil und den Lichtelben hineingezogen wird. Trotz allem spürt man als Leser die Verbindung zwischen den beiden Figuren, sie tritt aber angenehm in den Hintergrund und blieb damit für mich sehr glaubhaft. Kleine Kritikpunkte von mir fallen insgesamt nicht allzu sehr ins Gewicht. Stellenweise waren mir gefühlvolle Metaphern etwas zu übertrieben. Zudem zog die Autorin auf den letzten Seite das Tempo so sehr an, dass ich bei einigen Szenen kaum Zeit hatte, diese zu verarbeiten. Natürlich geht es den Figuren nicht anders, dennoch hätte ich mir als Leserin eine kleine Auszeit gewünscht. Zudem musste ich etwas über die Kraft schmunzeln, die einem einzigen Lied innewohnen sollte. Das erschien mir beinahe ein wenig banal. Und warum tragen Dunkelelben ihre Reden in Form von Poetry Slams vor? Dies tat Darel bereits im ersten Band im Rahmen eines Events, doch im zweiten Band etablierte sich das Slammen bei Zusammenkünften der Dunkelelben als Form der Diskussion. Höchst ungewöhnlich, aber da die Slams durchaus gut waren, konnte ich mich damit anfreunden. Das Ende und allgemein die Auflösung des Konflikts hat mich dann wiederum so richtig packen können. Die letzten Seiten halten so einige Überraschungen bereit, mit denen ich absolut nicht gerechnet hatte. Die „Elbendunkel“-Reihe ist eindeutig mehr als vorhersehbare romantische Fantasy. „Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir“ von Rena Fischer ist ein spannungsgeladenes Finale der Elbendunkel-Reihe. Die Geschichte wird ungemein komplex, mit neuen Figuren und zunehmend gefährlichen Auseinandersetzungen zwischen Elben und Menschen. Vor allem im letzten Drittel zieht das Tempo enorm an und es bleibt kaum Gelegenheit zum Innehalten, um Geschehenes zu verarbeiten. Gleichzeitig bleibt genügend Raum für die Entwicklung der Figuren, allen voran Ash, die viel über ihre Herkunft in Erfahrung bringt. Ein großartiger Abschluss und ich freue mich schon jetzt auf Neues von der Autorin!

Dystopie und Fantasy spannend verpackt
von Lesemieze aus Duisburg am 21.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Endlich ging es weiter. Der Anfang war noch recht locker flockig. Nach der Enthüllung im ersten Band mussten sich Ash und Darel erst mal zurecht finden wie sie miteinander umgehen. Das sie dabei im Unterschlupf bei Dusk sind macht die Sache nicht besser. Man weiss nie wer auf welcher Seite steht. Intrigen und Machtkämpfe sind... Endlich ging es weiter. Der Anfang war noch recht locker flockig. Nach der Enthüllung im ersten Band mussten sich Ash und Darel erst mal zurecht finden wie sie miteinander umgehen. Das sie dabei im Unterschlupf bei Dusk sind macht die Sache nicht besser. Man weiss nie wer auf welcher Seite steht. Intrigen und Machtkämpfe sind hier Realität. Neben den Perspektiven von Darel und Ash hat man auch wieder Niall mit dabei aber auch Kelly und Rain. Durch die verschiedenen Perspektiven und Ortswechsel bekommt die Handlung eine gute Dynamik, man wird mit verschiedenen Informationen versorgt. Ab einen gewissen Zeitpunkt nimmt die Handlung rasant fahrt auf und die Ereignisse und Wendungen geben sich nur so die Klinke in die Hand. Eine Sache hat man geahnt anders hat mich regelrecht geschockt und mein Happy End Herz ist in tausend Teile zersprungen. Was ich damit meine? Das müsst ihr schon selber herausfinden. Ich bin tatsächlich immer noch sehr hin und her gerissen wie ich das ganze finde und hatte bis zum Schluss Hoffnung gehabt. Die Thematik im Buch fand ich recht spannend, lässt sich doch teils auf unsere heutige Gesellschaft projektzieren. Die Autorin hat es geschafft mich wirklich gut zu fesseln. Und ich werde in Zukunft wohl immer zu einen Buch von ihr greifen.

Paradebeispiel für dystopisch angehauchte Urban Fantasy!
von Books have a soul aus Kelheim am 17.02.2021

