Meine Filiale

Der Mädchenwald

Sam Lloyd

(140)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 16,50

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 26,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

...und auch so bitterkalt.

Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos - bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen...

Sam Lloyd wuchs im englischen Hampshire auf. Schon als kleiner Junge dachte er sich Geschichten aus und baute sich Verstecke in den umliegenden Wäldern. Heute lebt er mit seiner Frau und drei kleinen Söhnen in Surrey.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.12.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783644003866
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel The Memory Wood
Dateigröße 1265 KB
Übersetzer Katharina Naumann
Verkaufsrang 83

Buchhändler-Empfehlungen

Gerda Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Elijah, ein Einzelgänger lebt im Wald und findet die dreizehnjährige Elissa, eingesperrt in einem Keller. Sie bittet ihn, ihr bei der Flucht zu helfen; doch wer manipuliert hier wen? Düsterer, gruseliger und raffinierter Psychothriller mit überraschenden Wendungen!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
140 Bewertungen
Übersicht
74
45
20
1
0

Stellenweise langatmig und verwirrend
von einer Kundin/einem Kunden aus Münchweiler am 24.01.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Die 13 jährige Elissa wird auf dem Weg zu einem Schachturnier entführt. Sie erwacht in einem dunklen Keller und weiß nicht, wie sie aus diesem fliehen könnte. Eines Tages entdeckt Elijah ihr Verließ und besucht von nun an heimlich. Elijah lebt mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald. Handys und Internet sind i... Die 13 jährige Elissa wird auf dem Weg zu einem Schachturnier entführt. Sie erwacht in einem dunklen Keller und weiß nicht, wie sie aus diesem fliehen könnte. Eines Tages entdeckt Elijah ihr Verließ und besucht von nun an heimlich. Elijah lebt mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald. Handys und Internet sind ihm fremd, aber er weiß, dass Elissa gefangen gehalten wird und dies nicht richtig ist. Er weiß aber auch, wenn er jemanden davon erzählt sein Leben aus den Fugen geraten wird. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde. Die Polizistin DI MacCullagh versucht Währenddessen Elissa zu finden. Elissa erkennt inzwischen, dass sie nur mit Elijahs Hilfe entkommen kann. Allerdings scheint Elijah viel schlauer zu sein wie er vorgibt und spielt mittlerweile sein eigenes Spiel mit Elissa. Wird Elissa dennoch die Flucht ergreifen können... Das Cover mit dem Haus und dem Wald erinnert mich an einige sehr spannende Thriller anderer Autoren bzw. Autorinnen und finde ich deswegen auch weniger interessant und kreativ. Lasst euch doch bitte mal etwas anderes einfallen, um auf Thriller aufmerksam zu machen. Die Handlung fand ich anfangs extrem spannend, aber es wird relativ schnell langatmig und langweilig. Irgendwann war ich auch genervt von Elijah und manche Handlungsaktivitäten fand ich verwirrend und nicht stimmig. Dennoch bin ich von der Leistung der drei Hörbuchsprecher bzw. Hörbuchsprecherinnen begeistert. Sie haben ihr bestes gegeben und deswegen habe ich auch nicht das Hörbuch abgebrochen, dass wäre vermutlich passiert, wenn ich das Buch selbst gelesen hätte. Für diesen etwas verwirrenden Thriller gibt es von mir dennoch gute 3 Sterne. Vielleicht wird der nächste Thriller von Sam Lloyd besser.

