Herzfehler im Gepäck

Autobiografie

Anke Trebing

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,40
13,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,40

Accordion öffnen
  • Herzfehler im Gepäck

    Nova Md

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 13,40

    Nova Md

gebundene Ausgabe

€ 17,90

Accordion öffnen
  • Herzfehler im Gepäck

    Nova MD

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 17,90

    Nova MD

eBook (ePUB)

€ 3,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Da kommst du auf die Welt mit einem komplexen angeborenen Herzfehler und kassierst danach direkt die zweite chronische Erkrankung.
Seit 1994 lebt Anke mit zwei Krankheiten, die das Leben nicht immer einfach machen, aber auf eine ganz eigene Weise schön.
Geschichten aus dem wahren Leben, deutschen Krankenhäusern und ein Einblick in ihre Gedanken.

Ein Buch das nicht nur Betroffenen und Angehörigen Mut machen soll, sondern auf diese Erkrankung aufmerksam machen soll.
Wusstest du schon? Eins von einhundert Kindern kommt mit einem Herzfehler zu Welt.

Die Autorin Anke Trebing ist seit 1994 Kämpferin gegen zwei chronische Erkrankungen.
Bereits seit Geburt leidet sie unter einem Herzfehler und Pulmonaler Hypertonie.
Beide Krankheiten sind als lebensverkürzend und nicht heilbar eingeordnet.
Trotzdem lässt Anke sich das Leben nicht mies machen.
Sie lebt jeden Tag nach dem Motto: Das Leben ist immer lebenswert!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Anke Trebing
Seitenzahl 172
Altersempfehlung 16 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 07.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96698-404-1
Verlag Nova Md
Maße (L/B/H) 19,4/12,8/1,2 cm
Gewicht 168 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
9
1
0
0
0

Einblicke in ein Leben, das vom Start weg mehr Herausforderungen bereit hält.
von einer Kundin/einem Kunden aus Malsch am 15.01.2021

Anke Trekking schildert in ihrem Buch das Leben mit einer angeborenen Herzerkrankung und einer daraus entstandenen Lungenerkrankung. Sie beschreibt über etwas mehr als 20 Jahre hinweg ihre Erfahrungen und was sie von ihren Eltern über ihre Geburt und Kindheit erfahren hat. Die Erfahrungen mit Ärzten und Ämtern sind sehr untersch... Anke Trekking schildert in ihrem Buch das Leben mit einer angeborenen Herzerkrankung und einer daraus entstandenen Lungenerkrankung. Sie beschreibt über etwas mehr als 20 Jahre hinweg ihre Erfahrungen und was sie von ihren Eltern über ihre Geburt und Kindheit erfahren hat. Die Erfahrungen mit Ärzten und Ämtern sind sehr unterschiedlich. Ihre Eltern haben ihr viel Unterstützung und Kraft gegeben. Mich hat das Buch sehr bewegt. Den Schreibstil würde ich im Vergleich zum eher schwierigen Thema als sehr locker und leicht verständlich beschreiben. Der Lesefluss war für mich sehr gut. Anke Trekking gibt gute Tipps, wenn ein Krankenhausaufenthalt bevorsteht und auch für Eltern von Kindern mit chronischen Erkrankungen gibt sie ihre hilfreichen Erfahrungen weiter. Ein sehr empfehlenswertes Buch, nicht nur für Betroffene, Familien oder medinzisches Personal, sondern für alle. Wir erleben ja gerade, dass wir in einer Pandemie ganz schnell selbst Betroffene einer schweren Krankheit sein können und uns im Krankenhaus behandeln lassen müssen.

