Meine Filiale

Der Fall des Präsidenten

Thriller

Marc Elsberg

(32)
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 24,70

Accordion öffnen
  • Der Fall des Präsidenten

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    € 24,70

    Blanvalet

eBook (ePUB)

€ 19,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 19,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 16,95

Accordion öffnen

Beschreibung

»Mr. President, Sie haben das Recht zu schweigen!« - Wenn Fiktion zur Realität wird - der neue Bestseller von Marc Elsberg!

Mit Zugang zum exklusiven Online-Event: Alle Infos dazu im Buch.

Nie hätte die Juristin Dana Marin geglaubt, diesen Tag wirklich zu erleben: Bei einem Besuch in Athen nimmt die griechische Polizei den Ex-Präsidenten der USA im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofs fest. Sofort bricht diplomatische Hektik aus. Der amtierende US-Präsident steht im Wahlkampf und kann sich keinen Skandal leisten. Das Weiße Haus stößt Drohungen gegen den Internationalen Gerichtshof und gegen alle Staaten der Europäischen Union aus. Und für Dana Marin beginnt ein Kampf gegen übermächtige Gegner. So wie für ihren wichtigsten Zeugen, dessen Aussage den einst mächtigsten Mann der Welt endgültig zu Fall bringen kann. Die US-Geheimdienste sind dem Whistleblower bereits dicht auf den Fersen. Währenddessen bereitet ein Einsatzteam die gewaltsame Befreiung des Ex-Präsidenten vor, um dessen Überstellung nach Den Haag mit allen Mitteln zu verhindern ...

Lesen Sie auch:

Blackout. Morgen ist es zu spät.
Zero. Sie wissen, was du tust.
Helix: Sie werden uns ersetzen.
Gier. Wie weit würdest du gehen?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 608 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783641275365
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1985 KB
Verkaufsrang 6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
17
12
1
0
2

"Wie können sie es wagen ?"
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2021

Spannender Justizthriller im die Verhaftung des EX-Präsidenten Douglas Turner(wer ist damit wohl gemeint ?) in Griechenland. Gibt es auf der Welt wirklich ein Gericht, dass jeden für seine Taten verantwortlich machen kann? Der internationale Gerichtshof und die USA bekriegen sich, die amerikanische Regierung schäumt vor Wut und ... Spannender Justizthriller im die Verhaftung des EX-Präsidenten Douglas Turner(wer ist damit wohl gemeint ?) in Griechenland. Gibt es auf der Welt wirklich ein Gericht, dass jeden für seine Taten verantwortlich machen kann? Der internationale Gerichtshof und die USA bekriegen sich, die amerikanische Regierung schäumt vor Wut und fürchtet um ihre Wiederwahl. Einen Präsidenten zu verhaften, und sei es ein ehemaliger, schien bis dahin absolut undenkbar. Politische Freunde, Nato-Partner...alles irrelevant für den amtierenden US-Präsidenten, der wirklich jedes Mittel einsetzen will, um seinen Vorgänger freizubekommen. Sanktionen, Boykott,selbst eine gewaltsame militärische "Befreiung" werden erwogen und vorbereitet. Dagegen scheint die junge Anwältin Dana vom Gerichtshof von Anfang an auf verlorenem Posten zu stehen, lässt sich aber trotz harter Widerstände nicht ins Bockshorn jagen. Vor allem gegen Ende ist der Thriller sehr brisant und actionreich, zwischendurch gibt es auch mal einige juristische Längen. Insgesamt aber ein fesselndes Thema, ob die Mächtigen der Welt wirklich immer ungestraft davonkommen, wenn sie Menschenrechte mit Füßen treten.

