Tom Hegen

Aerial Observations on Airports

Tom Hegen, Alain de Botton

(5)
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
37,99
37,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

»Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…« Mit seinen Luftbildfotografien, die sich vor allem mit der menschlich geprägten Landschaft auseinandersetzen, wurde der Fotograf Tom Hegen international bekannt. Ihnen gelingt es, uns darauf aufmerksam zu machen, was der Mensch mit der Erde macht. Wie er sie gestaltet, bearbeitet und wie er sie zerstört.
Was geschieht nun, wenn Flughäfen sich im Ausnahmezustand befinden und plötzlich aufgrund von Gesundheitsvorkehrungen, wie es während der Corona-Pandemie der Fall war, stillstehen müssen? Tom Hegen nutzte auch diesen historischen Moment für seine Arbeit und unternahm Helikopterflüge, um einzigartige Luftaufnahmen diesmal von ruhenden Rollfeldern zu machen. Es entstanden streng strukturierte Kompositionen, die die größten deutschen Flughäfen in geometrischer Klarheit zeigen. Nicht der Mensch greift hier in die Natur ein, sondern die Natur nimmt Einfluss auf den Menschen.

Alain de Botton, 1969 in der Schweiz geboren, hat nach dem Studium der Geschichte und Philosophie rasch seinen Weg zur Literatur gefunden. Kosmopolit und phantasievoller Flaneur der Kultur- und Geistesgeschichte, hat er sich mit seinen mittlerweile sechs Büchern, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden, einen festen Platz in der jüngeren Literaturgeschichte erschrieben. De Botton lebt in London.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Nadine Barth
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 22.02.2021
Sprache Englisch
ISBN 978-3-7757-4851-3
Reihe Fotografie
Verlag Hatje Cantz Verlag
Maße (L/B/H) 32/23,3/2,4 cm
Gewicht 1396 g
Abbildungen mit 100 Abbildungen
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

Stand still
von Kristall86 aus an der Nordseeküste am 18.04.2021

Klappentext: „Mit seinen Luftbildfotografien, die sich vor allem mit der menschlich geprägten Landschaft auseinandersetzen, wurde der Fotograf Tom Hegen international bekannt. Ihnen gelingt es, uns darauf aufmerksam zu machen, was der Mensch mit der Erde macht. Wie er sie gestaltet, bearbeitet und wie er sie zerstört. Was gesch... Klappentext: „Mit seinen Luftbildfotografien, die sich vor allem mit der menschlich geprägten Landschaft auseinandersetzen, wurde der Fotograf Tom Hegen international bekannt. Ihnen gelingt es, uns darauf aufmerksam zu machen, was der Mensch mit der Erde macht. Wie er sie gestaltet, bearbeitet und wie er sie zerstört. Was geschieht nun, wenn Flughäfen sich im Ausnahmezustand befinden und plötzlich aufgrund von Gesundheitsvorkehrungen, wie es während der Corona-Pandemie der Fall war, stillstehen müssen? Tom Hegen nutzte auch diesen historischen Moment für seine Arbeit und unternahm Helikopterflüge, um einzigartige Luftaufnahmen diesmal von ruhenden Rollfeldern zu machen. Es entstanden streng strukturierte Kompositionen, die die größten deutschen Flughäfen in geometrischer Klarheit zeigen. Nicht der Mensch greift hier in die Natur ein, sondern die Natur nimmt Einfluss auf den Menschen.“ Tom Hegen ist mir als Fotograf ein Begriff und ich bewundere schon lange seine Werke. Hier in „Airports“ geht er wieder einen besonderen Weg. Er zeigt klar und, wie beschrieben, ein strenges Zeichen von gewaltigem Stillstand. Dieser Stillstand ist der Corona-Pandemie geschuldet und die Bilder sind einmalig. Alles was eigentlich immer in Bewegung ist, wurde hier zwangsläufig festgesetzt. Alles scheint still, festgefahren, beängstigend ruhig. Seine Art der Fotografie ist immer klar und puristisch, er zeigt perfekte Blickwinkel und Perspektiven, die man selbst vielleicht nie erkennen würde. Der Himmel ist leer, die Flugzeuge stehen am Boden - Hegen nimmt damit ein besonderes Bild auf, das gerade für Freunde der Kunst wunderbar zweideutig interpretiert werden kann. Natürlich sind es immer wieder die selben Bilder, es wirkt, wie einige Rezensenten beschreiben, monoton, aber genau das ist ja der Sinn dahinter. Eine Monotonie der Ruhe zu zeigen, die es so wohl hoffentlich kein zweites Mal geben wird, ist etwas besonderes. Eine Ruhe die man so nicht kennt und die einen aus einer anderen Sichtweise zeigt, das nichts unmöglich ist. Dieses Buch ist ein echter Schatz und verdient 5 von 5 Sterne. Zur Optik und Haptik kann ich keine Aussagen treffen, da ich die digitale Variante betrachtet habe. Für Airport-Fans, Kunstliebhaber sowie Flugzeug-Spotter ein besonderes Buch!

