Meine Filiale

Wild

Ein Alex Carter-Thriller Band 1

Alice Henderson

(9)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,40

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Allein zwischen den schroffen Gipfeln der Rocky Mountains. Doch die größte Gefahr geht nicht von der Natur aus ...

Wildtierbiologin Alex Carter entgeht bei einer öffentlichen Ehrung nur knapp einem Amokläufer: Nur der gezielte Schuss eines Unbekannten rettet ihr das Leben. Verstört von den Ereignissen nimmt sie spontan ein Jobangebot an, das sie in die Wildnis Montanas führt. Dass ihr die Dorfbevölkerung am Fuße der Berge nicht allzu freundlich gesinnt ist, stört sie wenig, doch die Übergriffe auf sie werden immer dreister. Da filmen ihre Nachtsichtkameras einen Verletzten, der durch den Wald irrt - den sie aber nicht wiederfindet. Bald ist klar, dass die Bewohner dieser Wildnis ein grauenhaftes Geheimnis hüten. Aber als Alex das Ausmaß der Verbrechen begreift, ist es bereits zu spät ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.03.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783749950621
Verlag HarperCollins
Originaltitel Solitude Of Wolverines, A
Dateigröße 2698 KB
Übersetzer Joannis Stefanidis
Verkaufsrang 6628

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
3
0
0
0

Ein Leseerlebnis!
von einer Kundin/einem Kunden aus Waiblingen am 09.04.2021

Bei diesem Öko-Thriller ist man sofort mitten drin, dann geht es immer rasanter und ereignisreicher weiter. Alex ist Biologin und macht sich mit ihren Gutachten über schützenswerte Gebiete bei Bauunternehmern sehr unbeliebt. Aber auch Unternehmer die Land für ihre Rinder brauchen sowie Wildtierhändler finden Alex lästig, und ... Bei diesem Öko-Thriller ist man sofort mitten drin, dann geht es immer rasanter und ereignisreicher weiter. Alex ist Biologin und macht sich mit ihren Gutachten über schützenswerte Gebiete bei Bauunternehmern sehr unbeliebt. Aber auch Unternehmer die Land für ihre Rinder brauchen sowie Wildtierhändler finden Alex lästig, und haben keine Skrupel, wenn es darum geht ihre eigenen Interessen durch zu setzen… Aber Alex hat einen unorthodoxen Schutzengel oder besser gesagt einen Schutzteufel… Als sie bei ihrem neuen Job in Montana illegalen Machenschaften auf die Spur kommt, wird sie bedroht - aber wen kann sie um Hilfe bitte, wem kann sie trauen? In der Kleinstadt nahe des Naturschutzgebietes in dem sie arbeitet, scheinen auch die Polizisten keine Fans der baumumarmenden Vegetarierin zu sein - oder bildet sie sich das nur ein? Die Autorin baut die extremen Stimmungen in der Gesellschaft sehr gelungen in die Thriller-Handlung ein: auf der einen Seite die Ignoranten, die Umweltschutz für überflüssig bzw. lästig halten, auf der anderen die Umweltschützer, die nicht müde werden sich zu engagieren. Auch die Schönheit bzw. die Gefahren der Wildnis - die natürlichen Gegebenheiten, die Tiere - werden atmosphärisch sowie bewegend eindrücklich dargestellt. Aufgrund des flüssigen Schreibstils, der sympathischen, coolen Protagonistin und der packenden, actionreichen Handlung, bin ich nur so durch die Seiten geflogen! Das Ende ist der Hammer und macht neugierig, denn die Beziehung zwischen Alex & ihrem radikalen Beschützer hat gerade erst begonnen…

