Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten

Roman

Heiligendamm-Saga Band 2

Michaela Grünig

(33)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,95
15,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,95

Accordion öffnen
  • Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    € 15,95

    Lübbe

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen
  • Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    € 9,99

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch-Download

ab € 19,99

Accordion öffnen

Beschreibung


Palais Heiligendamm, 1922: Während der Währungskrise kämpft Elisabeth erneut um das Überleben des frisch renovierten Palais. Erst als ein berühmter Regisseur in der schönen Kulisse des Hotels einen Film dreht, gibt es neue Hoffnung. Während der berufliche Erfolg zum Greifen nah ist, steht Elisabeths Liebe zu Julius unter keinem guten Stern. Auch ihr Bruder Paul muss Abschied von seinen Träumen nehmen. Er ist zutiefst unglücklich. Als er in den Dunstkreis der NSDAP gerät, trifft er eine Entscheidung, die die ganze Familie in Gefahr bringt ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Altersempfehlung ab 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.05.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2717-1
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 21,4/13,5/3,9 cm
Gewicht 623 g
Auflage 2. Auflage 2021
Verkaufsrang 5774

Weitere Bände von Heiligendamm-Saga

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
29
4
0
0
0

Gefesselt in einer mitreißenden Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchloe am 18.06.2021

Vor einiger Zeit habe ich den 1. Teil der Reihe Palais Heiligendamm gelesen und war damals schon hin und weg. Umso mehr konnte ich kaum die Erscheinung des 2. Bandes „Stürmische Zeiten“ erwarten. Meine Vorfreude wurde belohnt. Auch in diesem Teil hat es die Autorin Michaela Grünig wieder geschafft mich von den ersten Seiten an d... Vor einiger Zeit habe ich den 1. Teil der Reihe Palais Heiligendamm gelesen und war damals schon hin und weg. Umso mehr konnte ich kaum die Erscheinung des 2. Bandes „Stürmische Zeiten“ erwarten. Meine Vorfreude wurde belohnt. Auch in diesem Teil hat es die Autorin Michaela Grünig wieder geschafft mich von den ersten Seiten an das Buch zu fesseln. Die Geschichte um das Hotel Palais Heiligendamm und dessen Hoteldirektoren, Elisabeth hat mich mitgerissen. Der Schreibstil ist sehr angenehm. So fällt es einem leicht den Roman flüssig zu lesen. Die einzelnen Geschehnisse, Ort und Personen werden so gut beschrieben, dass man sich immer ein Bild davon machen kann und das Gefühl hat, man ist mitten im Geschehen dabei und doch schafft es Michaela Grünig dies ohne, dass das Buch ausschweifend wird oder gar zu langatmig. Für mich genau die richtige Mischung aus Unterhaltung gespickt mit realen historischen Geschehnissen. Über den Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten, die Spannung soll ja erhalten bleiben, aber der 2. Teil schließt gut an den 1. Band an. Elisabeth hat mit der Hilfe von Julius geschafft das Hotel von den Kriegsschäden des 1. Weltkriegs wieder auf Hochglanz zu bringen. Jetzt fehlen nur noch die Gäste. Auch diese kommen mit der Zeit wieder zurück. Doch dann muss das Hotel die Inflation, Wirtschaftskrise und das Ende der Weimarer Republik überstehen. Die NSDAP mit Adolf Hitler als Reichskanzler übernimmt die Macht. Keine leichte Zeit für Elisabeth deren Schwester einen jüdischen Arzt geheiratet hat und selbst den jüdischen Glauben angenommen hat. Neben der Hauptstory, die sich für mich um das Hotel dreht, werden auch in diesem Band wieder viele „heikle“ Themen behandelt, die das Buch für mich so rund machen. Neben Paul, der versuchte durch eine Ehe von seiner Homosexualität loszukommen bekommt in diesem Band die kleine Schwester Luise eine große Rolle zugedacht. Als geschiedene Frau wird diese von der Gesellschaft nicht anerkannt und sucht ihre Bestätigung als Schauspielerin. Die uneheliche Tochter von Elisabeth und Julius wird älter und so sucht Minna nach einer neuen Aufgabe für sich und hofft auf eine eigene Familie. Die Geschichte spielt sich zwischen Bad Doberan und Berlin ab und man trifft auf viele alte Bekannte aus dem 1. Band aber auch neue Gesichter bekommen ihren Platz zugedacht. Und so viel sei verraten, neben Schicksalsschlägen, Wut und Trauer kommt auch das Herz nicht zu kurz. Und es gibt einige Hochzeiten, die gefeiert werden. Schade, dass ich schon fertig bin mit dem Lesen. Aber mir bleibt jetzt wieder die Vorfreude auf den nächsten Band. Ich bin schon sehr gespannt wie es dem Palais Heiligendamm während des 2. Weltkriegs ergeht. Zusammengefasst kann ich die Reihe "Palais Heiligendamm" mit einem Wort beschreiben: Suchtgefahr!

