Zorn - Der Kampf gegen die Wirklichkeit

Die spirituelle Dimension des Enneagramms

OM C. Parkin

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Das wahre Wesen des Zorns
Der zweite Band der Trilogie aus den spirituellen Lehren des Enneagramms ist der Kraft des Zorns gewidmet. Diese göttlich-natürliche Kraft der Zerstörung und des Todes wird jedoch, wenn sie von der persönlichen Ich-Welt eines Menschen vereinnahmt wird, zu einem großen Hindernis im Zugang zur REALITÄT.
Das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung in die sogenannten Zornfixierungen aus dem Enneagramm der Charakterfixierungen und dem Bericht eines Schülers des inneren Weges, der mit einem Schuss Humor von seinem alltäglichen Kampf mit dem Zorn berichtet. Im darauf folgenden zentralen Essay betrachtet OM C. Parkin Zorn aus der Sicht der Weisheitslehre. Hinter dem Begriff Zorn verbirgt sich ein umfassendes geistiges System, welches sich beständig gegen die Realität bewegt. Den zweiten Teil des Buches bilden Ausschnitte aus Darshans des spirituellen Lehrers OM C. Parkin aus den letzten 25 Jahren. Diese erleuchtenden Gespräche mit Schülern öffnen die Augen für verschiedene leidvolle Aspekte der Welt der Zornfixierung – und ihre Verwandlung.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 29.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-936718-58-4
Verlag AdvaitaMedia
Maße (L/B/H) 21,1/13,6/2 cm
Gewicht 318 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Eine neue Perspektive auf Zorn
von einer Kundin/einem Kunden aus Saunstorf am 20.03.2021

Bisher dachte ich, daß ich mit dem Thema nicht viel zu tun hätte in meinem Leben. Während des Lesens jedoch wird mir immer deutlicher bewußt, daß auch ich mich im Grunde in einem ständigen Kampf befinde gegen die Realität, das was ist. Darin geht viel Kraft verloren. Mit dieser neuen, tiefer gehenden Sicht auf Zorn kann ich begi... Bisher dachte ich, daß ich mit dem Thema nicht viel zu tun hätte in meinem Leben. Während des Lesens jedoch wird mir immer deutlicher bewußt, daß auch ich mich im Grunde in einem ständigen Kampf befinde gegen die Realität, das was ist. Darin geht viel Kraft verloren. Mit dieser neuen, tiefer gehenden Sicht auf Zorn kann ich beginnen zu erkennen, was für Missverständnisse ich habe über diese Kraft: Wie ich versuche, sie zu kontrollieren und zu beherrschen, und die Sinnlosigkeit darin. Durch den großen Bogen, den der Autor spannt wird mir endlich auch das wahre Wesen dieser Kraft zugänglich und eine Resonanz entsteht in mir. Der Wunsch ist da, mich frisch und neu auf das Unbekannte einzulassen.

Zorn- Der Kampf gegen die Wirklichkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolkenstein am 15.03.2021

Dieses Buch, so empfinde ich, ist für Wahrheitssucher, die sich für ihren innersten Kern interessieren und bereit sind, all dem, was den Kern verhüllt, ins Auge schauen zu wollen. Als wäre man selbst mit dabei, erzählt ein Zornfixierter sehr saftig und mit bissiger Komik aus seinem Alltag. Dies half mir, mit einer gewissen Lei... Dieses Buch, so empfinde ich, ist für Wahrheitssucher, die sich für ihren innersten Kern interessieren und bereit sind, all dem, was den Kern verhüllt, ins Auge schauen zu wollen. Als wäre man selbst mit dabei, erzählt ein Zornfixierter sehr saftig und mit bissiger Komik aus seinem Alltag. Dies half mir, mit einer gewissen Leichtigkeit in OM`s Ausführungen, die in die Auswirkungen der Identifikation mit dem Körper münden, einzusteigen. Mit radikaler Direktheit, wie wir es auch nicht anders von ihm gewohnt sind, schreibt OM über die Ursachen des Zorns. Mich haben besonders die Darshan-Auszüge berührt. Zum Thema Bequemlichkeit trifft mich folgendes Zitat: „Die Liebe zum SELBST muss größer sein, als die Bequemlichkeit. Wenn ein innerer Mensch an dem Punkt steht, wo er nichts mehr zu verlieren hat, ist das der Fall.“ Der Auszug „Restwiderstand“ hat mir die Augen geöffnet, warum trotz einem Ja, immer auch ein Nein vorherrscht, so wie alles, dass vom Ich kommt, einen Schatten trägt. Dazu folgendes Zitat: „Was auch immer wir tun, es wird Restwiderstand hervorbringen. Jedes Wollen, jedes Müssen wird in diesem Geist Restwiederstand mit sich bringen, Reste einer Gegenbewegung, in der dieses mehrköpfige Wesen namens Geist gegen sich selbst im Widerstand ist.“