Rasant und packend
von U. Pflanz am 04.04.2021

Alex Carter ist Wildtierbiologin, lebt in Boston und ist dort nicht wirklich glücklich. Nachdem sie bei einer öffentlichen Veranstaltung nur knapp einem Amokläufer entkommt, nimmt sie ein neues Jobangebot spontan an. Ihre Aufgabe ist es, Vielfraße in der Wildnis Montanas zu studieren. Allerdings sind die Bewohner alles andere al... Alex Carter ist Wildtierbiologin, lebt in Boston und ist dort nicht wirklich glücklich. Nachdem sie bei einer öffentlichen Veranstaltung nur knapp einem Amokläufer entkommt, nimmt sie ein neues Jobangebot spontan an. Ihre Aufgabe ist es, Vielfraße in der Wildnis Montanas zu studieren. Allerdings sind die Bewohner alles andere als begeistert und treten ihr nicht wirklich freundlich gegenüber. Davon lässt sie sich aber nicht stören und macht mit Begeisterung weiter. Als sie dann einen Verletzten auf ihrer Nachtsichtkamera entdeckt und dieser aber verschwindet bevor ihn Hilfe erreicht, macht sie sich auf die Suche. Dabei gerät sie immer mehr in Gefahr… Die Autorin beschreibt das Setting so anschaulich, dass man das Gefühl hat man ist mit Alex mitten in der Wildnis. Man hat alles direkt vor Augen. Dies fand ich auf einer Seite sehr schön und auf der anderen Seite war es für die Spannung etwas zu ausgiebig. Allerdings bekommt die Autorin die Kurve wieder und die Spannung steigt wieder rasant an. Wie gebannt las ich immer weiter und habe mitgefiebert und mitgehofft. Ok ein paar Szenen waren vielleicht etwas unrealistisch, aber das störte nicht wirklich. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und interessant. Alex macht eine wahnsinnige Wandlung durch. Vom Naivchen zu einer starken und selbstbewussten Frau. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die anderen Charaktere sind interessant und sie lassen sich nicht wirklich hinter die Fassade schauen. Dies gibt so eine düstere Atmosphäre, die die Autorin gekonnt ausweitet. Der flüssige Schreibstil leitet einen gefesselt durch die Geschichte. Überraschungen und Wendungen steigern die Spannung immer wieder und es ist mir wirklich schwer gefallen, das Buch zur Seite zu legen. Ich fand es einen sehr spannenden, rasanten und packenden Thriller. Daher gibt es von mir eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sterne

Von der Idylle zur Hetzjagd
von einer Kundin/einem Kunden am 01.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wildtierbiologin Alex Carter entkommt auf einer Einweihungsfeier für ein Feuchtbiotop knapp einem Amokläufer und vor kurzem ist ihre langjährige Beziehung in die Brüche gegangen - in Boston hält sie nichts mehr, das Jobangebot einer Tierschutzorganisation kommt wie gerufen. In den Rocky Mountains soll sie eine Studie über Vielf... Wildtierbiologin Alex Carter entkommt auf einer Einweihungsfeier für ein Feuchtbiotop knapp einem Amokläufer und vor kurzem ist ihre langjährige Beziehung in die Brüche gegangen - in Boston hält sie nichts mehr, das Jobangebot einer Tierschutzorganisation kommt wie gerufen. In den Rocky Mountains soll sie eine Studie über Vielfraß-Populationen erstellen. Auf sich allein gestellt, untergebracht in einem ehemaligen, einsam gelegenen und heruntergekommenen Ressort inmitten unberührter Natur, die nächste Ortschaft ist 26 Meilen entfernt, spürt Alex schon nach kurzer Zeit, dass die wenigsten Menschen ihr wohlgesonnen sind, ja sich geradezu feindselig benehmen. Davon unbeeindruckt, durchstreift sie die Natur, beobachtet Tiere, entdeckt Vielfraße, wertet Filmmaterial aus und fühlt sich wohl. Bis sich mysteriöse Vorkommnisse häufen und Alex in Lebensgefahr gerät. Nach rasantem Einstieg wähnte ich mich in Sicherheit - die Szenerie ist wirklich traumhaft, die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Rocky’s wird wunderbar eindrücklich, geradezu ausschweifend beschrieben - ich mochte es, bin jetzt Fachfrau für Vielfraße :-) Im letzten Drittel gewinnt der Thriller merklich an Spannung und Tempo, alles mündet in einer nervenaufreibenden Hetzjagd, die Grausiges enthüllt und jedem Tierfreund das Wasser in die Augen treibt. Lesenswertes Buch, selbstredend für Natur- und Tierliebhaber. Scheint eine Reihe zu werden... wann geht's weiter?


  • Artikelbild-0