Ein opulenter Familienroman um das Palais Heiligendamm
von Ulrike's Bücherschrank am 18.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Elisabeth Kuhlmann ist Geschäftsführerin des Palais Heiligendamm.Aber auf sie warten stürmische Zeiten.Mit Julius,von dem sie eine Tochter hat,gibt es immer wieder Streit. Auch das Verhältnis mit ihrem Bruder Paul ist nicht das beste. Der Schreibstil ist etwas dichter und ruhig aber flüssig zu lesen.Der Leser sollte sich für... Elisabeth Kuhlmann ist Geschäftsführerin des Palais Heiligendamm.Aber auf sie warten stürmische Zeiten.Mit Julius,von dem sie eine Tochter hat,gibt es immer wieder Streit. Auch das Verhältnis mit ihrem Bruder Paul ist nicht das beste. Der Schreibstil ist etwas dichter und ruhig aber flüssig zu lesen.Der Leser sollte sich für dieses Buch Zeit nehmen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Roman und sind authentisch dargestellt.Der Spannungsbogen liegt dabei genau richtig. Fazit:Dieser Roman ist in sich abgeschlossen. Es wäre meiner Meinung trotzdem ganz gut wenn man das Vorgängerbuch kennt. Ich bin wieder sehr gut in diesen Roman hineingekommen.Zu Beginn gibt es ein Personenregister über die wichtigsten Charakteren.Die Geschichte beginnt Januar 1922 in Bad Doberan und hört im Januar 1933 auf.Auch Berlin spielt dabei eine Rolle.Es gibt auf den ersten Seiten immer mal wieder kurze Rückblicke.Dieser Roman hat die Autorin sehr detailgetreu geschrieben.Ich konnte mich sehr gut in diese Zeit hineinversetzen.Es wird aus Sicht der verschiedenen Familienmitgliedern erzählt.Da es sich um eine Großfamilie handelt musste ich mich ab und zu konzentrieren um sie nicht durcheinander zu bringen.Dieser Roman hält die ganze Palette der Gefühle bereit. Von Liebe bis hin zum Hass ist alles mit dabei.Und da hat es mir Paul's Lebensweg angetan.Es wird dabei politisch und da konnte ich mitverfolgen wie die Politik ihn verändert und auch hier geht es ins Detail.Die Autorin schrieb diese aufregende Geschichte bewegend und mit viel Dramatik aber ohne sentimental zu werden.Es ist eine gelungene Fortsetzung des Familienepos um Palais Heiligendamm.