Zorn aus ganzheitlicher Sicht
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2021

Ich muss zugeben, beim ersten Durchgang des Lesens nicht viel mitgenommen zu haben. Aber nun, beim zweiten Anlauf und in Verbindung mit einem lodernden inneren Feuer, erschließt sich mir plötzlich das Buch auf ganz neue Art und Weise. Es zeigt mir, dass es eben integral aufgefasst werden möchte und als bloße Lektüre für den Kopf... Ich muss zugeben, beim ersten Durchgang des Lesens nicht viel mitgenommen zu haben. Aber nun, beim zweiten Anlauf und in Verbindung mit einem lodernden inneren Feuer, erschließt sich mir plötzlich das Buch auf ganz neue Art und Weise. Es zeigt mir, dass es eben integral aufgefasst werden möchte und als bloße Lektüre für den Kopf völlig ungeeignet ist! Wenn die kraftvolle Schwingung des Werkes sich mit einem ganzheitlichen es-wissen-wollen verbindet, dann entblättert sich plötzlich das Potential der Schrift. Ja, die Kraft des Zornes kann der Intelligenz dienen! Wie schon der erste Teil der Triologie, ist auch dieses Buch aufgeteilt in eine kurze Einführung in das Ennegramm, geschrieben von Ulrike Porep. Es folgt ein saftiger Erfahrungsbericht eines im Zorn fixierten Menschen, der den Leser auf schmerzlich humorvolle Art weiter auf das Thema einstimmt. Anschließend beschreibt OM in einem Text zuerst die geistigen Zusammenhänge der Zornwelt und beleuchtet später in Darshanauszügen verschiedene Facetten des Themas. OM zeigt in seinem Buch, dass es nötig ist, den Zorn aus den Händen des Über-Ichs zu befreien. Es lässt sich nur erahnen, wieviel Kraft im Widerstand, in den täglichen Neins des Menschen gebunden liegt. Besonders seine Ausführungen im Darshan zeigen, dass diesem Widerstand nicht immer auf die gleiche Weise begegnet werden kann. Manchmal sind die Darshanauszüge von heiligem Zorn beseelt und manchmal führt eine sanfte Kraft der Liebe und Annahme des Fragenden in die Tiefe. So ist das Buch wie eine Berg- und Talfahrt zwischen Zurückweisung und Mitgefühl. OM lädt ein, sich erst einmal von der eigenen Unberührbarkeit berühren zu lassen. Die Trotzburg, der innere Fels, er kann nicht einfach mit noch mehr Willensanstrengung überrannt werden. Dafür braucht es zuerst eine Erforschung der Kraft, um nicht in blinde Gewalt zu entarten. „Es ist wahr, dass Zorn ein Gefühl ist, welches aus den niederen Triebkräften emporsteigt. Wird der Aufstieg in Bewusstheit jedoch zugelassen, ohne dass er voreilig entladen wird, dann verbindet sich Zorn mit dem Herzzentrum.“ (S.113) Das ganze Buch widmet sich im Grunde der Entblätterung des Zornes von seinen Verklebungen, die Zorn entweder gar nicht erst aufsteigen lassen oder in die falschen Kanäle leitet. Sind diese Ursachen beleuchtet, dann kann sich der Mensch mit dem heiligen Zorn verbinden. „Fixierter Zorn in Diensten des Ichs ist der Kampf gegen die Wirklichkeit. Heiliger Zorn in Diensten des SELBST ist die Zerstörung der Unwirklichkeit. (S.49)“ Somit ist auch der zweite Band zur Triologie des Enneagramms für mich ein wertvoller Wegbegleiter auf der Suche nach der Wirklichkeit. Es wirft eine klare Schau auf die Schrecken von Gewalt, ohne vor wahrer Kraft zurückzuschrecken. Gerade das ist es, was in esoterischen und spirituellen Kreisen oft schmerzlich fehlt, aber einen ernsthaften inneren Weg erst ausmacht. Wer sich also gerade auf der Kur von Scheinheiligkeit befindet, der sollte dieses Buch auf jeden Fall dabei haben!


  • Artikelbild-0