Meine Filiale

Die Hormon-Balance-Diät

Mein 7-Schritte-Programm zum Wohlfühlgewicht

Rabea Kiess

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,70
23,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Warum werden viele Frauen lästige Pfunde einfach nicht los – egal, was sie tun? Rabea Kieß, Personal Trainerin und Hormoncoach, hat die Antwort gefunden: Das Problem liegt im Hormonsystem! Sind die Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, hält der Körper an seinen Fettreserven fest und klassische Diäten helfen nicht weiter.
Rabea Kieß hat ein 7-Stufen-Programm entwickelt, mit dem jede Frau den „Reset-Knopf“ drücken und ihr Hormonsystem auf natürlichem Weg regulieren kann. Mit einem einfachen Selbsttest kann man herausfinden, welche hormonelle Dysbalance für die Gewichtszunahme, aber auch für andere hormonelle Beschwerden verantwortlich ist. Denn es geht nicht nur um Heißhunger und Diät-Frust. Wer mit der richtigen Ernährung den Hormonhaushalt reguliert, bekommt als positiven Nebeneffekt auch Ängste, Schlafstörungen, Hitzewallungen oder Hautprobleme in den Griff. Die ganzheitliche Hormon-Balance-Diät hat sich in der Praxis seit Jahren erfolgreich bewährt: Mit ihr erreicht frau nicht nur endlich ihr Wunschgewicht, sondern auch mehr Leichtigkeit, Zufriedenheit und Energie im Leben.

Rabea Kieß ist Personal Trainerin und betreut als Hormoncoach Frauen mit ihren Online-Programmen. Sie lebt und arbeitet in Bergisch Gladbach vor den Toren Kölns. Neben ihren Coachings betreibt sie einen erfolgreichen Blog und einen Podcast. Als Personal Trainerin musste Rabea Kieß immer wieder die Erfahrung machen, dass herkömmliche Diäten und Sportprogramme vielen Frauen nicht weiterhalfen. Sie entwickelte daraufhin ein „Hormon-Balance-Programm“, das sich in der Praxis seit Jahren bestens bewährt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 08.01.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96584-107-9
Verlag ZS Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 24,6/19,3/2,2 cm
Gewicht 812 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 644

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
0
1
0
0

Ohne Diät zum Wohlfühlgewicht
von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2021

Rabea Kieß ist Ernährungscoach und Personaltrainerin. Bei vielen Teilnehmerinnen (besonders über 40 J.) hat sie festgestellt, dass die eigentlich einfache Rechnung - weniger Kalorien aufzunehmen als man verbrennt, plus Bewegung führt zu Gewichtsverlust - nicht immer zum Erfolg führt. Trotz Sportprogramm, Kalorienreduzierung und ... Rabea Kieß ist Ernährungscoach und Personaltrainerin. Bei vielen Teilnehmerinnen (besonders über 40 J.) hat sie festgestellt, dass die eigentlich einfache Rechnung - weniger Kalorien aufzunehmen als man verbrennt, plus Bewegung führt zu Gewichtsverlust - nicht immer zum Erfolg führt. Trotz Sportprogramm, Kalorienreduzierung und Verzicht auf Süßes nimmt man nicht ab, was kann der Auslöser sein? Wie es der Titel verrät, sind es die Hormone, die letzlich jeden Abnehmversuch ausbremsen können! Dieses Buch zeigt auf, wie sich Hormone wieder ins Gleichgewicht setzen lassen und so schließlich das Wohlfühlgewicht erreicht werden kann. Wohlgemerkt ohne Hungern, ohne Quälerei und ohne spezielle Diät. Das weibliche Hormonsystem mit den entsprechenden Hormone werden ausführlich dargestellt und die Autorin erläutert, was den Körper aus der Balance wirft und wie sich gegensteuern lässt. Welche Hormone aus dem Gleichgewicht geraten sein können, kann jeder mit dem im Buch enthaltenen Selbsttests in Erfahrung bringen. So kann z. B. durch Stress das Cortisol zu hoch sein, was wiederum zu Heißhunger auf Süßes (schnell verfügbarer Energielieferant) führt. Sind die Hormone in Dysbalance hält der Körper an seinen Fettreserven fest. Im Buch sind auf einen Blick die Lebensmittel aufgeführt, welche den Hauptbestandteil der Ernährung ausmachen sollten. Ebenso ist aufgeführt worauf besser verzichtet werden sollte und wie dieses durch gesunde Alternativen ersetzt werden können. Toll sind die Übersichten über die wichtigsten "Schritte zum Erfolg", je nach im Selbsttest festgestellten Hormon-Ungleichgewicht: Ernährung, Lebensstil, Heilpflanzen und Nährstoffe. Da bei mir die Autoimmunkrankheit Hashimoto-Thyreoiditis festgestellt wurde, habe ich mich gefreut, dass in dem Buch auch dazu Tipps enthalten sind, um diese zu bessern. Ein ganz besonders Plus sind die im Ratgeber enthaltenen Rezepte für Morgens, Mittags, Abends und Zwischendurch, mit zahlreichen Tipps bzw. Hintergrundinformationen. Es gibt sogar Rezepte für Eis ohne den Körper mit zu viel Zucker zu belasten. Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert, sie waren lecker und unkompliziert in der Zubereitung. Als erste Erfolge konnte ich bereits weniger Heißhunger und mehr Energie feststellen. Nun bin ich gespannt, wie mein Langzeittest ausfallen wird! Fazit: Sehr interessanter & übersichtlich gestalteter Ratgeber mit vielen Tipps zur Umstellung der eigenen Lebensweise, Hintergrundinformationen zum Hormonhaushalt und Rezepten für die Ernährungsumstellung ohne Diät.

