Meine Filiale

Die Räuber

Band 66

Friedrich Schiller

(21)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,10
7,10
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 4-6 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 4-6 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 1,70

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 3,95

Accordion öffnen

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 8,69

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 0,49

Accordion öffnen

Beschreibung

'Die Räuber' war Schillers erstes Drama. Zunächst im Jahr 1781 anonym und als Lesedrama veröffentlicht, wurde es 1782 als Bühnenstück erstmals aufgefüht und machte seinen Autor schlagartig berühmt. Es schildert den Konflikt zweier sehr unterschiedlicher Brüder

Johann Christoph Friedrich Schiller, ab 1802 von Schiller, wurde am 10. November 1759 in Marbach am Neckar geboren und verstarb am 9. Mai 1805 in Weimar. Er war Arzt und Philosoph, wurde aber vor allem berühmt als einer der bedeutendsten Dichter Deutschlands.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 156
Erscheinungsdatum 24.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7519-2014-8
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,5/13,5/0,9 cm
Gewicht 220 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
10
5
3
2
1

Molière der geizige (Taschenbuch)
von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Haben die Lektüre Im Deutsch Unterricht gelesen, war unterhaltsam,nur hat das Buch keinen Sinn gemacht.Denn eigentlich ging es die ganze Zeit nur um das selbe, die Familie hatte die ganze Zeit Stress und haben sich beleidigt.Außerdem fand ich es etwas rassistisch und hab nicht gecheckt warum irgendwie der Typ mit seiner Schweste... Haben die Lektüre Im Deutsch Unterricht gelesen, war unterhaltsam,nur hat das Buch keinen Sinn gemacht.Denn eigentlich ging es die ganze Zeit nur um das selbe, die Familie hatte die ganze Zeit Stress und haben sich beleidigt.Außerdem fand ich es etwas rassistisch und hab nicht gecheckt warum irgendwie der Typ mit seiner Schwester was am laufen hatte.Und der Vater kein Plan was er wollte und dann dieser Dom Thomas wer war das ??oder Dom Martin?? Finde es aber lustig. Auch am Ende habe ich nicht verstanden worum es eigentlich in dem Buch geht aber war lustig zu lesen, würde es aber niemanden empfehlen da es Zeitverschwendung ist lol. Für mich doch 2 Sterne weil es einen Pluspunkt dafür gibt das es nur ca 100 Seiten hat. :))

Irrtum, kein Buch.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Nauheim am 14.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Statt Roman/Erzählung bekommt man nur einen Kommentar... Ja, doch, mit Brillen sieht man besser, dass es um "Verstehen" ging, und nicht um Roman.

Pflichtlektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 08.05.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Preisgünstig und gut. Für die Schulpflichtlektüre einwandfrei ich danke Thalia für den schnellen Versand Bei Bedarf bestelle ich gern wieder

  • Artikelbild-0