Eine perfekte Ehe

Thriller

Kimberly McCreight

(102)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,50

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Hilferuf ihres alten Studienfreundes Zach kommt der New Yorker Anwältin Lizzie Kitsakis denkbar ungelegen: Eigentlich wollte sie wieder mehr Zeit mit ihrem Mann verbringen, um die Risse zu kitten, die sich inzwischen unübersehbar in ihrer Ehe auftun. Doch Zach wird verdächtigt, seine Frau ermordet zu haben, und sitzt bereits in der berüchtigten Haftanstalt Rikers Island. Eher widerwillig übernimmt Lizzie den Fall. Je mehr sie über die Ehe ihres Mandanten herausfindet, desto mehr häufen sich die Ungereimtheiten. Was verschweigen Zach und seine Freunde in dem elitären Brooklyner Wohnviertel? Als ein neues Beweismittel auftaucht, wird Lizzies Welt auf den Kopf gestellt: Kann es sein, dass ihr eigener Ehemann Sam in den Fall verwickelt ist?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.05.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783426460870
Verlag Droemer Knaur Verlag
Originaltitel A Good Marriage
Dateigröße 944 KB
Übersetzer Kristina Lake-Zapp
Verkaufsrang 56

Buchhändler-Empfehlungen

Ein sehr guter amerikanischer Spannungsroman

Maria Brandstetter, Thalia-Buchhandlung Linz

Nach außen hin scheint alles perfekt zu sein, doch innen drin brodelt es gewaltig. Ein Justizthriller mit verschiedenen Handlungssträngen, genial aufgebaut, sehr spannend, mit überraschenden Wendungen! Typisch amerikanisch!

Vom schönen Schein

Martina Binter, Thalia-Buchhandlung Villach

Die junge, schöne Amanda wird erschlagen aufgefunden. Wer könnte es gewesen sein? Ihr Ehemann Zach, dessen blutbeschmierter Golfschläger neben der Leiche lag, wird sofort verhaftet. Daraufhin kontaktiert er seine ehemalige Studienfreundin Lizzie, die ihn als Anwältin vertreten soll. Doch im Rahmen der Ermittlungen wird klar, dass jeder Beteiligte seine eigene Leiche im Keller hat... Die Aufklärung des Mordes ist durch und durch spannend, juristische Details -die Autorin war selbst Anwältin- runden die Geschichte perfekt ab. Sehr empfehlenswert für alle, die Spannung und Unvorhergesehenes mögen und auf blutrünstige Details verzichten können!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
102 Bewertungen
Übersicht
63
24
11
2
2

Was steckt hinter der perfekten Ehefassade?
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 01.08.2021
Bewertet: Taschenbuch

Die junge Anwältin bekommt Lizzie überraschend den Anruf eines alten Studienfreundes Zach, mit dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Zach sitzt im Gefängnis, weil er anscheinend seine Ehefrau Amanda ermordet haben soll. Nach außen hin hatten die beiden das perfekte Eheleben, doch je tiefer Lizzie in den Fall einsteig... Die junge Anwältin bekommt Lizzie überraschend den Anruf eines alten Studienfreundes Zach, mit dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Zach sitzt im Gefängnis, weil er anscheinend seine Ehefrau Amanda ermordet haben soll. Nach außen hin hatten die beiden das perfekte Eheleben, doch je tiefer Lizzie in den Fall einsteigt umso mehr Ungereimtheiten und Geheimnisse entdeckt sie. Nicht nur Zach scheint einiges zu verheimlichen auch Amanda hatte das ein oder andere Geheimnis, welches sie unbedingt vor ihrem Umfeld verbergen will. Doch auch Lizzie hat in ihrer Ehe mit Problemen zu kämpfen. Ihr Mann Sam hat ein massives Alkohlproblem und dadurch haben sie finanzielle Schwierigkeiten. Auch sie spielt der Umgebung die perfekte Ehefassade vor. Die Autorin erzählt die Geschichte aus den unterschiedlichen Perspektiven der Hauptpersonen in Rückblenden, so dass man als Leser nach und nach einen Einblick in das Geschehen und die "Vorgeschichte" bekommt. Durch überraschende Wendungen und so manch falsche Fährte bleibt es bis zum Ende spannend, wer der tatsächliche Täter ist.