Hormone in Balance bringen … der Schlüssel
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Berneck am 21.01.2021

Weniger essen, mehr bewegen, dann klappt das Abnehmen! so lautet die Faustregel Nr. 1 jeder Diät. Klingt logisch. Auch ich glaubte bisher an ein Kaloriendefizit. Aber ganz so einfach ist es nicht. Die Autorin Rabea Kieß stellt in ihrem Ratgeber "Die Hormon-Balance-Diät“ fest, dass diese These der Kalorienbilanz in vielen Fälle... Weniger essen, mehr bewegen, dann klappt das Abnehmen! so lautet die Faustregel Nr. 1 jeder Diät. Klingt logisch. Auch ich glaubte bisher an ein Kaloriendefizit. Aber ganz so einfach ist es nicht. Die Autorin Rabea Kieß stellt in ihrem Ratgeber "Die Hormon-Balance-Diät“ fest, dass diese These der Kalorienbilanz in vielen Fällen eben nicht zutrifft. Es spielen oft noch andere Faktoren mit rein, die von vielen Diät-Experten übersehen werden und die eine Abnahme erschweren, nämlich unsere Hormone. Hormone wirken im Hintergrund und regulieren unser Essverhalten. Es spielen sich da tatsächlich komplexe Vorgänge in unserem Körper ab, die wir nicht oder nur begrenzt steuern können. Frau Kieß erklärt uns im ersten Teil wie unser Hormonsystem überhaupt arbeitet, und welche Auswirkungen es auf den weiblichen Körper hat. Durch einen Test kann man seinen eigenen Figurtypus herausfinden. Erschreckt hat mich die Tatsache, dass man im Dauerstress eigentlich überhaupt nicht abnehmen kann. Im zweiten Teil empfiehlt die Autorin ein 7-Punkte-Programm, mit dem wir unser Hormonsystem schrittweise wieder in eine gesunde Balance bringen können. Besonders die Wichtigkeit der Fette bescherte mir ein Aha-Erlebnis. Ich bin seit Jahren eine Fett-Sparerin, dabei ist Fett der Grundbaustein für viele wichtigen Hormone. Wichtig sind auch die Punkte Stressreduktion und Tag-Nacht-Rhythmus. Und das Kapitel um den Blutzucker. Die Nahrungsmittelliste für die Hormon-Balance und auch die Tauschliste, die Alternativen zu Lebensmitteln, die den Blutzucker ansteigen lassen, anbietet, finde ich super hilfreich. Leider gehöre ich auch zu den Frauen, die mit Sport, ihren Körper zum Abnehmen bewegen wollen, sich dazu mehrmals die Woche richtig auspowern. Dass hoch intensives Training Cortisol-Ausschüttungen provoziert und ich damit meinen Körper quasi zum Fett bunkern animiere, hat mir doch ziemlich zu denken gegeben. Im dritten Teil gibt es wunderschön bebilderte Rezepte. Alle leicht und verständlich erklärt und natürlich mit Kalorienangabe. Mein absoluter Favorit: Das Wolken-Sandwich mit Feta und Rucola. Fazit: Ich werde das Buch auf alle Fälle nochmals gründlich durcharbeiten und mir die Ratschläge und Tipps zu Herzen nehmen. Es klingt alles sehr logisch und einen Versuch ist es unbedingt wert.

