Der Junge, der das Universum verschlang

Trent Dalton

(56)
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 24,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 16,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Nummer-1-Bestseller aus Australien mit über 500.000 verkauften Exemplaren

Brisbane, 1983: Wie wird man zu einem guten Menschen? Diese Frage treibt den 11-jährigen Eli Bell um. Auf den ersten Blick hat er nicht gerade die besten Vorbilder um sich herum: Die Mutter und der Stiefvater dealen mit Heroin, sein großer Bruder Gus spricht nicht mehr, sein Vater glänzt durch Abwesenheit und sein Babysitter ist ein hartgesottener Exhäftling. Doch zwischen den Drogen und dem Schmutz erfährt Eli zärtliche Liebe, aufrichtige Freundschaft und die Magie seiner Phantasie. Elis Welt gerät erst ins Wanken, als der Cartellboss Tytus Broz in sein Leben tritt und die Familie auseinanderreißt.
Während Eli heranwächst, wird er weiter mit der Frage kämpfen, ob aus einem schlechten Menschen doch noch ein guter werden kann; er wird in das berüchtigte Boggo Road Goal-Gefängnis einbrechen, um seine Mutter an Weihnachten zu besuchen; er wird durch seine Briefe ins Gefängnis einen wichtigen Freund gewinnen und aus Versehen mitten in einer Schießerei zwischen zwei Gangs landen; er wird einen Karriereweg finden, der nichts mit Drogen zu tun hat. Und er wird sich verlieben.

»Danke für diese wilde, wunderschöne Achterbahnfahrt, die einem das Herz explodieren lässt.«
Elizabeth Gilbert (Autorin von »Eat, Pray, Love«)

»Der Roman erfüllt dich mit wunderbarem Staunen und bricht dir dann das Herz.«
Washington Post

»Aufregend.«
New York Times

»Roh, ehrlich, lustig, bewegend - Trent Dalton hat einen höchst überraschenden Roman geschrieben, der süchtig macht.«
David Wenham

»Dieses Buch wird Ihre dunkelsten Tage erhellen.«
Sunday Morning Herald

Trent Dalton wuchs in einem Vorort von Brisbane, Australien, auf und ist vielfach ausgezeichneter Journalist. Er gewann zweimal den »Walkley Award for Excellence in Journalism«, dreimal den »Kennedy Award for Excellence in NSW Journalism« und wurde viermal als australischer »Journalist des Jahres« geehrt. Hat er bislang die Geschichten anderer in vielbeachteten Reportagen erzählt, ist es nun seine eigene Geschichte, von der sein Debütroman »Der Junge, der das Universum verschlang« handelt. Trent Dalton hat mit diesem Buch einen modernen Klassiker geschrieben.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783749950706
Verlag HarperCollins
Originaltitel Boy Swallows Universe
Dateigröße 1425 KB
Übersetzer Alexander Weber

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
27
15
6
7
1

Eine poetische Gesichte über das von Gewalt geprägte Leben eines Teeanagers aus Brisbane
von einer Kundin/einem Kunden aus Bochum am 11.05.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

Der Roman „Der Junge, der das Universum verschlang“ spielt in Australien in den 80er Jahren. Es geht um Eli Bell, der mit seinem stummen Bruder August in einem sozialschwachen Viertel von Brisbane aufwächst. Seine Mutter und sein Ziehvater sind in Drogengeschäfte verwickelt, deshalb passt der verurteilte Slim auf die beiden Jun... Der Roman „Der Junge, der das Universum verschlang“ spielt in Australien in den 80er Jahren. Es geht um Eli Bell, der mit seinem stummen Bruder August in einem sozialschwachen Viertel von Brisbane aufwächst. Seine Mutter und sein Ziehvater sind in Drogengeschäfte verwickelt, deshalb passt der verurteilte Slim auf die beiden Jungs auf. Slim, der mehrere Jahre im Gefängnis saß und ein mutmaßlicher Mörder ist, und die Jungs denken viel darüber nach, was einen guten Mann ausmacht und Slim gibt wirklich sein Bestes um die Brüder nicht auf die schiefe Bahn geraten zu lassen. Doch leider ist es für den jungen Eli nicht leicht dem Strudel aus Mobbing, Gewalt, Armut und Drogen zu entfliehen. Eli ist auf der Suche nach seiner Vergangenheit, seines Ichs und seiner Zukunft. Dabei erleidet er schwere Verluste, lernt seinen leiblichen Vater kennen, fürchtet sich vor Mitgliedern der ortsansässigen Drogenszene, versucht eine Karriere als Journalist einzuschlagen, das Geheimnis um seinen verschwundenen Ziehvater zu lösen und ein älteres Mädchen für sich zu begeistern. Eli ist ein nachdenklicher und sensibler Junge, hat Humor und Durchhaltevermögen. Der gewinnt sofort die Aufmerksamkeit des Lesers. Der Leser will wissen, was in der Vergangenheit passiert ist, wie die Familie in die Probleme mit dem Drogenboss geraten ist und ob es Eli gelingt seine Traumfrau näher kennenzulernen. Das Buch hat viele spannende Szenen und gerade am Ende nimmt die Geschichte noch mal Fahrt auf. Leider gibt es zwischendurch auch eher langatmige Passagen. Die Sprache ist blumig, an manchen Stellen fast poetisch und plötzlich wieder roh und ungeschönt. Letztendlich laufen viele lose Fäden zusammen und formen ein gelungenes Ende. Zusammenfassend ein gelungener Roman, der mich als Leser in eine unbekannte, spannende Welt mitnimmt.

