Meine Filiale

Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte

(gekürzte Lesung)

Jonas Jonasson

(1)
13,95
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung), In der Cloud verfügbar
Erscheint demnächst (Neuerscheinung), 
In der Cloud verfügbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 22,70

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 16,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 18,09

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 13,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine abenteuerliche Reise, eine geheime Mission, eine fast perfekte Rache – ein echter Jonasson!

Wunderbar verrückt und respektlos komisch: Profitgieriger schwedischer Galerist, der für Geld über Leichen geht, trifft auf kenianischen Massai-Krieger, der nicht genau weiß, was Geld ist, dafür aber ein millionenschweres Gemälde besitzt …In seiner einzigartigen Erzählweise beschreibt Jonasson einen Kultur-Clash der Extraklasse und hält den Menschen den Spiegel vor. Wie in seinen bisherigen Weltbestsellern umgarnt Jonasson sein Publikum mit überbordendem Ideenreichtum und zeichnet seine Figuren mit so viel Witz und Charme, dass es eine wahre Freude ist!

Gekürzte Lesung mit Shenja Lacher
9h 18min

Jonas Jonasson, geboren 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete lange als Journalist und gründete eine eigene Medien-Consulting-Firma. Nach zwanzig Jahren in der Medienwelt verkaufte er seine Firma und schrieb seinen ersten Roman: »Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand«. Das Buch wurde ein Weltbestseller und verkaufte sich allein in Deutschland 4,4 Millionen Mal. Auch Jonassons weitere Bücher waren alle Nr.-1-Bestseller..
Astrid Arz wurde 1958 in Sibiu (Rumänien) geboren und kam 1965 nach Deutschland. Sie studierte Germanistik und Skandinavistik in München. Zudem gründete sie die Literaturzeitschrift federlese, welche sie ebenfalls mit herausgab. Seit 1981 übersetzt sie literarische Werke aus dem Schwedischen, Norwegischen und Englischen, darunter Titel von Märta Tikkanen, Emma Tennant, Larry McMurtry, Barbara Kingsolver, Ann-Marie MacDonald, Louise Doughty und Amy Gentry..
Shenja Lacher, geboren 1978, ging nach seiner Schauspielausbildung an der HMT Rostock ans Theater, wo er u. a. Romeo, Hamlet, Danton und Raskolnikov spielte. Von der Bühne in Zittau führte ihn sein Weg über Mannheim und Oldenburg nach München, wo er von 2007 bis 2016 am Residenztheater engagiert war. Hier spielte Lacher u. a. Prinz Friedrich von Homburg, Orest und Peer Gynt. Neben seiner Bühnenarbeit übernahm er immer wieder Fernsehrollen, z. B. im "Tatort" oder im "Polizeiruf 110", einen verzweifelten Geiselnehmer im Film "Das letzte Wort" oder den Ermittler in "Das weiße Kaninchen". Shenja Lacher ist außerdem regelmäßig Sprecher beim Bayerischen Rundfunk und die Stimme mehrerer Hörbücher.Für den Hörverlag las er zuletzt Maja Lundes "Die Geschichte des Wassers", Gary Shteyngarts "Willkommen in Lake Success" sowie Stephan Orths "Couchsurfing in Russland".

Produktdetails

Verkaufsrang 334
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Nein i
Medium MP3
Sprecher Shenja Lacher
Spieldauer 557 Minuten
Erscheinungsdatum 26.10.2020
Verlag Der Hörverlag
Format & Qualität MP3, 557 Minuten, 424.65 MB
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Hämnden är ljuv AB (Pirat Förlaget)
Übersetzer Astrid Arz
Sprache Deutsch
EAN 9783844538960

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Wieder einmal erstklassig
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 25.10.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein weiteres mal ist es Jonas Jonasson gelungen, eine Geschichte mit skurrilem Personal, aber nicht ohne Hintersinn zu schreiben. Die Kunsthändler- und Werbeszene bekommt ihr Fett weg. Mir gefällt im Besonderen der flüssige, witzige und ironische Schreibstil. Wie er, nach dem Eintreffen von Kevins Ziehvater aus Afrika, den damit... Ein weiteres mal ist es Jonas Jonasson gelungen, eine Geschichte mit skurrilem Personal, aber nicht ohne Hintersinn zu schreiben. Die Kunsthändler- und Werbeszene bekommt ihr Fett weg. Mir gefällt im Besonderen der flüssige, witzige und ironische Schreibstil. Wie er, nach dem Eintreffen von Kevins Ziehvater aus Afrika, den damit verbundenen Culture Clash mit den Schweden beschreibt ist das reinste Vergnügen. Stark auch der Einstieg durch den Prolog über den „Künstler“ Adolf aus Österreich. Dieser spiegelt sich dann innerhalb des Epilogs im Vortrag des Studienkreises „Aktueller internationaler Politik und Entwicklung“. Hier bezieht Juanita klar Stellung zu der heutigen Politikszene und den damit verbundenen Gefahren. Voila, damit ist der Kreis geschlossen. Schlau gemacht Herr Jonasson! Dieses Buch ist all jenen Lesern empfohlen, die Spaß an humorig verrückten Einfällen und schrägem Personal haben. Eine Geschichte, die auch die notwendige Tiefe nicht vermissen läßt.


  • Artikelbild-0
  • Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward