Meine Filiale

Nur mal schnell das Lama klauen

Nur mal schnell Band 3

Knut Krüger

(14)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 9,90

Accordion öffnen
  • Nur mal schnell das Lama klauen

    dtv

    Sofort lieferbar

    € 9,90

    dtv

gebundene Ausgabe

€ 13,90

Accordion öffnen
  • Nur mal schnell das Lama klauen

    dtv

    Sofort lieferbar

    € 13,90

    dtv

eBook (ePUB)

€ 7,99

Accordion öffnen
  • Nur mal schnell das Lama klauen

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    € 7,99

    € 10,99

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Drama mit dem Lama

Wie aufregend: Zoe und ihre beiden besten Kumpel Finn und Henry dürfen bei einem Kinofilm mitwirken – zusammen mit Norbert, dem Mammut, und Fred, dem Faultier. Als sie mitten in den Dreharbeiten sind, taucht plötzlich ein kleines Lama auf. Zoe ist entzückt, doch das Filmteam ist wenig begeistert. Das Lamababy sieht zwar unglaublich niedlich aus, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Die Lösung: Das Tier soll in den Zoo. Damit kann und will sich Zoe nicht abfinden. Kurzerhand türmt sie mit dem kleinen Lama nach Italien …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 8 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-71887-5
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 18,9/13,1/1,5 cm
Gewicht 164 g
Abbildungen mit Illustrationen von Verena Körting
Illustrator Verena Körting
Verkaufsrang 3178

Weitere Bände von Nur mal schnell

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
4
0
0
0

lustige und abenteuerliche Geschichte mit wichtigen Themen wie Freundschaft und Scheidung
von karinasophie am 07.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Klappentext: Lamababy im Gepäck. Wie aufregend: Zoe und ihre beiden besten Kumpel Finn und Henry dürfen bei einem Kinofilm mitwirken - zusammen mit Norbert, dem Mammut, und Fred, dem Faultier. Als sie mitten in den Dreharbeiten sind, taucht plötzlich ein kleines Lama auf. Das sieht zwar unglaublich niedlich aus, hat es aber faus... Klappentext: Lamababy im Gepäck. Wie aufregend: Zoe und ihre beiden besten Kumpel Finn und Henry dürfen bei einem Kinofilm mitwirken - zusammen mit Norbert, dem Mammut, und Fred, dem Faultier. Als sie mitten in den Dreharbeiten sind, taucht plötzlich ein kleines Lama auf. Das sieht zwar unglaublich niedlich aus, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Darum will das Filmteam es so schnell wie möglich wieder loswerden. Das Lamababy muss gerettet werden, beschließt Zoe. Ganz allein türmen die beiden nach Italien. Schnell ist klar: Das wird ein riesengroßen Abenteuer..Buchaufbau: >Nur mal schnell das Lama klauen< von Autor Knut Krüger ist am 22.März 2019 im dtv junior Verlag erschienen. Das Buch beinhaltet 176 Seiten, welche in großer Schrift auf 18 Kapitel verteilt sind. Es sind ein paar Illustrationen von der Illustratorin Verena Körting enthalten. Rezension: Mir hat dieses Kinderbuch sehr gut gefallen. Zoe und ihre beiden Freunde Finn und Henry sind Hauptdarsteller in einem Film. Und in diesem Film, geht es sogar um ihre eigene Geschichte. Genauer gesagt um die beiden vorherigen Bände, denn dies ist der 3te Band. Leider habe ich dieses erst beim lesen der Geschichte herausgefunden, weiter tragisch ist es jedoch nicht, denn man kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen. Als die Dreharbeiten zum Film beginnen, hat Zoe schreckliches Lampenfieber. Und mitten im Chaos, zwischen Kameras, Strahlern und einem Faultier, taucht plötzlich ein kleines freches Lamababy auf. Nach ein wenig Tumult schafft Zoe es alle Beteiligten zu überzeugen, dass das Lamababy bei ihr Zuhause übernachten darf. Als Zoe mit der kleinen "Spuckmarie" dann Zuhause auftaucht, und ihre Mutter ihr klar macht, das in einer 40qm großen (oder eher kleinen) Wohnung kein Platz für ein Lama ist, und sie dann auch noch in Bezug auf ihren Vater angelogen wird, reicht es Zoe. Sie beschließt zu ihrem Vater zu gehen, welcher seit einigen Jahren die Familie verlassen hat. Grade der Bezug auf das Thema Familie finde ich sehr gut gemacht. Es wird Ernst erklärt, dass ihr Vater die Familie wegen einer anderen Frau verlassen hat, ohne steif zu wirken. Und allgemein finde ich die Emotionen sehr gut und realitätsnah rüber gebracht. Das Lampenfieber von Zoe war z.B. für mich ein kleines Highlight :) Zoe schnappt sich nun also die Urlaubskasse ihrer Mutter, die Adresse von ihrem Vater, und das kleine Lamababy und reist nach Italien, denn dort soll ihr Vater wohnen. Auf ihrem Abenteuerlichen weg dorthin erlebt sie einige abenteuerliche und spannende Dinge. Der Schreibstil von Autor Knut Krügerverleiht der Geschichte nochmal etwas ganz besonderes. Der Schreibstil ist nämlich flüssig, bildlich und die Charaktere kommen alle gut rüber. Zudem ist die Geschichte ziemlich lustig, wie z.B. die Gespräche welche Zoe und das kleine Lama führen, spannend, Emotional und Gefühlsecht. Auch wie die Freundschaft zwischen Zoe, Finn und Henry beschrieben wird, finde ich sehr gut gemacht. Die Sicht der Kapitel ist übrigens fast immer aus der Sicht von Zoe geschrieben, in 2 Kapiteln melden sich jedoch Henry und Finn zu Wort. Die Geschichte wird zudem an jedem Kapitelanfang von einer kleinen Lama-Illustration von der Illustratorin Verena Körting unterstrichen. Mein Fazit: Eine schöne Geschichte, welche lustig, abenteuerlich, und zugleich auf ein wichtiges Thema eingeht - nämlich die Trennung von den Eltern | Ein sehr gutes 4 * Buch :) Weitere Bücher von Knut Krüger: Nur mal schnell das Mammut retten Nur mal schnell das Faultier wecken Nur mal schnell das Lama klauen

