Meine Filiale

Wenn ich die Augen schließe

Ava Reed

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,40
15,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,40

Accordion öffnen
  • Wenn ich die Augen schließe

    Loewe

    Sofort lieferbar

    € 15,40

    Loewe

eBook (ePUB)

€ 11,99

Accordion öffnen
  • Wenn ich die Augen schließe

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    € 11,99

    ePUB (Loewe )

Beschreibung

Was, wenn du dich an alles erinnern kannst – außer an deine Gefühle?

Diese Frage stellt sich Norah nach einem schweren Autounfall. Zwar erinnert sie sich an die meisten Momente ihres Lebens, aber eben nicht an das, was sie dabei empfunden hat. Liest sie gern? Liebt sie ihren Freund? Findet sie ihre kleine Schwester tatsächlich so nervig? Nur ihren Sandkastenfreund Sam verbindet sie noch mit einem Gefühl. Doch sie hatten seit Jahren keinen Kontakt, weil Norah beliebt wurde und Sam nicht. Während die beiden sich langsam wieder annähern, entwickeln sie eine Ausprobierliste. Und plötzlich fragt sich Norah: War sie vor dem Unfall wirklich sie selbst?

»An was erinnerst du dich? Wenn es um uns geht.«
»An vieles«, flüstere ich vage.
»Auch an genug?«, hakt Sam mit belegter Stimme nach.
Ich krame in meinen Erinnerungen, lege Bild um Bild zur Seite und suche nach einer Antwort. Sie sind da, klar und bunt. Flüchtige Momentaufnahmen der Vergangenheit. Aber ... keine von ihnen kann mir helfen.
Es ist weg. Das Gefühl, das man mit ihnen verbindet, das sie wertvoll und besonders werden lässt. Jedes Bild in meinem Kopf ist nichts weiter als das: ein starres, stummes und wertloses Bild.
Und in diesem Augenblick begreife ich, dass etwas nicht stimmt. Etwas in mir ist bei dem Unfall kaputt gegangen.
Alles, was ich jemals empfunden habe ... ist verschwunden.

Ein wundervoller Jugendroman ab 14 Jahren über den Weg zu sich selbst und den Mut, für das einzustehen, was man liebt und wer man ist. Einfühlsam geht Ava Reed auf die Themen Gruppenzwang, Mobbing und Selbstliebe ein und zeigt, dass man genau richtig ist, so wie man ist.

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zum Lesen verlassen? Nicht möglich. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, verbringt sie Zeit mit der Familie und ihren Tieren. Ava lebt mit ihrem Verlobten im schönen Frankfurt am Main.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 08.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7432-0253-5
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 20,8/13,9/3,2 cm
Gewicht 432 g
Verkaufsrang 3467

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2020
Bewertet: anderes Format

Keine schafft es, so einfühlsam - direkt und doch behutsam - über schwierige Themen zu schreiben, wie Ava Reed. Ihre Jugendbücher schaffen ein Bewusstsein, lassen den Leser aufmerken und sind dabei einfach nur wundervoll zu lesen! Eine tolle, eine wichtige Geschichte!

Meine_Welt_aus_Buchstaben
von einer Kundin/einem Kunden aus Heimburg am 12.10.2020

Achterbahn der Gefühle. Diese Geschichte geht mitten ins Herz. Sie wird wohl noch ewig in meinen Erinnerungen haften bleiben. Mit diesem großen und schweren Thema „Mobbing“ kann sich jeder auseinandersetzten. Man Blick nicht nur auf sich selbst und andere zurück. Man erlebt es auch aus erster Hand. Norah ist unsere weibliche ... Achterbahn der Gefühle. Diese Geschichte geht mitten ins Herz. Sie wird wohl noch ewig in meinen Erinnerungen haften bleiben. Mit diesem großen und schweren Thema „Mobbing“ kann sich jeder auseinandersetzten. Man Blick nicht nur auf sich selbst und andere zurück. Man erlebt es auch aus erster Hand. Norah ist unsere weibliche Protagonistin und Sam ihr männlicher gegen part. Beide wechseln sich hier, in ihren Erzählungen ab. Norah scheint vor dem Unfall ein ziemlich launischer und beliebter Teenager zu sein. Doch alles ändert sich, als sie aufwacht. Nicht's ist mehr wir früher. Über Sam erfahren wir im laufe der Geschichte immer mehr. Immer tiefgründigere Einzelheiten kommen ans Licht. Die Vergangenheit war schmerz voll für beide.  Doch jeder kämpft auf eine andere Art und Weise mit dem Druck und der ausweglosigkeit. Jeder verliert sich auf seine Weise, in der abwärts Spirale. Eine Geschichte die mich zum nachdenken angeregt hat. Die mich tief getroffen und mit schweren Herzen zurück gelassen hat. Doch ich bin stolz auf Norah und Sam. Sie zeigen der Welt das es auch anders geht. Sie zeigen uns die Schatten Seiten der Medaille. Sie zeigen uns die Sonne am Himmel. Sie zeigen uns was hinter der Fassade steckt.