Wer war´s?
von Klara am 01.08.2021
Bewertet: Taschenbuch

In Kimberly McCreights Roman „Eine perfekte Ehe“ bekommt die Anwältin Lizzie Kitsakis eines Tages einen Anruf von einem Bekannten, der sie bittet, ihn in einem Strafprozess zu vertreten. Lizzie hat Zach Grayson seit dem Studium nicht mehr gesehen und lehnt zunächst ab, weil sie auf Wirtschaftsrecht spezialisiert ist. Man verdäch... In Kimberly McCreights Roman „Eine perfekte Ehe“ bekommt die Anwältin Lizzie Kitsakis eines Tages einen Anruf von einem Bekannten, der sie bittet, ihn in einem Strafprozess zu vertreten. Lizzie hat Zach Grayson seit dem Studium nicht mehr gesehen und lehnt zunächst ab, weil sie auf Wirtschaftsrecht spezialisiert ist. Man verdächtigt Zach, seine Frau Amanda ermordet zu haben und hält ihn im Gefängnis Rikers Island fest – ohne die Möglichkeit, auf Kaution frei zu kommen. Lizzie übernimmt den Fall schließlich doch, weil sie Zach für unschuldig hält. Sie stellt eigene Nachforschungen an, weil für die Polizei der Schuldige zweifelsfrei feststeht. Der Leser entdeckt mit ihr nicht nur neue Spuren und andere Verdächtige, sondern erlebt auch Amandas letzte Tage vor der berüchtigten Party mit, nach der sie in ihrem Haus umgebracht wurde. Eine Gruppe von gutsituierten Eltern feiert bei einem Ehepaar einmal im Jahr eine ausgelassene Party, während ihre Kinder sich im Ferienlager aufhalten. Dort gibt es im Obergeschoss des Hauses Gelegenheit zum unverbindlichen Partnertausch. Außerdem findet Lizzie Amandas Tagebücher und erfährt so über so manche dunkle Seite in ihrem Leben, u.a. dass ein unbekannter Stalker sie ständig beobachtete und verfolgte, so dass Amanda unter Albträumen und Halluzinationen litt. Lizzie schaut auch hinter die Fassaden der anderen Ehen und muss feststellen, dass es überall Probleme gibt genauso wie in ihrer eigenen. Es ergibt sich ein verworrenes Bild mit mehreren Verdächtigen und zahlreichen falschen Fährten. Nichts ist, wie es scheint, und der Leser wartet gespannt auf die überraschende Auflösung. Der Roman ist eine Mischung aus Justizdrama inklusive Vernehmungsprotokollen und Gerichtsverhandlungen und häuslichen Dramen vorwiegend in der Gesellschaftsschicht der Reichen und Schönen. Die Geschichte ist nicht uninteressant, konnte mich aber nicht durchweg fesseln.

Nichts ist wie es scheint
von einer Kundin/einem Kunden am 29.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Thriller "Eine perfekte Ehe" von Kimberley McCreight lernen wir die junge Anwältin Lizzy kennen, die in der Vergangenheit bei der Staatsanwaltschaft arbeitete, nun selbst Mitglied einer großen Kanzlei ist, und in dieser Funktion den Fall eines früheren Kommilitonen, namens Zack übernimmt, den sie viele Jahre lang nicht mehr g... Im Thriller "Eine perfekte Ehe" von Kimberley McCreight lernen wir die junge Anwältin Lizzy kennen, die in der Vergangenheit bei der Staatsanwaltschaft arbeitete, nun selbst Mitglied einer großen Kanzlei ist, und in dieser Funktion den Fall eines früheren Kommilitonen, namens Zack übernimmt, den sie viele Jahre lang nicht mehr gesehen hatte. Zack kontaktiert Lizzy aus einem Hochsicherheitsgefängnis heraus, wo er seit kurzem einsitzt, lediglich vertreten durch einen sogenannten Pflichtverteidiger, nachdem er unter dem Verdacht, seine Ehefrau Amanda getötet zu haben, festgenommen wurde. Von Anfang an hat Lizzy ein seltsames Gefühl bei der Sache, möchte ihren früheren Freund eigentlich gar nicht vertreten, übernimmt dann aber doch schweren Herzens das Mandat, vor allem weil sie trotz ihrer Skepsis von seiner Unschuld überzeugt ist. Die Ehe von Zack und Amanda schien unglücklich, doch was verbergen alle Beteiligten, was verbirgt sich hinter der Fassade der Wohnsiedlung, in der die beiden lebten, was verschweigen offenbar all die gutsituierten Bekannten und vermeintlichen Freunde? Wer kommt als Täter in Frage, wer trachtete Amanda nach dem Leben, wenn nicht ihr Ehemann? Wir erleben alles in Rückblenden mit, aus unterschiedlichen Perspektiven der handelnden Personen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen flüssigen Schreibstil, ich war sofort in der Geschichte drin, konnte mir die einzelnen Charaktere gut vorstellen. Mein einziger Kritikpunkt ist die Tatsache, dass für meinen Geschmack für einen Thriller ein bisschen das Tempo und die atemlose Spannung, die ich normalerweise mit dem Genre "Thriller" verbinde, fehlten. Trotzdem gibt es von mir eine unbedingte Leseempfehlung! Auch das Cover mit dem nicht in voller Gänze zu erkennenden Frauenprofil hat mich von Anfang an sehr angesprochen und meine Neugier auf dieses Buch geweckt! Ich bin sehr gespannt, was uns zukünftig von dieser Autorin erwartet!


  • Artikelbild-0