Meine Filiale

Eiskalte Provence

Ein neuer Fall für Albin Leclerc

Commissaire Leclerc Band 6

Pierre Lagrange

(24)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,50

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ex-Commissaire Albin Leclerc jagt vor Weihnachten einen Killer - der sechste Band der Provence-Krimireihe von Bestseller-Autor Pierre Lagrange

Die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest im Hause Leclerc laufen auf Hochtouren: Überall duftet es nach französischen Köstlichkeiten, und alles ist weihnachtlich geschmückt. Doch Albin ist alles andere als in Weihnachtsstimmung. Da kommt ihm die Anfrage der örtlichen Polizei gerade recht. Die Kollegen sind vor Weihnachten so überlastet, dass sie Albins Hilfe dieses Mal wirklich gebrauchen können. Denn in einer kleinen Hütte wurde eine junge Frau tot aufgefunden - eingehüllt in ein Brautkleid. Der Ex-Commissaire findet bald heraus, dass die Tote zum Clan der Banater gehört hat, die nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Fall des Eisernen Vorhangs massenhaft aus Rumänien nach La Roque eingewandert sind. Und eine Spur führt den Ex-Commissaire zu einer Sekte, die Schreckliches plant ...

Pierre Lagrange ist das Pseudonym eines bekannten deutschen Autors, der bereits zahlreiche Krimis und Thriller veröffentlicht hat. In der Gegend von Avignon führte seine Mutter ein kleines Hotel auf einem alten Landgut, das berühmt für seine provenzalische Küche war. Die Bände der Erfolgsserie um den liebenswerten Commissaire Albin Leclerc und seinen Mops Tyson sind im FISCHER Verlag erschienen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.09.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783104913179
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1157 KB
Verkaufsrang 423

Weitere Bände von Commissaire Leclerc

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
15
8
1
0
0

Ein mysteriöser Schlossherr
von einer Kundin/einem Kunden aus Unna am 28.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine tote Frau wird von einer Wandergruppe gefunden, als Braut herausgeputzt. Handelt es sich um eine Beziehungstat oder einen religiös begründeten Mord. Die Kommissare Castel und Theroux ermitteln in alle Richtungen und dann ist da ja auch noch Albin der pensionierte Kommissar, jetzt als Berater der Polizei unterwegs. Er benut... Eine tote Frau wird von einer Wandergruppe gefunden, als Braut herausgeputzt. Handelt es sich um eine Beziehungstat oder einen religiös begründeten Mord. Die Kommissare Castel und Theroux ermitteln in alle Richtungen und dann ist da ja auch noch Albin der pensionierte Kommissar, jetzt als Berater der Polizei unterwegs. Er benutzt nicht die normalen Wege zur Klärung des Falles, sondern immer wieder seine Eigenen, auf Intuition basierten Wege. Auch dieses Mal ist er wieder auf speziellem Kurs und das in der Vorweihnachtszeit, wo er doch viele andere Aufträge hat. Doch auf seinen Recherchen trifft er auf Dr. Lazar, der im Sonnenhof residiert und Seminare unter anderem gegen Stress. Dr. Lazar ist Psychologe und stammt aus Rumänien. Das führt Albin auf die Spur der Banater und einer speziellen Sekte. Und dann gibt es einen zweiten Toten, ein Selbstmord. Gibt es jetzt ein ruhiges Weihnachtsfest, da der Mörder sich selbst gerichtet hat? Doch Albin hat andere Intuitionen! Eiskalte Provence ist ein Krimi, der in einer sehr schönen Urlaubsregion spielt, die auch im Winter ihre Reize hat. Doch auch in dieser Region geschehen mysteriöse Dinge. Die Tote, die wie ein Ritualmord hergerichtet ist und in einem Hotel arbeitet, das nach einer rumänischen Region und deren Menschen benannt ist. Sehr interessante regionale Besonderheiten werden im Laufe des Romans recherchiert und als Leser erfahre ich über den Krimi hinaus noch sehr viel Neues und Ungewöhnliches über Rumänien und die Provence. Auch die religiösen Besonderheiten tragen zur Unterhaltung in diesem Roman bei. Der Spannungsbogen ist sehr schön bis zum Finale Furioso gespannt und, wie es sich gehört das Ende ein Ende mit Knall. Albin und die Kommissare haben eine spannende Beziehung, da Albin bis zu seiner Rente ihr Chef war, wissen sie auch dass er immer auf intuitiven Spuren unterwegs ist. Außerdem nutzt er sein Netzwerk und seine Beziehungen, um den Fall zu lösen. Die Weihnachtszeit in der Provence ist ein sehr schöner Hintergrund in diesem Krimi. Auch der undurchsichtige Dr. Lazar ist sehr gründlich aufgebaut und sein Handeln bleibt lange in Dunkeln. Ja die Story ist sehr krass, aber sehr gut recherchiert und klar aufgebaut. Der Krimi „Eiskalte Provence“ hat mich sehr gefesselt und ich würde mir die Provence auch gerne mal zur Weihnachtszeit ansehen, allerdings natürlich ohne die Kriminalgeschichte. Ich kann dieses Buch gut empfehlen und ich habe sehr viel Spaß beim Lesen gehabt.