Hormonbalance nicht nur der Schlüssel zu purzelnden Pfunden
von Elke Seifried aus Gundelfingen am 20.01.2021

Für mich ging es mehr um eine Hormon Balance, als darum endlich überflüssige Pfunde loszuwerden, denn ich leide mehr unter den Schlafproblemen, meiner extrem trockenen Haut und hin und wieder auch an fehlender Energie, als an einem Kilo zu viel auf den Rippen. Dass meine Hormone alles andere als ausgeglichen sind und ich mich ni... Für mich ging es mehr um eine Hormon Balance, als darum endlich überflüssige Pfunde loszuwerden, denn ich leide mehr unter den Schlafproblemen, meiner extrem trockenen Haut und hin und wieder auch an fehlender Energie, als an einem Kilo zu viel auf den Rippen. Dass meine Hormone alles andere als ausgeglichen sind und ich mich nicht wundern muss, dass mir mein Körper diese Warnsignale schickt, weiß ich nach der Lektüre dieses in meinen Augen sehr gelungenen Ratgebers. Als Leser findet man hier drei Abschnitte. Im ersten Teil erfährt man alles darüber, welche Hormone unseren Stoffwechsel beeinflussen, wie sie wirken, wo sie gebildet werden, wie sie zusammenspielen und was passiert, wenn diese nicht mehr im Gleichgewicht sind. In Porträts werden Cortisol, Insulin, Östrogen und die Schilddrüsenhormone ausführlich vorgestellt. Checklisten und Zeichnungen, die durch das jeweilige ins Strudeln geratene Hormon ausgelöste typische Problemzonen zeigen, helfen dabei, sich und seine Hormonbilanz selbst ganz gut einschätzen zu können und damit auch dazu dem Leser schon den Weg weisen, in die seine individuelle Veränderung gehen sollte. Fast schon ein wenig schockiert, bei der Erkenntnis, was bei mir wohl alles im Argen liegen und was ich ändern müsste, hat mir die Autorin die leichte Ernüchterung, die sich deshalb eingestellt hat, zum Glück gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts genommen. Denn „Vielleicht fühlen sie sich überfordert bei dem Gedanken an all die Veränderungen, die die Hormon-Balance –Diät mit sich bringt. Aber keine Angst. Es ist nicht nötig – und auch nicht möglich – alles auf einmal umzusetzen. Gewohnheiten und Denkweisen, sie sich über Jahre oder Jahrzehnte eingebrannt haben, lassen sich nicht von heute auf morgen über Bord werfen. Wie Sie mittlerweile Wissen, braucht unser Gehirn das Gefühl, in Sicherheit zu sein.“ Im Kapitel, „Balance Programm“ erklärt die Autorin dann wie man Step by Step sich, seinen Körper und seine Hormone wieder ins Gleichgewicht bringen kann. Sieben Schritte schlägt sie dazu vor. Welche Nahrungsmittel sind wichtig, um Energie für den Tag zu bekommen, wie fülle ich meinen Nährstoffgehalt auf, wie reduziere ich Entzündungen, wie bekomme ich meinen Tag-Nacht-Rhythmus wieder in Balance, wie kann ich den Körper entlasten, wie mich hormonfreundlich bewegen und wie das Nervensystem beruhigen? Auf eine jede dieser sieben Fragen bekommt man in Unterkapiteln ausführliche Antworten und tolle Tipps, wie das auch in den Alltag eingebaut werden kann. Wie schon der erste Abschnitt ist auch dieser äußerst ansprechend und motivierend illustriert und Übersichtstafeln, Tauschlisten oder auch farbige Abbildungen und ähnliches machen es leicht, sich einen guten Überblick zu verschaffen und auch die Varianten