Meine Filiale

Rachs Rezepte für Weihnachten

Christian Rach

(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,50
18,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 18,50

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 14,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Starkoch Christian Rach bezeichnet sich als „absoluter Weihnachtsmensch“ und liebt es, seine Familie und seine Freunden an Weihnachten zu bekochen. In seinem neuen Buch „Rachs Rezepte für Weihnachten“ zeigt sich der TV-Koch persönlich wie noch nie. Er verrät seine Lieblingsplätzchenrezepte von seiner Mutter, erzählt von seiner Kindheit und gibt geheime Tipps fürs stressfreie Kochen an Weihnachten. Dazu kreiert er verschiedene Menüs für jeden Geschmack: egal ob traditionell, schnell und einfach, oder was ganz Außergewöhnliches. Von Gänsebraten mit Bratäpfeln über orientalisch lackierte Ente bis hin zu Kokosparfait mit Mangosalat: Mit diesen himmlischen Gaumenfreuden verzaubern Sie Ihrer Familie und Freunde die Sinne.

Der beliebte Fernsehkoch und Bestsellerautor wurde durch mehrere TV-Formate bekannt, darunter die mehrfach ausgezeichnete Sendung „Rach, der Restauranttester“. Heute konzentriert sich Christian Rach auf Projekte, die eine gute und gesunde Esskultur sowie Nachhaltigkeit fördern – u.a. mit seiner täglichen Kochshow auf »health TV«. Sein letztes Kochbuch "Rachs Rezepte für jeden Tag" war ein großer Erfolg.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 05.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8338-7763-6
Reihe GU Kochen & Verwöhnen Autoren-Kochbuecher
Verlag Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 24,9/19,3/2 cm
Gewicht 644 g
Abbildungen mit 100 Fotos
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 57814

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
4
6
3
1
0

Leider wird mir da so gar nicht weihnachtlich
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 27.12.2020

Christian Rach ist ein Mensch mit einer ganz eigenen Ausstrahlung. Seine Art zu kochen ist ehrlich und geradlinig. So sind auch die meisten Rezepte in diesem Buch. Trotz netter Aufmachung bietet dieses Weihnachts-Buch irgendwie nichts, das es mir ans Herz wachsen lässt. Die Menüs sind teils bodenständig, teils fast schon exotisc... Christian Rach ist ein Mensch mit einer ganz eigenen Ausstrahlung. Seine Art zu kochen ist ehrlich und geradlinig. So sind auch die meisten Rezepte in diesem Buch. Trotz netter Aufmachung bietet dieses Weihnachts-Buch irgendwie nichts, das es mir ans Herz wachsen lässt. Die Menüs sind teils bodenständig, teils fast schon exotisch. Aber sie lassen in mir nicht die Weihnachtsstimmung aufkommen, die sonst weihnachtliche Rezepte auslösen. Dass Rach hier vorwiegend klassisch bleibt und nur ein bisschen neue Wege geht, ist nicht wirklich mein Problem mit diesem Buch. Es sind vermutlich einfach die langweiligen Klassiker, die zu wenig Nostalgie auslösen, dafür aber den Wunsch aufkomme lassen, es selbst bloß nicht so, sondern völlig anders zu machen. Keine Ahnung, auf alle Fälle trifft das Buch bei mir leider einfach nicht den richtigen Nerv. Die Kapitel setzen sich folgendermaßen zusammen: Weihnachtsplätzchen, Weihnachten traditionell, Weihnachten mit Zeit und Muße, Weihnachten schnell und günstig, Weihnachten grenzenlos gut, Weihnachten zu zweit, Leichtes für die Tage danach. In jedem (bis auf Weihnachtsplätzchen und Leichtes für die Tage danach) werden zwei Menüs vorgeschlagen. Alle starten mit einem Foto von Rach und ein paar Worten von ihm zu dem, was dann folgt. Der Aufbau der Rezepte ist ebenfalls klassisch und überrascht nicht. Man findet die Angaben zur Portionenzahl und Zubereitungszeit, aber keine Nährwerte und Kalorienangaben. Die Zutaten werden fein säuberlich aufgelistet und die Arbeitsschritte erklärt. Dies ganz sachlich, komplett unpersönlich und ohne weihnachtliche Stimmung. Entsprechend sind auch die Fotos. Hübsch, sauber, aber auch kalt, ganz emotionslos. Das Interview mit dem Sterne- und Fernsehkoch ist in meinen Augen ein wenig steif. Irgendwie kommt mir das ganze Buch so vor. Das ist schade. Dennoch komme ich nicht umhin, dem Buch deshalb nur drei Sterne zu geben.

