Die Wunderfrauen

Freiheit im Angebot

Wunderfrauen-Trilogie Band 3

Stephanie Schuster

(45)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 15,89

Accordion öffnen
  • Die Wunderfrauen

    2 MP3-CD (2021)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 15,89

    2 MP3-CD (2021)

Beschreibung

Der dritte Band der Wunderfrauen-Trilogie: Vier Frauen zwischen Wirtschaftswunder und Hippiezeit, zwischen Nylons und Emanzipation, zwischen Liebe und Freundschaft

1972, während der Olympischen Spiele in München, kämpft Luise mit allen Mitteln darum, ihr kleines Lebensmittelgeschäft in Starnberg trotz der Supermarktkonkurrenz zu erhalten. Außerdem muss sie sich eingestehen, dass ihre Ehe nun endgültig am Ende ist - und mit dem neuen Gesetz zur Ehescheidung wagt sie einen ungeheuerlichen Schritt. Rückhalt in diesen turbulenten Zeiten geben ihr die drei Freundinnen: Helga, die von einer eigenen Arztpraxis träumt, Marie, die alle Energie in ihren Reiterhof steckt und Annabel, die sich endlich der Vergangenheit ihrer Familie stellt. Bei all den neuen Chancen merken sie: Das größte Abenteuer ihres Lebens fängt jetzt erst an.

Der 3. Band der Wunderfrauen-Trilogie - drei Romane über vier Freundinnen, deren Leben wir über von den Wirtschaftswunderjahren Mitte der 1950er bis zu den Olympischen Spielen 1972 begleiten können.

Produktdetails

Verkaufsrang 58
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 25.08.2021
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Dateigröße 1299 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783104912325

Weitere Bände von Wunderfrauen-Trilogie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
34
9
1
1
0

Toller dritter Teil
von Mona89 aus Pocking am 23.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Cover: An sich finde ich das Cover nicht besonders schön. Ich mag es aber auch allgemein nicht, wenn Personen auf Covern abgebildet sind. Nichtsdestotrotz finde ich, dass es zur Geschichte passt. Am Kleidungsstil erkennt man sofort, dass es sich um etwas Historisches handelt. Auch die Schriftart gefällt mir gut. Schreibstil:... Cover: An sich finde ich das Cover nicht besonders schön. Ich mag es aber auch allgemein nicht, wenn Personen auf Covern abgebildet sind. Nichtsdestotrotz finde ich, dass es zur Geschichte passt. Am Kleidungsstil erkennt man sofort, dass es sich um etwas Historisches handelt. Auch die Schriftart gefällt mir gut. Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr einfach und locker gehalten, dadurch fliegt man nur so durch die Seiten. Die Autorin schafft es, den Leser mit einfachen Worten in eine andere Zeit zu versetzten. Ich war live dabei und konnte richtig mitfühlen. Ganz toll fand ich, dass oft bayrische Mundart zu lesen war. Mir, die ich in Niederbayern aufgewachsen bin, hat das sehr gefallen. Inhalt: Das Zentrum der Geschichte ist in allen drei Büchern "Dahlmanns Gemischtwarenladen". Drumherum werden dann die Geschichten der vier Freundinnen gesponnen. Der dritte Teil spielt in den 70er Jahren und unsere vier Freundinnen sind mittlerweile schon Mitte bis Ende 40. Inzwischen sind die Vier ein richtiges Team geworden und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Sie meistern alle Hürden gemeinsam und erleben sogar noch das ein oder andere Abenteuer. Gut gefallen hat mir auch, dass oft historische Ereignisse aufgegriffen wurden, in diesem Teil z.B. die Olymiade in München Eigene Meinung: Ich habe die komplette Trilogie so sehr geliebt und hab sie förmlich verschlungen. Mir ist jede der Vier so sehr ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen gelitten, gelacht und geliebt. Hab mit ihnen Träume verwirklicht und schlimme Schicksalsschläge verarbeitet. Luise, Helga, Marie und Annabel haben mich auf eine Reise durch drei Jahrzehnten mitgenommen und haben mich dabei einfach nur begeistert. Wahre Wunderfrauen eben!!!!! Fazit: Absolute Empfehlung!!! Ich bin für einen vierten Teil. Die Geschicht ist für mich noch nicht ganz auserzählt. 5/5