Ein Buch, das einem die rosarote Brille von der Nase reißt
von Dark Rose aus Troisdorf am 15.04.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der amerikanische Ex-Präsident Turner wird in Athen verhaftet und einem Gericht vorgeführt, das entscheiden muss, ob er dem ICC in Den Haag überstellt wird oder nicht. Tuner ist sich keiner Schuld bewusst. Die engagierte junge Anwältin Dana Marin könnte nicht überzeugter vom Gegenteil sein. Der amtierende US-Präsident steckt mi... Der amerikanische Ex-Präsident Turner wird in Athen verhaftet und einem Gericht vorgeführt, das entscheiden muss, ob er dem ICC in Den Haag überstellt wird oder nicht. Tuner ist sich keiner Schuld bewusst. Die engagierte junge Anwältin Dana Marin könnte nicht überzeugter vom Gegenteil sein. Der amtierende US-Präsident steckt mitten im Wahlkampf und will nur eins: seine Wiederwahl retten, egal wie. Ein Whistleblower muss plötzlich um sein Leben fürchten und sich entscheiden, Wahrheit und Lebensgefahr oder Schweigen und Sicherheit? Aber kann überhaupt jemand sicher sein in einer Welt, in der die Mächtigen Kriegsverbrechen noch und nöcher begehen, ohne dafür jemals zur Rechenschaft gezogen zu werden? Dieses Buch ist unbequem. Es öffnet einem die Augen – so sie denn noch verschlossen gewesen waren – und konfrontiert einen mit all dem, das man eigentlich am liebsten ignorieren will. Seien wir mal ehrlich, ja, wir sind empört, wenn wir von den Taten hören, die in diesem Buch begangen werden, aber tun wir etwas dagegen? Demonstrieren wir? Informieren wir uns? Oder zucken wir letztlich doch nur die Achseln und richten unseren Fokus lieber auf unsere eigenen Probleme? Wenn wir ganz ehrlich sind, tragen wir alle noch eine rosarote Brille und wollen sie auch gar nicht absetzen. Wir reden uns ein, dass es so etwas wie Gerechtigkeit gibt und das sie siegen wird. Egal, wie oft wir mitbekommen, dass es nicht so ist. Wir blenden es aus. Es wäre zu deprimierend es nicht zu tun. Genau hier setzt dieses Buch an. Es führt uns all diese Missverständnisse geradezu brutal vor Augen. Es zwingt uns hinzusehen, unseren Kopf zu benutzen. Die Reaktionen auf die Verhaftung des Ex-Präsidenten sind, wenn wir ehrlich sind, nicht überraschend. Dem amtierenden Präsidenten geht es nur um seine Wiederwahl, die EU kann und will sich nicht einigen und keines der Mitgliedsstaaten will es sich mit den USA verscherzen. Die Politik übt Druck aus wo es nur möglich ist, sieht weg, wann immer es geht und hofft im Prinzip, dass sich alles in Luft auflöst oder zumindest nicht zu ihnen zurückverfolgt werden kann. Die „kleinen Leute“ geraten dabei unter die Räder. Sie werden öffentlich durch Rufmordkampagnen fertig gemacht, diffamiert, bloßgestellt. Sie kann man ja über die Klinge springen lassen, kümmert doch keinen. Es ist ungerecht, es ist kriminell und gegen das Gesetz, aber es ist nur ein „kleines Licht“, das macht vielleicht einen Tag lang Schlagzeilen, dann ist es vergessen. Stichwort: Kollateralschäden. Ich fand die zahlreichen Charaktere nicht unsympathisch, vor allem Dana mochte ich sehr. Allerdings springt das Buch ständig zwischen den Charakteren hin und her, auch mehrmals mitten im Kapitel, ohne Vorwarnung. Ich musste da oft echt aufpassen, um nicht den Überblick zu verlieren. Klar steigert das, wie auch die kurzen Kapitel, die Lesegeschwindigkeit und lässt einen die Bedrohung und die Gefahr ganz anders spüren, aber es verwirrt eben manchmal auch. Für die Geschichte waren die Sprünge und die vielen Perspektiven wichtig, aber ich hätte es schöner gefunden, wenn die Namen über den jeweiligen Teilen gestanden hätten zur Orientierung. Fazit: Dieses Buch liefert eine sehr zynische, aber leider auch realistische Darstellung unserer politischen Welt, wie sie wirklich ist. Es ist erschreckend. Niemand will das eigentlich wirklich so klar vor Augen geführt bekommen, weil es sämtliche Illusionen zerstört. Aber genau so läuft das, so läuft es immer. Ich fand das Buch echt sehr gut und es war definitiv nicht mein letztes des Autors. Allerdings haben mich die vielen schnellen Perspektivwechsel immer wieder verwirrt und ich musste manchmal eine Stelle öfter lesen, bis ich verstanden hatte, bei wem ich denn jetzt wieder gelandet war. Das halboffene Ende passte für mich sehr gut zum Buch und hat in meinen Augen die Message noch zusätzlich verstärkt. Insgesamt hat mir das Buch aber wirklich sehr gut gefallen, daher bekommt es von mir 4 Sterne.

"Ein einst mächtiger älterer Mann saß auf einer Anklagebank, um Haltung bemüht, das Gesicht reglos."
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Alles wie immer, wenn es um einen Prozess vor dem Internationalen Gerichtshof von Den Haag geht? Nicht wirklich! Denn erstens sitzt der ältere Mann "nur" in einem griechischen Gerichtssaal, und zweitens handelt es sich nicht um irgend einen Despoten einer Bananen-Republik, sondern um den ehemaligen Präsidenten der USA, der eige... Alles wie immer, wenn es um einen Prozess vor dem Internationalen Gerichtshof von Den Haag geht? Nicht wirklich! Denn erstens sitzt der ältere Mann "nur" in einem griechischen Gerichtssaal, und zweitens handelt es sich nicht um irgend einen Despoten einer Bananen-Republik, sondern um den ehemaligen Präsidenten der USA, der eigentlich nur einen Vortrag vor schwerreichem Publikum halten wollte und in Athen, bei Ankunft, noch auf dem Rollfeld des Flughafens, verhaftet wurde, da die Juristen aus den Niederlanden einen Auslieferungsantrag an die Amtskollegen gestellt hatten.... Dies ist die Ausgangssituation für Marc Elsbergs Buch. Ich gebe zu, nachdem ich den Anfang gelesenen hatte, war ich skeptisch, ob man daraus wirklich einen 600-Seiten-Roman machen kann. Man kann! Entstanden ist eine gut gelungene Mischung aus Polit-, Action- und Gerichts-Thriller, der zwar manchmal kleinere Längen hat, trotz der permanent wechselnden Schauplätze, aber Langeweile kommt beileibe nicht auf! Höchst interessant, und sehr realistisch, ist die Art und Weise, wie die USA auf diese bodenlose Unverschämtheit reagieren, einen Ex-Präsidenten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anklagen zu wollen, hat er doch, wie seine Vorgänger und Nachfolger, immer nur das Beste für sein Land, und den Rest der Welt, gewollt. Wäre da nur nicht dieses geleakte Video eines Whistleblowers... Weiteres will ich hier gar nicht verraten, außer: Nein, es handelt sich bei der zentralen Hauptfigur nicht um Donald Trump, sondern um Douglas Turner, die ganz sicher nur zufällig die gleichen Initialen ihr eigen nennen :-) Wenn Sie also in diesen immer noch seltsamen Zeiten einen ordentlichen Action-Reisser, genossen in einem vernünftigen Lichtspielthater (nicht in einer Schuhschachtel mit Leinwand...), vermissen: Hier würdiger Ersatz. Und ein, fast, verblüffender Twist ganz gegen Ende rundet das Kopf-Kino hervorragend ab!

  • Artikelbild-0