Weihnachten mit Christian Rach
von schafswolke aus Kiel am 11.12.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Christian Rach teilt mit seinen neuesten Rezepten auch gleich ein wenig Weihnachten mit uns, denn er erzählt zwischendurch, was er an der Weihnachtszeit mag - heute und in seiner Kindheit. Das Buch ist in 7 verschiedene Abschnitte aufgeteilt: Weihnachtsplätzchen, Weihnachten traditionell, Weihnachten mit Zeit und Muße, Weihna... Christian Rach teilt mit seinen neuesten Rezepten auch gleich ein wenig Weihnachten mit uns, denn er erzählt zwischendurch, was er an der Weihnachtszeit mag - heute und in seiner Kindheit. Das Buch ist in 7 verschiedene Abschnitte aufgeteilt: Weihnachtsplätzchen, Weihnachten traditionell, Weihnachten mit Zeit und Muße, Weihnachten schnell und günstig, Weihnachten grenzenlos gut, Weihnachten zu zweit und Leichtes für die Tage danach. Zu allen Rezepten gibt es Fotos und eine gute klare Strutur zu den einzelnen Schritten. Gerade bei den Menues gibt es Tipps, wie man sich am besten auf mehrere Gänge vorbereitet. Vielleicht ist das Buch nicht allzu innovativ, aber mir hat die Aufmachung sehr gut gefallen und ehrlich gesagt mag ich es auch gerne klassisch ohne viel Schnickschnack. Am besten haben mir die Plätzchenrezepte gefallen, auch wenn größtenteils beliebte Klassiker dabei sind, aber auch die Nachische klingen sehr verführerisch. Ich würde wohl nicht ein ganzes Menü übernehmen, aber einzelne Teile davon bestimmt ausprobieren. Für diese Rezeptsammlung gibt es von mir 4 Sterne.

Wenn es bei Rach Weihnachten wird
von Elke Seifried aus Gundelfingen am 29.11.2020

