SØG. Dunkel liegt die See

Ein Nina-Portland-Thriller

Nina-Portland-Trilogie Band 1

Jens Henrik Jensen

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,30

Accordion öffnen
  • SØG. Dunkel liegt die See

    dtv

    Sofort lieferbar

    € 12,30

    dtv

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen
  • SØG. Dunkel liegt die See

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    € 9,99

    ePUB (dtv)

Hörbuch (MP3-CD)

€ 19,39

Accordion öffnen

Beschreibung

Die junge Frau und das Meer - Nina Portlands erster Fall

Verlassen treibt ein Küstenschiff auf hoher See. An Deck ist es ganz still. Und dieser süßliche Geruch über den Planken ...
Im Hafen von Esbjerg scheint sich ein düsterer Verdacht zu bestätigen. Ermittler finden an Bord Blutspuren und Reste von Haut und Kleidung. Einziger Überlebender ist der Seemann Vitali Romaniuk. Hat der Russe seine Kameraden kaltblütig mit einer Axt ermordet?

Aus Mangel an Beweisen wird er freigesprochen. Der Fall des "Axtschiffs" wandert zu den Akten. Nur die junge Ermittlerin Nina Portland gibt sich damit nicht zufrieden. Das Lächeln des Seemanns lässt ihr keine Ruhe. Als sie ihm viel später zufällig begegnet, setzt sie sich auf seine Spur. Und findet heraus, dass das, was damals nachts auf der MS Ursula geschah, erst der Anfang war.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.05.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783423438377
Verlag dtv
Dateigröße 1610 KB
Übersetzer Christel Hildebrandt
Verkaufsrang 1787

Weitere Bände von Nina-Portland-Trilogie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
3
5
1
0
1

Hat mich nicht gepackt!
von karmaribook/Karins Bücherwelt am 21.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Bücher mit dem Protagonisten Oxen habe ich ,mit großer Begeisterung gelesen. Gespannt war ich auf diese Reihe. Nina Portland, Mutter eines Sohnes, ist alleinerziehend und als Polizistin tätig. Nina bekommt es mit einem Fall aus der Vergangenheit zutun. Den Einstieg fand ich interessant.Doch leider verlor sich die Geschicht... Die Bücher mit dem Protagonisten Oxen habe ich ,mit großer Begeisterung gelesen. Gespannt war ich auf diese Reihe. Nina Portland, Mutter eines Sohnes, ist alleinerziehend und als Polizistin tätig. Nina bekommt es mit einem Fall aus der Vergangenheit zutun. Den Einstieg fand ich interessant.Doch leider verlor sich die Geschichte,für mich über viele Seiten, ins Ruhige. Man erfährt sehr viel über die Polizistin Nina. Manches war mir einfach zu ausschweifend erzählt. Ich war geneigt das Buch immer wieder an die Seite zu legen. Ich wollte es abbrechen. Der Autor erzählt hier authentisch. Der Thriller basiert auf einer wahren Begebenheit des Schiffes. Hier fällt es mir wirklich nicht leicht, mit der Bewertung. Vom Spannungsbogen leider nur drei Sterne.

Das Axtschiff
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 20.06.2021

„SØG - Dunkel liegt die See“ von Jens Henrik Jensen ist ein spannender Thriller, der im dänischen Esbjerg spielt. Es ist der Auftakt zur Nina-Portland-Triologie und hat einen authentischen Hintergrund. Begegnungen mit der russischen Mafia, dem MI5 und dem MI6 sind unvermeidbar. Nina merkt gar nicht in welchen Sog sie gerät und d... „SØG - Dunkel liegt die See“ von Jens Henrik Jensen ist ein spannender Thriller, der im dänischen Esbjerg spielt. Es ist der Auftakt zur Nina-Portland-Triologie und hat einen authentischen Hintergrund. Begegnungen mit der russischen Mafia, dem MI5 und dem MI6 sind unvermeidbar. Nina merkt gar nicht in welchen Sog sie gerät und das ist beabsichtigt. Nina Portland ist alleinerziehende Mutter eines Sohnes und Polizistin. Bei der Weiterbildung in Tallinn, wird sie mit einem alten Fall konfrontiert und begibt sich allein in Ermittlungen, die ihr Leben ganz schön in Gefahr bringt und nur mit körperlichen Einsatz und guten Beziehungen kommt sie aus der Nummer wieder raus. Das Buch lässt sich wunderbar lesen, man ist voll dabei und möchte Nina gerne helfen. Gerne gebe ich diesem Buch 4 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung.

Ein großes Spiel
von melange aus Bonn am 20.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein alter Fall um fünf brutal ermordete Seeleute geht Nina nicht aus dem Sinn. Als die dänische, alleinerziehende Kommissarin neue Erkenntnisse gewinnt und sie zusätzlich in Tallinn zu einer Schulung weilt – hier ist ein damaliger Verdächtiger zu Hause – ermittelt sie auf eigene Faust und findet sich plötzlich im Fadenkreuz von ... Ein alter Fall um fünf brutal ermordete Seeleute geht Nina nicht aus dem Sinn. Als die dänische, alleinerziehende Kommissarin neue Erkenntnisse gewinnt und sie zusätzlich in Tallinn zu einer Schulung weilt – hier ist ein damaliger Verdächtiger zu Hause – ermittelt sie auf eigene Faust und findet sich plötzlich im Fadenkreuz von Geheimdiensten und international agierenden Terroristen wieder. Mein Eindruck: Wie auch Oxen hat Jens Henrik Jensen seine Reihe um eine toughe Polizistin als Trilogie ausgelegt. Und dieses Mal nimmt er sich sehr lange Zeit, seine Hauptfigur – und mit ihr die Leser – an die Geschichte heranzuführen. Nach 100 Seiten hat man deshalb den Eindruck, mehr der Idylle einer Frau beizuwohnen, die es schafft, Beruf und Familie dank Kollegen und Verwandten unter einen Hut zu bringen, als dass ein spannender Fall die Seiten beherrscht. Da nutzen auch einige Einschübe von Verfolgungsjagden nichts, da sie einen kurioserweise kalt lassen, weil sie völlig realitätsfern erscheinen. Doch dann zieht Jensen ganz plötzlich einige Asse aus dem Ärmel und lässt seine Marionetten – zu denen die Protagonistin ohne ihr Wissen gehört – richtig tanzen und verblüfft mit eleganten Wendungen ein um das andere Mal. Die Schauplätze sind vielfältig, der Schreibstil gefällig (im besten Sinn); er verlangt seinen Lesern nicht zu viel ab und wirkt trotzdem nie banal. Seine Charaktere – abseits Ninas – besitzen Struktur und Tiefe, ein Teilstrang der Geschichte wird geklärt, das große Ganze bleibt jedoch noch gefährlich im Hintergrund. Beste Voraussetzungen dafür, dass man bei der literarischen Stange bleibt. Die Idee, ein reales Verbrechen zur Grundlage zu nehmen, ist dabei besonderer Ehren wert, da man nach der Lektüre nicht das Gefühl hat, völlig im luftleeren Raum zu schweben, obwohl auch Jensen (natürlicherweise) keine gänzliche Aufklärung bieten kann. Mein Fazit: Ein etwas zäher, dafür später umso begeisternder Start

  • Artikelbild-0