Meine Filiale

Die Heilung der Welt

Das Goldene Zeitalter der Medizin 1840-1914

Ronald D. Gerste

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,70
24,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 24,70

Accordion öffnen
  • Die Heilung der Welt

    Klett Cotta

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 24,70

    Klett Cotta

eBook (ePUB)

€ 18,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 25,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Acht dramatische Jahrzehnte und der Kampf gegen Seuchen, Schmerz und Tod

Anschaulich und lebensnah erzählt Ronald D. Gerste die umwälzenden Ereignisse und wissenschaftlichen Entwicklungen in der erstaunlich dynamischen Zeit von 1840 bis 1914, in der die Medizin ungeahnte Fortschritte machte: ein packendes Porträt einer entfesselten Epoche, die Gesellschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik revolutionierte – mit bleibenden Folgen bis in unsere Gegenwart.

Die außergewöhnlich dramatischen Jahrzehnte zwischen 1840 und 1918 markieren eine Wendezeit, die bis heute unser Dasein und Leben prägen. Innerhalb dieser Jahre entwickelte sich die moderne Medizin und veränderte das Verhältnis des Menschen zu seinem Körper und dessen Leiden nachhaltig. Heilungserfolge wurden möglich, an die bisher nicht zu denken gewesen war, und schufen die Grundlage unseres heutigen Lebens. Es waren Forscher, Mediziner und Ärzte wie Koch, Semmelweis und Morton, die unsere Moderne begründeten. Diese Pioniere der Gegenwart zu begleiten heißt auch, sich auf eine Zeitreise in eine atemberaubende Epoche zu begeben – in der die Eisenbahn und das Dampfschiff den Menschen zu fernen Horizonten brachten, in der die Welt wahrhaft globalisiert wurde und in der neue Gedanken und Überzeugungen zu Umbruch und Revolution führten. Doch der Mensch bleibt der Mensch und die Natur lässt sich nicht endgültig bezwingen: Am Ende der hoffnungsvollen Epoche stehen eine von Staatsmännern geschaffene Katastrophe und, fast wie ein tragisches Nachwort zur Saga der Triumphe, eine von Viren verursachte Pandemie: die Spanische Grippe.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 20.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-98409-5
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 22,1/14,5/3,5 cm
Gewicht 570 g
Auflage 1. Auflage 2021
Verkaufsrang 17176

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein neues Zeitalter der Heilkunde dämmert herauf
von annlu am 21.02.2021

Das 19. Jahrhundert gilt als goldenes Zeitalter der medizinischen Entwicklungen. Die Fortschritte wurden hart und unter Opfern erkämpft. Die Menschen, die hinter dem Fortschritt standen, die Neuerungen in technischer Hinsicht aber auch in der Geisteshaltung der Gesellschaft ebenso wie die Hintergründe dazu, werden in diesem Buch... Das 19. Jahrhundert gilt als goldenes Zeitalter der medizinischen Entwicklungen. Die Fortschritte wurden hart und unter Opfern erkämpft. Die Menschen, die hinter dem Fortschritt standen, die Neuerungen in technischer Hinsicht aber auch in der Geisteshaltung der Gesellschaft ebenso wie die Hintergründe dazu, werden in diesem Buch beleuchtet. Das goldene Zeitalter und das 19. Jahrhundert werden hier etwas weiter gefasst. Die Zeit, die näher betrachtet wird, reicht von 1840 bis 1918. Eingerahmt werden die Ausführungen durch eine Einleitung und ein Nachwort zur aktuellen Pandemie. Allerdings geht es dabei mehr um die hygienischen und medizinischen Maßnahmen, die für uns eine Selbstverständlichkeit sind und die in der fraglichen Zeit ihren Anfang nahmen. Im Epilog wird zusätzlich auf den vielfach herangezogenen Vergleich zwischen der Spanischen Grippe und der aktuellen Situation eingegangen. Von der ersten Anästhesie, über das Händewaschen beim Betreten eines Hospitals, von der Neuorganisation der Krankenpflege, über die Erforschung psychosomatischer Leiden, von Entdeckungen der Ursache vieler Krankheiten – und der Bakterien – über die Begründung der modernen Epidemologie, von der Gründung des Roten Kreuzes über Erkenntnisse zur Antisepsis, von der Grundlegung moderner Augenheilkunde und Bakteriologie über die erste Herzoperation, von der Psychoanalyse zur Einführung von Handschuhen im Operationssaal, bis hin zum Röntgen... in dem behandelten Jahrhundert ist medizinisch wirklich viel passiert. Bei den Ausführungen dazu begegnet vielen bekannten Größen (wie Ignaz Semmelweis, Louis Pasteur, Sigmund Freud, Wilhelm Röntgen und einige mehr) aber auch eigen Persönlichkeiten, die (zumindest mir) weniger bekannt sind und doch große Fortschritte angeregt haben. Besonders ansprechend an dem Konzept des Buches ist die Tatsache, dass die Medizingeschichte hier nicht losgelöst steht. Sie wird durch die Beschreibung des technischen Fortschritts ergänzt, der ein neues Lebensgefühl auslöst. Nicht nur die Eisenbahn und das Telegrafieren haben den Lebensrhythmus beschleunigt. Beschrieben werden auch politische und gesellschaftliche Verhältnisse sowie die Kriegshandlungen, die die Zeit geprägt haben. Nicht nur dabei zeigte der Autor die Zusammenhänge auf. Auch die handelnden Persönlichkeiten und ihre Errungenschaften stehen nicht isoliert da. Im Gegenteil wird aufgezeigt, wo sie Berührungspunkte zueinander haben und wie sie sich gegenseitig beeinflusst haben. Fazit: (Medizin-)Geschichte wird hier kurzweilig und sehr angenehm erzählt. Der Leser bekommt einen Eindruck der historischen Fortschritte aber auch einen Einblick in den herrschenden Zeitgeist. Interessante Lektüre!


  • Artikelbild-0