Nordstern - Die Nacht der freien Pferde

Nordstern Band 2

Karin Müller

(13)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Beschreibung


Das Prequel zum Pferderoman-Bestseller „Nordlicht“

Erla wähnt sich ganz dicht vor der ersehnten Rückkehr zu ihrer Familie, als sie beim Schafabtrieb im isländischen Hochland mit ihrer Stute Drifa einen mysteriösen Unfall erleidet. Sie erwacht aus der Bewusstlosigkeit und erfährt, dass Flóki und Kadlin ihr das Leben gerettet haben. Doch der Preis, den sie alle dafür zahlen müssen, ist hoch. Erlas Vertrauen in ihre Freunde wankt. Denn beim Elfenvolk der Húldu gehen die Uhren anders als bei den Menschen. Und das ist nicht das Schlimmste: Es steht schlimm um Drifa. Um ihr geliebtes Pferd zu retten, muss sie die gefährlichste Entscheidung ihres Lebens treffen, und die würde sie erneut von ihrer Familie trennen. Sie fühlt sich so zerrissen wie noch nie, aber jemand beschützt sie und steht ihr bei.

Ein mitreißender Pferderoman vor der traumhaften Kulisse Islands!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.05.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-505-14417-2
Verlag Schneiderbuch
Maße (L/B/H) 20,7/14,6/2,3 cm
Gewicht 284 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 24717

Weitere Bände von Nordstern

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
4
0
0
0

Mystisch geht es weiter.....
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldbüttelbrunn am 20.06.2021

Klappentext: "Erla wähnt sich ganz dicht vor der ersehnten Rückkehr zu ihrer Familie, als sie beim Schafabtrieb im isländischen Hochland mit ihrer Stute Drifa einen mysteriösen Unfall erleidet. Sie erwacht aus der Bewusstlosigkeit und erfährt, dass Flóki und Kadlin ihr das Leben gerettet haben. Doch der Preis, den sie alle dafür... Klappentext: "Erla wähnt sich ganz dicht vor der ersehnten Rückkehr zu ihrer Familie, als sie beim Schafabtrieb im isländischen Hochland mit ihrer Stute Drifa einen mysteriösen Unfall erleidet. Sie erwacht aus der Bewusstlosigkeit und erfährt, dass Flóki und Kadlin ihr das Leben gerettet haben. Doch der Preis, den sie alle dafür zahlen müssen, ist hoch. Erlas Vertrauen in ihre Freunde wankt. Denn beim Elfenvolk der Húldu gehen die Uhren anders als bei den Menschen. Und das ist nicht das Schlimmste: Es steht schlimm um Drifa. Um ihr geliebtes Pferd zu retten, muss sie die gefährlichste Entscheidung ihres Lebens treffen, und die würde sie erneut von ihrer Familie trennen. Sie fühlt sich so zerrissen wie noch nie, aber jemand beschützt sie und steht ihr bei." Im 2. Teil der Nordstern - Reihe geht es genau da weiter, wo der 1. Teil zu Ende ging und Dank der eingebauten Wiederholungen der Autorin ist man auch sofort wieder in der Geschichte angekommen. Der Perspektivwechsel zwischen Flóki und Erla gefällt mir hier sehr gut und man erfährt noch einiges mehr über das Huldu-Volk, was mich fesselte. Allerdings passieren hier auch sehr unheimliche Dinge und ich persönlich war damit fast etwas überfordert bzw kapierte erst gar nicht, was gemeint ist (wie z.B. den Raum beugen), aber vielleicht fehlte es mir an Fantasie?!?! Doch die Idee ist genial und es passieren hier einige unvorhersehbare Dinge, die diese Geschichte wieder spannend macht, so dass man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht und hoffentlich die offen stehenden Fragen beantwortet bekommt!?!? Fazit: Auch der 2. Teil konnte mich wieder begeistern, denn es geht mystisch und spannend weiter und ich fiebere nun den letzten und 3. Teil entgegen!