Schnapp dir die Zeit, bevor sie dich schnappt!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.05.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

Eli Bell, der Junge, der das Universum verschlang, hat eine bemerkenswerte Leidenschaft für Kleinigkeiten. Genau das trifft auch auf den Autor Trent Dalton zu und so entfaltet sich Elis Coming of Age Lebensgeschichte in vielen verschachtelten Sätzen voller Details und bildgewaltigen Symbolen mit häufigen Ausflügen und Umwegen üb... Eli Bell, der Junge, der das Universum verschlang, hat eine bemerkenswerte Leidenschaft für Kleinigkeiten. Genau das trifft auch auf den Autor Trent Dalton zu und so entfaltet sich Elis Coming of Age Lebensgeschichte in vielen verschachtelten Sätzen voller Details und bildgewaltigen Symbolen mit häufigen Ausflügen und Umwegen über Anekdoten und Nebenschauplätze. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich auf den ersten 200 Seiten von diesem Stil ziemlich erschlagen gefühlt habe. Elis Leben ist nicht einfach und von Armut und Kriminalität geprägt. Seine Mutter und ihr Partner dealen mit Heroin, sein bester Kumpel (und Babysitter) Slim ist ein alter, verurteilter Mörder, der seine Knastzeit abgegessen hat und sein Bruder August spricht nach einem Vorfall in der Kindheit nicht mehr. Eli & August, die beiden Bell Brüder, die von allen für etwas Besonderes gehalten werden, haben mich dann doch irgendwie gefesselt, sodass ich trotz anfänglich fehlender Begeisterung weitergelesen habe. Ab der Hälfte habe ich dann in dem Buch auch gefunden, was ich gesucht habe. Eine sensibel erzählte Lebensgeschichte, Brüder, die sich wortlos verstehen, Schmerz und Versöhnung, vielschichtige Beobachtungen, alles aus der Sicht eines Teenagers erzählt. Daher verzeihe ich der Geschichte auch, dass sie manchmal unglaubwürdig daher kommt. Schnapp dir die Zeit, bevor sich dich schnappt! Wissen besteht aus Einzelheiten. Und Wissen ist Macht. Timing, Planung, Glück, Glaube. Diese Weisheiten gibt Slim Eli mit auf den Weg und ich finde sie beschreiben auch perfekt das ganze Buch. Eli nimmt sein Leben in die Hand und verfolgt seine Pläne, alle Details fest im Blick. Fazit: Für mich eine Liebe auf den zweiten Blick, aber auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

Ein Lese-Muss
von einer Kundin/einem Kunden am 09.05.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ohne seinen außergewöhnlichen Erzählstil wäre die Geschichte schon lesenswert. Mit seinem außergewöhnlichen Erzählstil wird es ein Lese-Muss. Das Buch erzählt Elis Geschichte. Die eines Jungens aus schwierigen Verhältnissen. Dabei kreieren schon alleine die vielen, tollen Charaktere des Buches eine lesenswerte, abwechslungsreic... Ohne seinen außergewöhnlichen Erzählstil wäre die Geschichte schon lesenswert. Mit seinem außergewöhnlichen Erzählstil wird es ein Lese-Muss. Das Buch erzählt Elis Geschichte. Die eines Jungens aus schwierigen Verhältnissen. Dabei kreieren schon alleine die vielen, tollen Charaktere des Buches eine lesenswerte, abwechslungsreiche Geschichte zwischen Lachen, Spannung, Angst, Liebe und Überraschung. Neben Eli, einem mutigen, naiven Jungen, dem ständig die Tränen kommen und der versucht die Welt zu verstehen, gibt es noch seinen großen Bruder August. August ist sehr schlau, weigert sich jedoch zu sprechen und schreibt stattdessen Wörter in die Luft. Er ist es, der die ganze Geschichte mit Mysterien füllt. Der Vater der beiden ist aus ihrem Leben verschwunden. Die Mutter ist Elis Ein uns Alles, doch sie muss ständig um ein Leben innerhalb der Gesellschaft kämpfen. Ihr Lebensgefährte ist der Ersatzvater der beiden Jungs, doch in seinem Bestreben das Beste für Eli und August zu erreichen, verursacht er nicht nur Gutes. Und dann ist da noch Slim – mit einer meiner Lieblingscharaktere in dem Buch: er ist Elis Babysitter, verurteilter Mörder, Experte im Ausbrechen, Quelle unzähliger Lebensweisheiten und Elis Lehrmeister in Sachen Geschichten erzählen. Für eine gute Geschichte, so erzählte einer der Personen im Laufe des Buches, brauche es zwei Dinge: Fantasie und das Talent sein Gegenüber auf den Arm zu nehmen. Beides hat dieses Buch. Es hat viel Fantasie. Nicht alleine bei seinem Charakteren, die zwar alle nicht ganz gesellschaftskonform sind, aber doch realistisch und damit nur umso berührender. Das Buch hat auch viel Fantasie geht es darum die Welt zu erklären, Sinnbilder zu finden und so die Geschichte mit einem ganz eigenen Blickwinkel zu erzählen. Das Beste an dem Buch ist damit sein Erzählstil, der mich ein bisschen an ein surrealistisches Gemälde erinnert. Er ist ungewöhnlich, bunt und voller überraschender Entdeckungen. Alleine schon mit dieser fantasiereichen Erzählung hat mit das Buch überzeugt und dem allen dann mit einer wendungsreichen Handlung die Krone aufgesetzt. Das Buch hat mit mich damit sehr oft und sehr gekonnt an der Nase herumgeführt, meine Neugierde weiter gefüttert und immer wieder auf den Arm genommen. Ich komme also aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Das Buch hat so viele Fassetten, ist realistisch und surreal, humorvoll und ernst, philosophisch und spannend. Für mich ist es damit ein absolutes Lese-Muss.


  • Artikelbild-0