Herzfehler im Gepäck
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 11.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Achtung Spoiler! :)  In der Autobiografie erzählt Anke Trebing auf leichte, gut zu lesende Art, wie ihr Leben mit einem  angeborenen Herzfehler und Lungenhochdruck aussieht. Die Autobiografie von Anke behandelt unter anderem Themen wie das Leben im Krankenhaus, die Akzeptanz der eigenen Krankheit und der Umgang mit dieser.  ... Achtung Spoiler! :)  In der Autobiografie erzählt Anke Trebing auf leichte, gut zu lesende Art, wie ihr Leben mit einem  angeborenen Herzfehler und Lungenhochdruck aussieht. Die Autobiografie von Anke behandelt unter anderem Themen wie das Leben im Krankenhaus, die Akzeptanz der eigenen Krankheit und der Umgang mit dieser.  Das Buch hat wirklich alle meine Erwartungen übertroffen. Der Schreibstil hat mir richtig richtig gut gefallen, das Buch kann man in einem durch lesen:) Das recht schlicht gehaltene Cover hat mich von Anfang an angesprochen :) Die Themen, die Anke Trebing in ihrem Buch anspricht, regen zum Nachdenken an und schaffen es dass man die ein oder andere Sache mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Und das alles mit einem lockeren, humorvollen Schreibstil.  Besonders gut hat mir gefallen, dass sie sich trotz ihrer chronischen Erkrankung nicht aufgibt und versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen :) Auch wenn sie vielleicht gesund aussieht, ist die Krankheit ihr stäniger Begleiter, den es zu akzeptieren gilt.  Anke Trebing hat ausserdem das Thema Blutspenden in ihrer Autobiografie aufgegriffen. Ich finde dass sich da jeder gesunde Mensch Gedanken zu diesem wirklich lebensrettenden Thema machen sollte :)  Zu guter letzt, was mich auch dazu bewogen hat die PrintAusgabe des Buches zu bestellen, die Einnahmen werden zu gunsten von herzkranken Kindern und Jugendlichen gespendet <3 Liebe Leute lest dieses Buch! Ich kann es euch von ganzem Herzen empfehlen! Absolutes Jahreshighlight bisher! 

Bewegender Einblick
von einer Kundin/einem Kunden aus Norden am 09.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Autorin berichtet in dieser Autobiografie von ihrem Leben mit zwei chronischen Krankheiten. Mit eindrucksvollen Worten beschreibt sie ihr Leben zwischen Klinik und Alltag. Wobei der Großteil und damit auch die entscheidenden Erfahrungen die Klinikaufenthalte betreffen, wo sie vom Leben auf der Intensiv- und peripheren Stat... Die Autorin berichtet in dieser Autobiografie von ihrem Leben mit zwei chronischen Krankheiten. Mit eindrucksvollen Worten beschreibt sie ihr Leben zwischen Klinik und Alltag. Wobei der Großteil und damit auch die entscheidenden Erfahrungen die Klinikaufenthalte betreffen, wo sie vom Leben auf der Intensiv- und peripheren Station spricht. In einigen Kapiteln schreibt sie davon, wie Außenstehende mit ihr und ihrer chronischen Erkrankung umgehen. Ihr Schreibstil ist flüssig und bildhaft, mit einer Spur Humor, aber auch Sarkasmus, versehen. Ebenso verzichtet sie überwiegend auf Fachbegriffe, was dem Lesefluss gut tut. In kurzen Kapiteln erzählt sie von ihrer persönlichen Entwicklung. Wobei mir ein wenig fehlte, z.B. zu erfahren, wie ihre Freunde oder ihr Partner am Anfang auf ihre Krankheit reagierten bzw. wie diese damit umgehen. Dies hätte eventuell Außenstehenden Ängste nehmen können, wie sie mit Herzkranken umgehen. Ihre Darstellungen von Ärzten und Pflegepersonal empfinde ich phasenweise überzogen negativ; allerdings kann ich ihren „Frust“ verstehen. Die Autorin beschreibt in berührenden und informativen Worten ihre Hochs und Tiefs und sie überzeugt mit ihrer positiven Grundstimmung.


  • Artikelbild-0