Meine Filiale

Die Uhudler-Verschwörung

Ein Stinatz-Krimi

Thomas Stipsits

(15)
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 17,00

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 15,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Inspektor Sifkovits ermittelt wieder!

Der Uhudler-Bauer Alois Stipsits wird tot in seinem Weinkeller aufgefunden. Alles deutet auf einen tragischen Unfall durch Gärgas hin.

Eigentlich sollte Inspektor seinen freien Tag seiner Mutter Baba widmen, aber die vielen Einsatzfahrzeuge beim Weinkeller wecken seine Neugier. Schon bald wittert er ein Verbrechen und beginnt, gegen den Willen seines Vorgesetzten zu ermitteln. Dabei unterstützt ihn die "Kopftuchmafia" - die Resetarits Hilda, die dicke Grandits Resl und seine Mutter Baba - wieder tatkräftig.

Der neue Fall führt den "burgenländischen Columbo" tief in die Unterwelt des sonnigen Uhudler-Landes.

Thomas Stipsits, 1983 in Leoben geboren, schrieb bereits in der Schule Lieder und kleine Sketche. 2000 erhielt er den Kärntner Kleinkunstpreis. 2004, gemeinsam mit Klaus Eckel, Pepi Hopf und Martin Kosch den Österreichischen Kabarettförderpreis. Sein Programm "Griechenland" feierte Anfang 2006 Premiere, aktuell tritt er sehr erfolgreich mit seinem Programm "Stinatzer Delikatessen" auf. Er ist in zahlreichen Fernsehproduktionen ("Braunschlag", "Tatort", "Vorstadtweiber"), Filmen ("Love Machine") und regelmäßig in "Was gibt es Neues?" zu sehen. Als Musiker tritt er mit Ulli Bäer und Willi Gansterer mit der Danzer-Hommage "Von Danzer bis Stinatz" auf. 2019 wurde Thomas Stipsits mit der Romy in der Kategorie Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film ausgezeichnet. Zuletzt erschien sein Bestseller "Die Kopftuchmafial" bei Ueberreuter.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.11.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783800099030
Verlag Carl Ueberreuter Verlag GmbH
Dateigröße 1967 KB
Verkaufsrang 1

Buchhändler-Empfehlungen

Viktoria Roth, Thalia-Buchhandlung Liezen

Sifkovizs, "der burgenländische Columbo“ ermittelt wieder. Amüsante Lesestunden mit Spannung bis zur letzten Seite sind auch im zweiten Band gegeben. Wer etwas zum Abschalten und Schmunzeln sucht wird hier bestens unterhalten. Hoffe auf weitere Fortsetzungen...

Der südburgenländische Columbo ermittelt wieder - zwischen Stinatz und Burgauberg

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

In seinem Weinkeller wird der Weinbauer Alois Stipsits tot aufgefunden. Die Ärztin tippt sofort auf einen Gärgasunfall, eine der häufigsten Todesursachen von Weinbauern. Inspektor Sifkovits, der eigentlich mit seiner Mama unterwegs war, kommt zufällig vorbei und ihm kommt gleich was komisch vor. Aber sein Vorgesetzter im LKA Eisenstadt schickt ihn zu einem Hühnerdiebstahl. Gerne kümmert sich der burgenländische Columbo darum, liegen doch die Tatorte gleich in der Nähe des Weinkellers. Mit Hilfe seiner Mutter und der anderen Mitgliedern der "Kopftuchmafia" gelingt es, den Mord ( und was anderes war es natürlich nicht!) aufzuklären. Sogar in die Kirche geht er, was tut ein echter Detektiv nicht alles bei den Ermittlungen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
14
0
0
1
0

Tolles Buch, schnell gelesen :)
von einer Kundin/einem Kunden aus Stoob am 18.01.2021

Ich mag den Schreibstil von Thomas Stipsits total und freue mich schon auf viele Fortsetzungen mit Inspektor Sifkovits in seiner Heimatgemeinde Stinatz. Sehr spannend und nie langweilig - ich musste es einfach schnell lesen, weil ich nicht aufhören konnte. Für alle die Provinzkrimis lieben genau das Richtige!

erneut ein humorvoller Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Pölten am 10.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wie schon der erste „Teil“ wurde auch dieser Krimi mit Humor verziert. Leicht zu lesen, die Spannung bleibt bis zum Ende aufrecht. Innerhalb von 2 Tagen habe ich das Buch „ausgelesen“

Durchschnitt
von einer Kundin/einem Kunden am 03.01.2021

Leichte Lesekost. Nicht besonders spannend, die Handlung plätschert dahin. Ich fand es auch nicht besonders witzig. Die Schmähs sind altbacken und vorhersehbar. Für mich eher enttäuschend, da ich Thomas Stipsits als Kabarettist eigentlich sehr mag.

  • Artikelbild-0