Mutige Reise mit vorwitzigem Lama im Gepäck
von SternchenBlau am 02.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach Mammut und Faultier reiht Knut Krüger nun das Lama in den Zoo der drei Freunde Finn, Henry und Zoe ein. Wir haben den dritten Band dieser Reihe voller Sprachwitz mit viel Vergnügen gelesen, auch, wenn „Nur mal schnell das Lama klauen“ etwas ernsthafter ist. Leser, die mit diesem Band einstiegen, finden sicherlich schne... Nach Mammut und Faultier reiht Knut Krüger nun das Lama in den Zoo der drei Freunde Finn, Henry und Zoe ein. Wir haben den dritten Band dieser Reihe voller Sprachwitz mit viel Vergnügen gelesen, auch, wenn „Nur mal schnell das Lama klauen“ etwas ernsthafter ist. Leser, die mit diesem Band einstiegen, finden sicherlich schnell den Anschluss, denn der Autor liefert einen charmanten Überblick, was bisher geschehen ist. Obwohl wir das kurz zuvor (nochmal) nachgehört/gelesen hatten, erfahren wir es ganz neu, weil Krüger es aus den Augen der Hauptfigur dieses Bandes schildert: Der 12-jährigen Zoe. Denn auch Zoe will nun, wie ihre Freunde, ein Tier ganz für sich alleine. Und mein 7-jähriger Sohn kommentierte das gleich mit: „Jetzt bekommt sie eines.“ Ja, die vorhergehenden Bände haben eine gewisse Erwartungshaltung aufgebaut. Innerhalb der Reihe schlägt der Autor mit diesen Band einen etwas anderen Ton an. Bei Mammut und Faultier geht es in erster Linie um die witzige Interaktion mit den Tieren - und die Abenteuer, das sich durch ihre Anwesenheit entwickeln. Jetzt beim Lama hat Zoes Suche einen viel ernsterer Hintergrund: Sie will mit dem Lama im Gepäck ihren Vater finden, den sie seit langer Zeit nicht mehr gesehen hat. Dafür machen sich die beiden nach Italien auf. Mein Sohn und ich waren mehr auf den Humor der beiden ersten Bände eingestellt. Zudem haben wir die Kommentare von Lama Emilia schnell zu schätzen gelernt und fanden es daher schade, dass sie manchmal länger stumm bleibt. Denn ihre rotzigen Sprüche haben immer zu Gekicher geführt. Außer mit der tierischen Unterstützung darf Zoe dafür dieses Abenteuer fast ganz alleine erleben. Damit wirkt sie mutiger als die beiden Jungs. Und sie kämpft für sich und andere. Mir geht ja als Erwachsene immer das Herz auf, wenn (gerade Mädchen-)Figuren für sich bzw. ihre Überzeugungen eintreten. Man muss als Eltern aber keine Angst haben, dass dieses Buch alle Kinder in Versuchung führt auszureißen, denn Knut Krüger schildert die Gefahren eines solchen Unterfangens altersgerecht gefährlich. Großartig gelungen ist der Perspektivwechsel, wenn Zoe in die Rolle der Lama-Mutter schlüpft und sie so die Sorgen ihrer eigenen Mutter um ihre Tochter nachvollziehen kann. Das offene Ende machte meinen Sohn etwas traurig, aber so spielt das Leben nun manchmal. Und ich persönlich finde es gut, wenn nicht alle Kinderbücher mit völligem Friede-Freude-Eierkuchen enden. (Offen bleibt auch noch die Frage, was aus dem Film wird. Dass die Filmcrew mit Zoes Verschwinden so relaxt umgeht, fand ich auch innerhalb der Geschichte unrealistisch. Aber das ist vielleicht der Ansatz für einen neuen Band, obwohl alle Kinder nun ein Tier haben.) „Nur mal schnell das Lama klauen“ eignet sich super zum Vorlesen für Zuhörer ab circa 6. Zum Selberlesen müssen die Kinder schon etwas geübter sein, je nach Lesehunger etwa ab mind. der 2. Klasse.