Ein wunderschönes Buch, das es in sich hat.
von einer Kundin/einem Kunden am 09.10.2020

Die Jugendbücher von Ava Reed sind immer einzigartige Herzensbücher, die einem unter die Haut gehen und die man nicht mehr so schnell vergisst. Und auch "Wenn ich die Augen schließe" ist wieder eins dieser Bücher. Ein wunderschönes Buch, das es in sich hat. In der Geschichte von Norah & Sam werden so viele wichtige Themen behan... Die Jugendbücher von Ava Reed sind immer einzigartige Herzensbücher, die einem unter die Haut gehen und die man nicht mehr so schnell vergisst. Und auch "Wenn ich die Augen schließe" ist wieder eins dieser Bücher. Ein wunderschönes Buch, das es in sich hat. In der Geschichte von Norah & Sam werden so viele wichtige Themen behandelt: Mobbing, Gruppenzwang und Selbstliebe. Selbstverletzung, Suizidgedanken und Selbstzweifel. Mut. Und für das einzustehen, was man liebt und was einem wichtig ist. Und all das wieder mit so viel Feingefühl, Fingerspitzengefühl und Sensibilität. Mit einem Schreibstil, der Poesie und einem Stück Geborgenheit gleicht. Ava Reed hat einen zauberhaften Schreibstil und sie schafft es immer wieder mich zu bewegen wie kaum eine andere Autorin. Ihre Figuren sind nie perfekt, sondern realistisch. Es gibt nie nur schwarz und weiß, sondern auch immer die bunten Facetten dazwischen. Jeder wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, alles wird hinterfragt und nicht einfach so abgestempelt. Ihre Geschichten sind oft sehr schmerzhaft, ehrlich und bedrückend. Und trotzdem sind sie immer voller Hoffnung, Mut, Liebe, Kraft und Zuversicht. Norah war eine Hauptprotagonistin, die einem anfangs nicht sehr sympathisch war. Die man anfangs sehr skeptisch und mit hochgezogener Augenbraue betrachtet hat. Und die man während ihrer Entwicklung im Laufe des Buches so ins Herz geschlossen und immer besser verstanden hat. Sam war ein Protagonist, den man einfach nur in den Arm nehmen wollte & bei dem man gar nicht anders konnte, als sich Hals über Kopf in ihn zu verlieben. Er steht für all die Menschen, die so herzensgut, stark & wundervoll sind. Und die trotzdem dem Druck irgendwann nicht mehr standhalten können. Die anderen Charaktere waren alles. nichts. und ganz viel dazwischen. "Wenn ich die Augen schließe" ist ein stilles und nachdenkliches Buch, das trotzdem so eine Wucht mit sich bringt, dass es einem manchmal schier den Atem raubt. Und das einen trotzdem mit ganz viel Hoffnung & einem heilenden Herzen zurücklässt. Ein weiterer Goldschatz aus der Feder von der wundervollen Ava Reed. Einfach nur ganz viel Liebe. Und zum Schluss möchte ich ein ganz großes Lob an den Verlag und den Coverdesigner Alexander Kopanski aussprechen. Das Buch ist wirklich ein absoluter Hingucker & einfach traumhaft aufgemacht. Dieses Buch ist einfach innerlich, wie äußerlich wunderschön. Genauso wie jeder einzelne Mensch auf diesem Planeten.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5