„Was sollen wir essen? Traditionell wie immer? Oder dieses Jahr mal etwas Neues wagen? In diesem Buch findet jeder »Weihnachtstyp« etwas– egal, ob Sie das Fest mit Zeit und Muße und großer Familie oder zu zweit feiern, ein traditionelles Menü oder ein Festessen mit exotischer Note genießen möchten. Auch für die, die glauben, kei... „Was sollen wir essen? Traditionell wie immer? Oder dieses Jahr mal etwas Neues wagen? In diesem Buch findet jeder »Weihnachtstyp« etwas– egal, ob Sie das Fest mit Zeit und Muße und großer Familie oder zu zweit feiern, ein traditionelles Menü oder ein Festessen mit exotischer Note genießen möchten. Auch für die, die glauben, keine Zeit zu haben, oder die nach alter Sitte am Heiligen Abend etwas Einfaches essen und erst am Weihnachtstag festlich speisen möchten, gibt es schöne Vorschläge: schnell und auch günstig!“ Diese Beschreibung von Christian Rach im Vorwort trifft es eigentlich ziemlich genau, was man in seinem neuen Kochbuch speziell für Weihnachten findet. „Wenn ich früher nach Hause kam, meine Mutter in der Küche stand und Teig knetete und ich gefangen wurde vom Duft der Plätzchen im Ofen, dann wusste ich: Weihnachten steht vor der Tür! Und wie habe ich es geliebt, den rohen Teig dieser weltbesten Weihnachtsplätzchen zu naschen. Das war fast so gut, wie die noch ofenwarmen Köstlichkeiten zu genießen.“ Nach dieser schönen Erinnerung, die sicher auch so gut wie ein jeder Leser mit ihm teilt, geht es auch gleich mit diesen los im ersten Kapitel Weihnachtsplätzchen. Neue Ideen darf man sich hier nicht groß erhoffen, aber dafür sind die typischen Klassiker wie Engelsaugen, Vanillekipferl, Mandel-Makronen, Nussecken und einige mehr, vertreten. Dieses Kapitel wird ergänzt durch Anregungen zu Geschenken aus der Küche, was mir gut gefallen hat, selbstgemachte Rumtrüffel, liebevoll verpackt oder ein Beutelchen Glühweingewürz sind doch gerade in der Vorweihnachtszeit nette Mitbringsel, gerne hätten es da ein paar mehr sein dürfen. Dann bekommt man seine Vorschläge für zahlreiche Weihnachtsmenüs präsentiert. Jeweils drei Gänge unterteilt in die Abschnitte Weihnachten traditionell, Weihnachten mit Zeit und Muße, Weihnachten schnell und günstig, Weihnachten grenzenlos gut und Weihnachten zu zweit. Klar, dass sich hier auch bei Gerichten, wie Königinnenpastetchen oder Karpfen, gefüllten Entenbraten, Schneebällchen (Kartoffelklöße) und Rotkohl angefangen, über neue Inspirationen mit asiatischem oder orientalischem Einschlag, bis hin zu so einfacher Küche wie Würstchen mit Kartoffelsalat eine breit gefächerte Auswahl findet. Gut gefallen, bzw. erwähnenswert finde ich auch den sich anschließenden Abschnitt dazu, wie man durch kleine Abwandlungen aus den vorgestellten Gerichten auch tolle vegetarische Menüs auf den Tisch bringen kann. Das abschließende Kapitel bietet dann noch einige Rezepte unter dem Motto Leichtes für die Tage danach. Zwischen den Rezepten findet sich auch allerhand Persönliches über Christian Rach, „Als Kind war ich elf Jahre lang Messdiener, klein Christian hat da immer brav in seiner Kutte gestanden, natürlich auch an Weihnachten.“, kann es da schon mal heißen, ein Interview mit ihm ist abgedruckt und einiges mehr von dem man erfährt, was das Fest für ihn bedeutet und welche Traditionen und Erinnerungen ihm die liebsten sind. Für alle Rach Fans sicher besonders interessant. Ich habe zum Glück noch eine Mama, die die leckersten Plätzchen backt und mich auch an den Feiertagen mit ihren Köstlichkeiten verwöhnt, ob sie sich von diesen Menüs inspirieren lässt, wer weiß? Aber ich habe Spaß am Kochen und mich deshalb bisher eben einfach an einzelne Rezepte gewagt. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass die Vorspeise FELDSALAT MIT GERÄUCHERTER FORELLE UND LINSEN-VINAIGRETTE super lecker ist. Auch so richtig gut geschmeckt hat mir ROTE-BETE-SALAT MIT BIRNEN, BLAUSCHIMMELKÄSE UND WALNÜSSEN und auch bei LAUWARMER KÜRBISSALAT MIT GERÖSTETEN KERNEN UND RICOTTA habe ich mir gerne noch eine Portion gegönnt. Da würde mir die Auswahl für einen Favoriten als Vorspeise ganz schwer fallen und dabei habe ich GRAVED LACHS MIT WILDSALAT UND ROGGENBROT-CROÛTONS, der mich von den Bildern und der Zutatenliste so anlacht, noch gar nicht getestet. Ebenfalls aus den Menüs geklaut habe ich mir aber vorab schon das Rezept für die CHILI-BLITZ-HOLLANDAISE und das für PISTAZIENPARFAIT und beides wird es sicher bei mir noch öfters einmal geben. Leichtes für danach ist sicher auch davor nicht verkehrt und da kann ich auf jeden Fall die GEBACKENE ZUCCHINI MIT HIRSE UND MINZE-DIP und auch ZANDER AUF GEBACKENEM GEMÜSE MIT ZITRONENPESTO nur allerwärmstens empfehlen. Alle Menüs beginnen mit tollen Bildern aller drei angerichteten Speisen, dann wird toll in Szene gesetzt eine Menükarte geboten. Weiter geht es mit einem Abschnitt „Die perfekte Planung“ in dem man nachlesen kann, was vielleicht schonTage vorher organisiert, bzw. vorbereitet werden kann und dann eben auch am großen Tag, an dem das Essen pünktlich und dabei am besten noch von einem entspannten Koch auf dem Tisch stehen kann. Gerade für unerfahrene Köche sicher ein tolles Plus. Dem schließen sich dann die einzelnen Rezepte an, ebenfalls mit einem Bild, das einem den Mund wässrig macht, beginnend. Nach dem Namen des Gerichts, finden sich Angaben zu Portionsgröße, das meiste für 6 Personen, Zubereitungszeiten und bei Bedarf weiteren Zeitangaben. Toll übersichtlich dargestellt und aufgeteilt auf die einzelnen Komponenten schließen sich die Zutaten an. Dann findet sich eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Zubereitung. Christian Rach hat Erfahrung auch ungeübte Leute am Kochtopf zu coachen und so ist auch diese Anleitung leicht verständlich und umsetzbar. Für Anfänger geeignet ist das Buch ist das Buch nicht nur deshalb, sondern hier findet auch ein jeder, sogar die, die zum ersten Mal zum Kochlöffel greifen, Rezepte mit absoluter Gelinggarantie. Dafür ist es aber auch nicht immer die allerhöchste Kochkunst, wie z.B. GERÄUCHERTER LACHS AUF AVOCADOTOAST oder eben WÜRSTCHEN samt BRATÄPFELN, aber auch für gehobenere Ansprüche findet sich ja einiges. Ich bin der Meinung, das Buch ist eine tolle Investition für junge Leute, die gerade flügge geworden sind, das erste Mal Weihnachten in der eigenen Wohnung feiern wollen und auch solche, die sich vielleicht das erste Mal überlegen, die Familie dieses Jahr an Weihnachten zum Essen zu sich einzuladen. Ganz klar auch für die, die einfach einmal etwas anderes auf den Tisch bringen wollen und für Rach Fans ja sowieso. Alles in allem eine nette Ergänzung in meinem Kochbuchregal, die zwar nicht zu meinen Highlights zählt, aber doch noch fünf Sterne von mir bekommt. Vielleicht nicht zuletzt, weil ich Christian Rach auch im Fernsehen gerne mag.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8