Kindesentführung - ein Thriller, der mich leider nicht überzeugte
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberursel am 24.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Plakativ als Thriller gekennzeichnet, ist das Thema Kindesentführung. Ich kopiere hier mal den Klappentext rein: „Elijah lebt mit seinen Eltern in einer Hütte im Wald. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass in dem Keller unter der Erde ein Mädchen gefangen gehalten wird; er weiß, er sol... Plakativ als Thriller gekennzeichnet, ist das Thema Kindesentführung. Ich kopiere hier mal den Klappentext rein: „Elijah lebt mit seinen Eltern in einer Hütte im Wald. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass in dem Keller unter der Erde ein Mädchen gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem von seiner Entdeckung erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn die 13-jährige Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde. Elissa ist klar, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch alle Versuche, den Jungen während seiner täglichen Besuche zu manipulieren, schlagen fehl. Denn Elijah ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen ...“ Mit dieser Beschreibung war ich gefangen und hab das Buch runtergeladen. Soweit die Ausgangslage. Und ich muss leider jetzt schon sagen, die Ausgangslage war spannender als der ganze Rest der Geschichte. Aber das rolle ich jetzt doch ein wenig ausführlicher auf. Die Story wird abwechselnd erzählt aus der Sicht von drei Protagonisten: wir haben natürlich Elijah, der uns als 12jähriger Bub vorgestellt wird, dann Elissa, das entführte Mädchen, und die Ermittlerin DI MacCullagh. Abwechselnd und leider nicht chronologisch berichten sie die Ereignisse, respektive enthüllen die Dinge der Vergangenheit. Erzählt wird meist im Präsens, was ja immer eine unmittelbare Dringlichkeit vermitteln soll, aber bei mir kam leider nicht viel Sogwirkung an. Und allzu viel Action gibt’s leider auch im gesamten ersten Viertel des buches nicht, der Autor nimmt sich recht viel Zeit, seine Story vorzubereiten. Was ja per se nicht schlecht ist, ich fand es allerdings etwas zäh von Beginn an. Ich hab leider auch für alle drei Erzähler nicht viel Sympathien aufbringen können. Elijah ist für mich von Seite 1 an sehr strange und bizarr gewesen, so eine Art Kinder-Soziopath. Irgendwann überlegt Elissa, dass Elijah ein Autist mit Inselbegabung sei, und genau das hab ich mir auch die ganze Zeit gedacht. Dass der Bub ganz gewaltige Persönlichkeitsprobleme hat, kommt dann zum Ende hin raus, bloss leider nicht auf die Art und Weise, dass ihn das zum Sympathieträger macht. Elissa, das Opfer, ist eine hyperclevere Schachspielerin, und nutzt ihre im Schach geschulten strategischen Fähigkeiten zum Überleben. Das Mädel ist schlau, ich hatte echt Respekt – aber ganz ehrlich, für eine entführte 13jährige war sie mir irgendwie zu abgebrüht. Nicht wirklich echt. Und die dritte Erzählerin hatte dann leider nicht mehr allzu viel Platz vom Autor eingeräumt bekommen. Von ihr erfahren wir eigentlich nicht viel mehr, als dass sie verzweifelt seit Jahren versucht, schwanger zu werden, und ihr Kindesentführungen total an die Nieren gehen. Von der Seite der polizeilichen Ermittlungsarbeit erfahren wir leider nicht viel. Und die private Seite nun fand ich interessant, aber viel zu kurz. Und hatte ja auch nicht viel mit dem Fall an sich zu tun. Hm. Den Part mit MacCullagh hätte man eigentlich auch ganz aussen vor lassen können. Also, man merkt es, mich konnte dieses Buch nicht wirklich überzeugen. Es fing recht langatmig an, nahm dann an Fahrt auf, und im letzten Drittel überschlagen sich die Ereignisse, da fährt der Autor alles auf, um Action, raffinierte Wendungen und einen Showdown nach allen Regeln Hollywoods einzubauen, aber mir war das dann echt zu gewollt und too much. A propos Hollywood: ich hatte leider keinerlei Kopfkino, mir aber des öfteren gedacht, als Film würde das bestimmt genial funktionieren. Vorausgesetzt, man hat ein besseres Drehbuch . Düsteres setting, Kind im Keller festgehalten, dubiose Entführergestalten, verzweifelte Mutter, psychologische Elemente zum Miträtseln, Polizeigrosseinsätze etc. Da kann man was draus machen. Als Roman hat es für mich aber leider nicht funktioniert. Schade. Ich hab schon jetzt eine Menge enthusiastischer Rezensionen gelesen, aber ich kann mich dem nicht anschliessen. Es war nicht schlecht, für mich aber auch nichts, was ich weiterempfehle.