Nach einem starken ersten Band habe ich mich riesig auf die Fortsetzung gefreut. Das Cover ist wieder traumhaft schön und perfekt auf den Vorgänger abgestimmt. Renas Schreibstil liebe ich wirklich einfach nur. Sie schreibt rasant, actionreich, spannungsgeladen und kommt dabei auf den Punkt. Es gibt keine langen ausschweifende... Nach einem starken ersten Band habe ich mich riesig auf die Fortsetzung gefreut. Das Cover ist wieder traumhaft schön und perfekt auf den Vorgänger abgestimmt. Renas Schreibstil liebe ich wirklich einfach nur. Sie schreibt rasant, actionreich, spannungsgeladen und kommt dabei auf den Punkt. Es gibt keine langen ausschweifenden Erzählungen und deshalb war es mir spätestens ab der Hälfte wirklich unmöglich das Buch noch einmal aus der Hand zu legen. Eigentlich wollte ich diese Geschichte langsam lesen, mir ein paar Tage Zeit lassen, doch die Seiten sind geradezu verflogen und ich konnte nicht mehr aufhören. Die Geschichte ist schon im ersten Teil sehr umfangreich, aber hier wird es noch mal deutlicher, dass unterschiedliche Stränge erzählt werden, die irgendwann zusammenlaufen. Dazu gibt es auch sehr viele Charaktere, aber genau bei diesen liegt die Stärke der Autorin. Ich empfand diese extrem gut gezeichnet, mit genau der richtigen Tiefe, sodass ich tatsächlich nie überlegen musste, wer war denn das noch mal oder zu welcher Gruppe gehört er. Das ist bei Nebenfiguren ja nicht immer ganz einfach, aber hier war ich absolut gefangen. Trotzdem finde ich es eine super Idee, dass es ganz hinten im Buch auch ein Verzeichnis gibt, in dem alle Personen und die Hierarchien aufgelistet wurden. Im Fokus der Geschichte stehen nach wie vor Darel und Ash. Ich liebe diese beiden und bin ihnen gleichermaßen komplett verfallen. Aber auch die Stränge von Kelly und Adrasel sowie Rain und Niall haben mir richtig gut gefallen. Hier tut sich auch einiges in Sachen Liebe, doch dies wurde perfekt in die Handlung integriert und nimmt immer nur einen kleinen Raum ein. Dabei gab es dieses Mal auch einige schöne gefühlvolle Momente, auch mit ein bisschen Herzschmerz. Aber wie gesagt, für meinen Geschmack perfekt kombiniert, denn ich stehe nun mal auf rasante, handlungsreiche Storys und da kommt man bei dieser Reihe echt auf seine Kosten. Man muss schon aufpassen, um den einzelnen Strängen folgen zu können, wer auf welcher Seite kämpft und worum es den einzelnen Personen geht, aber das war für mich weder verwirrend noch zu anspruchsvoll, weil ich komplett in der Handlung aufgegangen bin. Manches konnte ich durchschauen, aber es waren auch so einige Überraschungen dabei gespickt mit Adrenalin pur. Allerdings habe ich dieses Mal auch einen kleinen Kritikpunkt. Bei einer Story wie dieser mit vielen Kämpfen gibt es natürlich auch Opfer, was absolut authentisch und glaubwürdig ist. Doch leider wurde mir das bei dem einen oder anderen Charakter zu schnell abgehandelt, was ich wirklich sehr schade fand. Man konnte hier gar nicht richtig mitfühlen, weil alles Schlag auf Schlag ging und in der nächsten Sekunde schon vorbei war. Da hätte die Autorin noch etwas näher darauf eingehen können, vielleicht mit einem kleinen zusätzlichen Absatz oder einem Kapitel, um das ganze auch emotional näherzubringen, denn das ging leider gegen Ende komplett unter. Dass Rena Fischer sowas kann, hat man in einigen Szenen zuvor schon gemerkt, das wünsche ich mir aber in Zukunft noch etwas deutlicher. Zu bestimmten Momenten gehört das für mich auch bei einer actionreichen Handlung dazu. Für viele ist eine fehlende Emotionalität ein absolutes No-Go und auch bei mir ist das häufig der Fall, aber da sich meine Kritik nur auf ein paar Szenen im letzten Drittel bezieht und ich einfach von der Handlung insgesamt so begeistert bin, kann ich bei diesem Buch größtenteils darüber hinwegsehen. Auch wenn vieles nicht neu war, gehört schon eine Menge Talent dazu, eine derartige Storyline so perfekt auszuarbeiten, alles super zu durchdenken, damit es einen Sinn ergibt und dann auch noch ein hohes konstantes Spannungslevel zu halten, Hut ab sage ich da nur, grandios gemeistert! Fazit Elbendunkel 2 ist eine Geschichte, wie ich sie mir wünsche. Schon nach den ersten Seiten dachte ich: Endlich mal wieder ein Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen kann. Von Beginn an war die Spannung voll da und hat sich zur Mitte hin immer noch weitergesteigert und ab da gab es einfach kein Halten mehr. Spannung pur, Adrenalin pur, jede Menge Action verwoben in einer ausgefeilten und perfekt durchdachten Storyline mit unterschiedlichen Handlungssträngen, von denen jeder überzeugen konnte. Auch hier gibt es ein bisschen was fürs Herz, doch die Liebesgeschichten drängen sich nie in den Vordergrund und laufen einfach schön integriert nebenher mit. Ein paar Dinge habe ich erahnt, auch ein paar Klischees sind vertreten, doch es kommt immer darauf an, wie man das ganze verpackt und das war hier grandios gemacht. Dazu kamen dann noch Wendungen, die mich geschockt und atemlos zurückgelassen haben, damit war ich also vollends zufrieden. Im letzten Drittel gab es ein paar kleine Szenen, die mir zu schnell gingen, da hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht, aber insgesamt betrachtet habe ich bis auf diese kleine Kritik alles bekommen, was ich mir von einer guten Geschichte wünsche. Deshalb gibt es auch eine absolute Empfehlung und 4,5 Sterne, 5 auf den gängigen Portalen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3