zu wählen, die für einen selbst am besten passen. Zum Schluss folgen dann die Rezepte, die in die Abschnitte morgens, mittags, abends und zwischendurch unterteilt sind. Ich mag so gut wie jedes Gemüse, ich liebe Eier und gerne darf es bei mir auch Schaf- und Ziegenkäse sein, deshalb bin ich mit den gesunden Gerichten hier rundum glücklich geworden. Richtig lecker fand ich den Knusperfisch mit Rohkostsalat. Den wird es sicher ab jetzt bei mir immer wieder einmal geben. Beim Reis-Bowl mit Sesamlachs habe ich frech Reis mit Quinoa getauscht und so auch ein Gericht auf den Tisch gebracht, das schmackhaft und schnell zubereitet und damit wirklich alltagstauglich für mich war. Kohlrabi – „Bratkartoffeln“, eine Beilage, die ich ebenfalls getestet habe, bieten eine gute Alternative, wenn es mal keine Bratkartoffeln sein sollen und auch das Rezept für das grüne, wird meine geliebten Shakshuka Variationen bereichern. Ratatouille mit einem Spiegelei aufpeppen ist auch eine neue Idee, die mir gut gefällt und geschmeckt hat. Kürbiscarpaccio, Ofengemüse, einiges kannte ich schon so ähnlich, aber kleine Variationen probiere ich gerne und immer mal wieder ein anderer Dipp ist nie verkehrt. Besonders die Nussviniaigrette kann ich da sehr empfehlen. Eine völlig neue Zubereitungsart für Eier bietet das Wolkensandwich, das schnell gemacht ist und auch wenn meinem Versuch ein, zwei Minuten länger im Ofen noch ganz gut getan hätten, war ich happy mit dem Ergebnis. Der indische Linseneintopf mit Hähnchen, ist eines der Rezepte, die ich unbedingt auch noch testen will, und den muss es die nächsten Tage schon geben, weil mich das Foto und die Zutatenliste bereits so angelacht haben. Einige Smoothie Rezepte, auch solche für süße Speisen fehlen nicht, da bin ich aber von beidem nicht so der besondere Fan davon und deshalb kann ich da auch noch von keinen Erfahrungen berichten. Jedem Rezept ist eine Doppelseite gewidmet. Einmal links, einmal rechts befinden sich der Rezeptname und ein Foto der gelungen in Szene gesetzten, angerichteten Speise. Auf der anderen werden schön übersichtlich die Zutaten aufgelistet und daneben findet man die Angabe der Portionen, auf die das Gericht ausgerichtet ist. Das meiste ist auf zwei ausgelegt, was mir gut gefällt, nimmt sich das Doppelte doch leicht, die Hälfte nicht immer ganz so einfach. Ganz klar, dass auch die Angaben zu Kalorien und Zusammensetzung nach Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett in einem solchen Buch nicht fehlen. Zudem zeigen kleine Symbole auf den ersten Blick, ob es sich bei dem Rezept um ein veganes, glutenfreies,…, vegetarisches, oder auch eines handelt, das in weniger als zwanzig Minuten verzehrbereit auf dem Tisch steht. Leicht verständliche Schritt für Schritt Anleitungen zur Zubereitung folgen dem und sind so gestaltet, dass auch Anfänger am Herd sicher Erfolge verbuchen können. Alles in allem ein gelungener Ratgeber, der mir interessante Erkenntnisse über meine Hormonbilanz gebracht und mir glaubhaft erklärt hat, warum Stressreduktion, achtsamer Umgang mit sich und seinem Körper wichtiger sein können als Sport und der mich mit tollen Rezepten überzeugen konnte.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6