Die Wunderfrauen - Freiheit im Angebot
von einer Kundin/einem Kunden aus Altenburg am 23.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wie schon in den Vorgängerbänden war ich auch diesmal wieder von der Sprache sehr begeistert. Sie führt den Leser wunderbar durch die Geschichte, sie zeichnet ganz tolle Bilder der Protagonisten und Szenen. Ich bin leicht durch die Handlung gekommen, die Schreibweise lässt sich flüssig und angenehm lesen, weshalb ich das Buch da... Wie schon in den Vorgängerbänden war ich auch diesmal wieder von der Sprache sehr begeistert. Sie führt den Leser wunderbar durch die Geschichte, sie zeichnet ganz tolle Bilder der Protagonisten und Szenen. Ich bin leicht durch die Handlung gekommen, die Schreibweise lässt sich flüssig und angenehm lesen, weshalb ich das Buch dann auch innerhalb von rund drei Tagen ausgelesen hatte. Ich finde, dass die Sprache oft auf einem einfachen Niveau gehalten wurde, was halt auch dazu beiträgt, dass ich so gut mit dem Lesen vorangekommen bin. Ab und an wird ein wenig bayrischer Dialekt eingefügt, der glücklicherweise nicht zu häufig vorkommt und der Geschichte somit an ausgewählten Stellen einen Hauch von noch mehr Lebendigkeit verleiht. Zudem wird die Sprache so ein wenig aufgelockert und der alltagssprachliche Charakter wird nochmals verstärkt. Häufig bin ich vorsichtig, was Romane angeht, die nach dem Zweiten Weltkrieg spielen. Ich finde die Geschichte danach leider nicht so interessant und kann mich dafür nur schwer begeistern. Da mir die Reihe bisher aber so hervorragend gefallen hat, habe ich hier gern eine Ausnahme gemacht. Und irgendwie finde ich die behandelte Zeit einerseits gut beschrieben, gleichzeitig aber auch nicht so unheimlich interessant, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich weiß selbst nicht so genau, woran das liegt. Es gibt gute Schilderungen von politischen Ereignissen, man kann deutlich herauslesen, was die Bevölkerung beschäftigt und welche Fortschritte es in der Welt, egal ob im medizinischen oder technischen Bereich gibt. All dies wurde tadellos in die Handlung eingebunden und somit ist eigentlich auch der Punkt gegeben, dass die Zeit zwischen 1972 und 1973 lebendig erscheint. Und trotzdem bin ich irgendwie der Meinung, dass solche Momente, die von Bedeutung sind und den Geist der beschriebenen Zeit wiedergeben nicht so wirklich auf mich übergesprungen sind. Wenn ich diesen Aspekt mit den vorherigen Büchern vergleiche, war die Handlungszeit deutlich farbiger und lebhafter beschrieben, was mir diesmal leider ein wenig fehlt. Nur sehr selten war es mir möglich, dass ich mit den Figuren mitgefiebert habe. Oft waren keine Emotionen vorhanden, die sich auf mich übertragen haben. Aus diesem Grund habe ich diesmal auch keine so starke Bindung zu den Damen aufbauen können, wie es in den vorherigen Bänden der Fall war. Und genau das empfand ich als so schade, weil im Verlauf der Handlung doch einiges geschieht, was viel Platz für starke Stimmungen zulässt, egal, ob diese Ereignisse positiver oder negativer Natur sind. Nur an wenigen Textstellen empfand ich, dass die Szene eine tolle Atmosphäre umfasst, die sich auch auf mich überträgt und die dazu führt, dass ich mich dem Buch, aber vor allen den Figuren näher fühle. Fazit Irgendwie bin ich ein wenig wehmütig, dass die Reihe nun ausgelesen ist und mich macht es wirklich traurig, dass ich den letzten Band als nicht so perfekt empfinde, wie die anderen zwei Teile. Ich denke mal, dass meine Erwartungen diesmal einfach so hoch waren, dass ich dadurch nicht vollkommen begeistert von der Geschichte bin, sondern es ein paar Punkte gibt, die mich nicht so recht überzeugt haben. Gesamt betrachtet hat mir die Reihe jedoch viel Freude und schöne Lesestunden bereitet, ich habe mich sehr auf jeden einzelnen Teil gefreut und bin froh, dass ich so schöne Lesestunden damit hatte. Die Geschichten beinhalten nicht nur viel Unterhaltung, sondern auch Gefühle, interessante Schicksale, tolle Charaktere, ein feines Setting und eine sehr angenehme Sprache. Insgesamt kann ich euch die Wunderfrauen definitiv weiterempfehlen und ich werde die Autorin auf jeden Fall im Auge behalten, damit ich kein neues Werk verpasse!

Das Leben geht weiter!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wir treffen die vier Freundinnen jetzt in den 70ern. Die Kinder werden groß und die vier Frauen immer selbstbewusster. Sie lernen mit Niederlagen und Schwierigkeiten umzugehen und sind dank ihrer Freundschaft stärker denn je. Diese trilogie ist sicher keine hohe Literatur aber die vier Frauen wachsen einem richtig ans Herz und d... Wir treffen die vier Freundinnen jetzt in den 70ern. Die Kinder werden groß und die vier Frauen immer selbstbewusster. Sie lernen mit Niederlagen und Schwierigkeiten umzugehen und sind dank ihrer Freundschaft stärker denn je. Diese trilogie ist sicher keine hohe Literatur aber die vier Frauen wachsen einem richtig ans Herz und der Zeitgeist der 50er bis 70er Jahre werden sehr gut eingefangen. Es sind durchaus exemplarische Geschichten aus der jungen Bundesrepublik. Habe ich mit Vergnügen verfolgt! Die Hörbücher sind auch mit sehr viel Empathie für die Figuren gelesen. Perfekt für eine lange Autofahrt!

  • artikelbild-0