Wenn der Wind sich dreht...
von katikatharinenhof am 16.06.2021

Das frisch renovierte Palais erstrahlt in wunderbarem Glanz und trotzdem muss Elisabeth um alles kämpfen, was ihr wichtig ist. Das Geld verliert immer mehr an Wert und es scheint fast so, als als würde es wie Sand zwischen den Finger zerrinnen. Und dann scheint es einen Hoffnungsschimmer zu geben, denn das Hotel wird zur Filmkul... Das frisch renovierte Palais erstrahlt in wunderbarem Glanz und trotzdem muss Elisabeth um alles kämpfen, was ihr wichtig ist. Das Geld verliert immer mehr an Wert und es scheint fast so, als als würde es wie Sand zwischen den Finger zerrinnen. Und dann scheint es einen Hoffnungsschimmer zu geben, denn das Hotel wird zur Filmkulisse und damit scheint alles wieder gerade gerückt. Womit aber keiner so richtig gerechnet hat ist, dass sich der politische Wind dreht und somit der Einfluss der NSDAP immer größer wird.... Kann der zweite Teil eines Fortsetzungsromans noch besser werden als der Erste ? Ja, er kann... und wie !! Michaela Grünig lässt ihre Leser mit "Palais Heiligendamm -Stürmische Zeiten" eben jene hautnah miterleben und bietet nicht nur nostalgische Bilder der Extraklasse, sondern auch absolute Spannung, Gefühlschaos und blankes Entsetzen. Der schmucke Prachtbau an der Küste ist wieder Dreh- & Angelpunkt ihrer Erzählung und schnell ist man wieder mittendrin im Geschehen, fast so, als habe es die Lesepause zwischen den beiden Veröffentlichungen gar nicht gegeben. Das Treiben im Hotel sorgt für rege Geschäftigkeit und irgendwie ist man ein Teil der Familie geworden und kämpft gemeinsam mit Elisabeth gegen die Inflation und den braunen Gegenwind, der immer stärker wird. Michaela Grünig stellt hier die Anfänge des dunkelsten Kapitels der deutschen Vergangenheit dar und zieht den Leser an die Schauplätze. Dabei gelingt ihr hervorragend der Spagat zwischen Familiensaga und lebendig erzählten historischen Ereignissen und vermittelt dem Leser immer das Gefühl, die dargestellten Szenen genau jetzt in diesem Augenblick zu erleben. Paul wird zur tragischen Schachfigur in einem Spiel, bei dem es fast nur Verlierer gibt und er merkt nicht, dass Carl ihn ausnutzt und vor seinen Karren spannt. Manchmal möchte man einfach nur in die Handlung eingreifen, um das drohende Unheil abzuwenden, aber das geht leider nicht...die dramatischen Folgen sind leider nur allzu gut bekannt. Helene und Minna bekommen von der Schreibenden ebenfalls tragende Rollen zugedacht und das Rad des Schicksals dreht sich unbarmherzig und schlägt zu. Mir haben wirklich manchmal die Tränen in den Augen gestanden, da hier verhängnisvolle Szenen in ergreifende Momente übergehen und so ihre Spuren hinterlassen. Manchmal vergesse ich, dass ich "nur" ein Buch lese, denn Michaela Grünig katapultiert mich mit ihrem aufwühlenden und bildhaften Schreibstil direkt in die Kulisse hinein und somit verschwindet die Grenze zwischen dem Hier und Jetzt und ihrer fiktiven Handlung. Auch darf ich mit dabei sein, wenn die nächste Generation der Hoteliersfamilie geboren wird. Ein kleiner Lichtblick in den dunklen Zeiten und die Zukunft liegt in den Händen des neuen Erdenbürgers. Auch wenn hier der Fokus ganz deutlich auf den politischen Ereignissen und ihren Auswirkungen auf die Hoteliersfamilie liegt, ist hier alles fein aufeinander abgestimmt und zeigt, dass sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Ihre Sorgen und Ängste, Hoffnungen und Pläne sind wie ein offenes Buch, in dem der Leser versinken darf. Ein absoluter Pageturner, der die Latte für den sehnsüchtig erwarteten dritten Band unglaublich hochlegt...


  • Artikelbild-0