Ein grandioser Thriller! Spannend und unvorhersehbar!
von Lines Books aus Nentershausen am 24.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf dieses Buch freute ich mich ungemein. Das Cover und der Titel machten mich unglaublich neugierig, als ich schließlich auch den Klappentext gelesen hatte, stand für mich fest, dieses Buch musst du einfach lesen. der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht. Der Schreibstil des Autoren liest sich überaus angenehm. Sein Stil is... Auf dieses Buch freute ich mich ungemein. Das Cover und der Titel machten mich unglaublich neugierig, als ich schließlich auch den Klappentext gelesen hatte, stand für mich fest, dieses Buch musst du einfach lesen. der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht. Der Schreibstil des Autoren liest sich überaus angenehm. Sein Stil ist locker, flüssig und sehr einnehmend. Bereits nach wenigen Seiten war ich vollends in der Story versunken. Die Thematik des Buches faszinierte mich auf Anhieb. Zum Inhalt werde ich an dieser Stelle nichts weiter verraten, nur so viel: Elissa wird während eines Schachturniers entführt. Sie erwacht gefesselt in einem dunklen und kalten Keller. Ihr Schicksal scheint besiegelt doch dann schleicht sich immer wieder Elijah zu ihr. Er ist ein Einzelgänger und weiß nichts über Handys oder das Internet. Aber er weiß sehr wohl dass er Elissa helfen sollte. Doch er kann es nicht, seine Angst ist zu groß. Außerdem weiß er haargenau dass niemand den Mädchenwald lebend verlässt, denn Elissa ist nicht die erste.... Elissa habe ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen, sie war so unglaublich stark. Sie ließ sich nicht unterkriegen außerdem ist sie sehr schlau. Sie versucht alles um ihren Entführer zu entkommen. Elijah war mich anfangs etwas suspekt. Ich wusste nicht wie ich ihn einschätzen sollte. Es gab Szenen wo ich ihn am liebsten geschüttelt hätte. Ich wollte einfach nur das er Elissa hilft. Währenddessen setzt Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung um Elissa lebend zu finden. Denn sie weiß nur zu gut das die Zeit gegen sie arbeitet... Ich muss sagen dass mir dieser Thriller so unglaublich gut gefallen hat. Die ganze Handlung war durchweg spannend. Doch damit nicht genug, im Verlauf der Story gab es einige überraschende Wendungen die ich so niemals erwartet hätte. Ich saß teilweise sprachlos vor dem Buch. Ich konnte und wollte es nicht glauben. Einige Szenen habe ich deshalb nochmals gelesen um sicher zu sein dass ich mir nichts eingebildet habe. Ich sage euch, das war absolut genial denn hier ist absolut nichts so wie es scheint. Ich bangte um Elissa denn ihr ging es zunehmend schlechter, ich hoffte dass sie es irgendwie schafft zu überleben. Doch viel Hoffnung hatte ich nicht... Das ganze war nervenaufreibend und unsagbar spannungsgeladen. Ich habe dieses Buch inhaliert und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Außerdem hatte ich absolut keine Ahnung wie das ganze ausgehen würde. Das Ende an sich toppte noch einmal alles. Ich habe viel erwartet und vermutet doch dieses Ende hat mich buchstäblich umgehauen. Das war ganz großes Kino. Das war endlich mal wieder ein Thriller ganz nach meinen Geschmack! Klare Lese und Kaufempfehlung! Fazit: Mit "Der Mädchenwald" gelingt Sam Lloyd ein spannungsgeladener, nervenaufreibender und packender Thriller in dem nichts so ist wie es scheint. Sein genialer Schreibstil, greifbare Charaktere und eine nervenzerfetzende Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie! Bitte mehr davon!


  • Artikelbild-0