Eine beeindruckende, aber monotone Bildreihe!
von einer Kundin/einem Kunden am 27.02.2021

„Tom Hegen- Aerial Observations on Airports" hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen! Es handelt sich um einen Bildband mit Luftbildfotografien von deutschen Flughäfen während der Corona- Pandemie. Die Aufnahmen wurden vom Fotografen Tom Hegen gemacht. Zu Beginn gibt es ein Vorwort vom Fotografen Tom Hegen. Kurz u... „Tom Hegen- Aerial Observations on Airports" hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen! Es handelt sich um einen Bildband mit Luftbildfotografien von deutschen Flughäfen während der Corona- Pandemie. Die Aufnahmen wurden vom Fotografen Tom Hegen gemacht. Zu Beginn gibt es ein Vorwort vom Fotografen Tom Hegen. Kurz und knapp beschreibt er die Geschichte des Fliegens und die Auswirkungen von Corona auf den Flugverkehr. Ein weiteres Vorwort von Alain de Botton beschreibt das Szenario einer Welt ohne Flugzeuge. Früher unvorstellbar, heute teilweise Realität. Er macht deutlich, wie für uns das Fliegen eine Selbstverständlichkeit war, die heutzutage, zumindest vorübergehend und teilweise nicht mehr existiert. Für mich hat diese Einleitung einen bleibenden Eindruck hinterlassen! Es regt zum Nachdenken an! Aber Achtung, die Texte sind auf Englisch geschrieben! Die Bilder an sich sind sehr beeindruckend! Man erlebt die Flughäfen aus einer ganz anderen Perspektive. Nicht mehr als Passagier am Boden beim Einsteigen ins Flugzeug, sondern von hoch oben auf den Flughafen herabblickend. Auf dem ersten Blick kamen mir die Bilder normal vor. Flugzeuge am Flughafen, nichts besonderes, dachte ich mir. Doch auf dem zweiten Blick erkennt man die Auswirkungen von Corona ganz deutlich! Flugzeuge, die auf der Rollbahn parken, viele kleine Fahrzeuge, die massenweise am Rand abgestellt wurden und keine Menschenseelen! Keine Spur von der Hektik, die man sonst auf dem Rollfeld gewohnt ist. Es wirkt als wäre alles verlassen! Die Bilder sind sehr monoton. Größtenteils grau mit wenigen farblichen Kontrasten. Geometrisch interessante Konstellationen und gut gewählte Blickwinkel bringen etwas Abwechslung. Es handelt sich um Aufnahmen von verschiedenen deutschen Flughäfen und Flugzeuge verschiedener Airlines. Fazit: Die Bilder haben mich beeindruckt! Auf dem ersten Blick so normal, doch auf dem zweiten Blick sind die Auswirkungen von Corona auf den Flugverkehr deutlich erkennbar. Das Fliegen war für mich immer eine Selbstverständlichkeit und erst jetzt, während Corona lerne ich es wirklich zu schätzen. Dieser Bildband regt zum Nachdenken an und hinterlässt einen bleibenden Eindruck!

Vom Stillstand
von einer Kundin/einem Kunden am 23.02.2021

Tom Hegen macht Luftbildfotografie. In diesem Buch „Aerial observation on Airports“ hat er Flughäfen aus der Luft fotografiert. Aber es sind Flughäfen während des Lockdowns. Das Resultat zeigt: Stille, Leere, Flugzeuge am Boden, keine Menschen. Ein Eindruck, wie es nach dem Ende der Menschheit aussehen könnte. Tom Hegen hat... Tom Hegen macht Luftbildfotografie. In diesem Buch „Aerial observation on Airports“ hat er Flughäfen aus der Luft fotografiert. Aber es sind Flughäfen während des Lockdowns. Das Resultat zeigt: Stille, Leere, Flugzeuge am Boden, keine Menschen. Ein Eindruck, wie es nach dem Ende der Menschheit aussehen könnte. Tom Hegen hat seinen Fotos einen interessanten Text in Englischer Sprache vorangestellt, Alain de Botton hat einen poetischen Text zu diesem Buch zugesteuert: A world without planes Ein lesenswerter Text mit apokalyptischen Anklängen. Den Großteil des Buches nehmen natürlich die Fotos ein. Um Tom Helgen bleibt konsequent bei seinem Motiv, das er aus verschiedenen Perspektiven zeigt. Bemerkenswert.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5