Die Nacht der freien Pferde
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 20.06.2021

„Nordstern – Die Nacht der freien Pferde“ von Karin Müller ist der zweite Teil der Nordstern-Triologie, der auf Island spielt und entsprechende Legenden des Landes mit aufgreift. Trolle, Unsichtbare, Elfen und natürlich Pferde. Erla erwacht nach einem Unfall in der Welt der Huldu, einem Elfenvolk. Sie möchte gerne zu ihrer Fami... „Nordstern – Die Nacht der freien Pferde“ von Karin Müller ist der zweite Teil der Nordstern-Triologie, der auf Island spielt und entsprechende Legenden des Landes mit aufgreift. Trolle, Unsichtbare, Elfen und natürlich Pferde. Erla erwacht nach einem Unfall in der Welt der Huldu, einem Elfenvolk. Sie möchte gerne zu ihrer Familie zurückkehren, was nicht so einfach ist. Und ihre geliebte Stute Drifa leidet nach wie vor an den Folgen des Unfalls. Dann soll sie eine gefährliche Entscheidung treffen, die viele Opfer verlangt. Durch Zusammenhalt und Freundschaft kann Erla ihren Weg einschlagen. Ich habe das Buch mit meiner 12jährigen Tochter gelesen und sie war von diesem Teil begeistert. Eine wunderbare Mischung aus Fantasie und Pferdegeschichte. Es ist eine sehr interessante und lesenswerte Geschichte, der ich gerne 5 Sterne gebe.

Spannende Fortsetzung, die viele Fragen offen lässt
von einer Kundin/einem Kunden am 16.06.2021

„Doch es war wie mit den Figuren, die man in Wolken erkannte. Die einen sahen sie, die anderen nicht, und anscheinend war das gut so.“ Nach einem schweren Unfall ist Erla bei den Huldu, dem verborgenen Volk, untergekommen. Dort bekommt sie Hilfe und wird gesund gepflegt. Auch ihr Pferd Drifa ist verletzt worden. Erlas Freund Fló... „Doch es war wie mit den Figuren, die man in Wolken erkannte. Die einen sahen sie, die anderen nicht, und anscheinend war das gut so.“ Nach einem schweren Unfall ist Erla bei den Huldu, dem verborgenen Volk, untergekommen. Dort bekommt sie Hilfe und wird gesund gepflegt. Auch ihr Pferd Drifa ist verletzt worden. Erlas Freund Flóki tut alles um ihr zu helfen, doch auch er muss sich an die Regeln halten. Nachdem Erla im 1. Band eine tolle Entwicklung gemacht hat, wirft ihre Verletzung und die damit verbundene Hilfslosigleit sie weit zurück. Sie ist aufbrausend und jähzornig, was man eigentlich gar nicht von ihr kennt. Die anderen jungen Huldu versuchen sie zu unterstützen. Erla hat dort eine Familie und Freunde gefunden. Im Laufe des Buches lernt sie dies zu schätzen. Gerade am Anfang und auch zwischendurch sind viele Szenen „verschwommen“ dargestellt. Denn Erla träumt und Flóki hat mit den Auswirkungen seiner Gabe zu kämpfen. Trotzdem waren diese Passagen für mich anstrengend zu lesen und etwas verwirrend. Die Szene bei Erlas Familie hat mir besonders gut gefallen. Sie zeigt, wie wichtig Familie ist, aber dass es auch manchmal besser ist, etwas Abstand zu haben. Die Handlung ist spannend, denn immer wieder gibt es Szenen aus der Sicht desjenigen, der Erla verletzt hat und nun jagt. Auch ein alter Brief der auftaucht bringt einiges durcheinander. Es bleiben viele offene Fragen, die bestimmt im dritten und letzten Band der Reihe beantwortet werden.


  • Artikelbild-0