Eine Bahnfahrt mit Lama im Gepäck und andere Turbulenzen
von Tom77 am 30.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als mitten in den Dreharbeiten zu einem Kinofilm, in dem die Freunde Zoe, Henry und Finn und ihre ungewöhnlichen Haustiere, Zwergmammut Norbert und Faultier Fred mitwirken dürfen, ein kleines Lama-Mädchen für Unruhe sorgt, das die Filmcrew möglichst schnell wieder los werden möchte, beginnt ein aufregendes Abenteuer um die aufge... Als mitten in den Dreharbeiten zu einem Kinofilm, in dem die Freunde Zoe, Henry und Finn und ihre ungewöhnlichen Haustiere, Zwergmammut Norbert und Faultier Fred mitwirken dürfen, ein kleines Lama-Mädchen für Unruhe sorgt, das die Filmcrew möglichst schnell wieder los werden möchte, beginnt ein aufregendes Abenteuer um die aufgeweckte Zoe. Denn diese will das Lama-Baby unbedingt retten. Und dann ist da noch die Sache mit ihrem Vater... Der Einstieg in die liebenswerte Geschichte, die aus Zoes Sicht erzählt wird, gelang meinen Kindern (7 und 10) und mir mühelos. Wir wurden direkt in das witzige Abenteuer hineinkatapultiert, das voller Freundschaft, Mut und Abenteuer steckt. Zunächst werden die charmanten Figuren vorgestellt und die wichtigsten Informationen zu den witzigen Vorgängerbänden kurz eingestreut, sodass auch Neueinsteiger dem tierischen Abenteuer problemlos folgen können. Allerdings verpasst man eine Menge, wenn man die beiden ersten Bände nicht liest, finden zumindest wir. Nach einem Streit mit ihrer Mutter brennt die zwölfjährige Zoe mit dem kleinen Lama-Mädchen im Schlepptau nach Italien durch, um dort ihren Vater zu besuchen. Die Reise der beiden ungleichen Weggefährten verläuft sehr turbulent und hält einige Überraschungen bereit. Sehr humorvoll und spannend verfasst, trifft Knut Krüger in "Nur mal schnell das Lama klauen" immer genau den richtigen Ton und hält gelungen die Balance zwischen Dramatik, Komik und Unterhaltung, um kleine und größere Leser mit der Geschichte zu fesseln. Das kreative Abenteuer ist mit viel Witz gespickt und ausreichend Spannung garniert, die im gesamten Buch nicht zu kurz kommt und so zum Weiterlesen animiert. Der erfrischende Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Immer wieder blitzen heitere Momente auf, die uns zum Lachen brachten. Wenn es im Abenteuer mal ernst wird, werden die Probleme und Lösungswege kindgerecht und verständlich dargestellt. Die Schauplätze werden detailliert und bildreich beschrieben, sodass man sich alles wunderbar vorstellen kann. Auch konnten meine Kinder stets mit Zoe mitfühlen und sich in ihre Lage und ihre Gedanken hineinversetzen. Besonders gut gefiel ihnen der einfallsreiche Gedankenaustausch zwischen Tierflüsterin Zoe und ihrer kuscheligen Reisebegleitung. Auch wenn sie sich ohne ihre Freunde Henry und Finn auf die Reise macht, kommen die beiden Jungen im Buch nicht zu kurz. Die Kapitel aus ihrer Sicht lassen den Leser an ihren Sorgen und Erlebnissen während Zoes Verschwinden teilhaben. Das Buch bietet rundum großen Lesespaß für die ganze Familie und eignet sich gleichermaßen zum Vorlesen als auch zum Selberlesen für geübte Leser im Grundschulalter. Wir würden uns über weitere Abenteuer der drei Freunde samt ihrer ungewöhnlichen Haustiere freuen und vergeben für "Nur mal schnell das Lama klauen" fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung.


  • Artikelbild-0