La Provence...
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 26.10.2020

Auch wenn es leider der erste Band ist, den ich über Leclerc gelesen hatte, habe ich doch schnell ins Buch reingefunden. Die Charaktere fand ich sehr sympatisch, wenn auch Castel und Theroux ein wenig zu kurz kamen. Der Krimi selbst war sehr gut aufgebaut, nach der Hälfte des Buches war der Mord aufgeklärt. Ende. Weit gefehlt... Auch wenn es leider der erste Band ist, den ich über Leclerc gelesen hatte, habe ich doch schnell ins Buch reingefunden. Die Charaktere fand ich sehr sympatisch, wenn auch Castel und Theroux ein wenig zu kurz kamen. Der Krimi selbst war sehr gut aufgebaut, nach der Hälfte des Buches war der Mord aufgeklärt. Ende. Weit gefehlt - jetzt ging es erst richtig los! Man bekam jede Menge Hintergrundwissen über die frühere Geschichte des kleinen Ortes, wo der Mord geschah und tiefe Einblicke ins Denken eines Irren (zumindest war er das für mich). Der Mord vom Anfang rückte schnell in den Hintergrund und Leclerc mit seiner Spürnase hat nicht locker gelassen. Mit einem fulminanten Schluss kehrt sich dann alles zum Glück noch ins Gute und auch privat wird es ein harmonisches Weihanchtsfest bei Albin Leclerc. Für mich ist dieses Buch auch ohne Kenntnis der Teile 1-5 eine unbedingte Leseempfehlung!

Spannung in der Vorweihnachtszeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Netzschkau am 18.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt des Buches: Das Weihnachtsfest steht bevor, an allen Ecken ist „Last Christmas“ zu hören, ein opulentes Weihnachtsmenü muss vorbereitet und Geschenke müssen besorgt werden … Für Albin Leclerc, Polizist im Ruhestand und jetzt polizeilicher Berater, ist das zu viel Trubel. Lieber beteiligt er sich an den Ermittlungen in... Zum Inhalt des Buches: Das Weihnachtsfest steht bevor, an allen Ecken ist „Last Christmas“ zu hören, ein opulentes Weihnachtsmenü muss vorbereitet und Geschenke müssen besorgt werden … Für Albin Leclerc, Polizist im Ruhestand und jetzt polizeilicher Berater, ist das zu viel Trubel. Lieber beteiligt er sich an den Ermittlungen in einem grausamen Mordfall. Eine junge Frau wurde getötet und verstümmelt. Mehrere Spuren werden verfolgt, bald gibt es einen zweiten Toten – und es wird nicht nur für Albin Leclerc gefährlich. Mein Fazit: Dieses war für mich das erste Buch aus der Reihe, das ich gelesen habe. Obwohl ich die Vorgängerbände (noch) nicht kenne, ließ es sich sehr gut lesen. Der Sprachstil des Autors gefällt mir, Albin Leclerc – mit seinem Mops Tyson – ist ein interessanter Charakter und ein sympathischer Protagonist und die Story ist spannend. Schön fand ich, wie Leclercs Familienleben, aber auch sein Kampf mit gesundheitlichen Baustellen sowie provenzalische Sitten und Bräuche in den Roman einbezogen wurden. Da es nicht zu meinen Kernkompetenzen gehört, mich mit der Geografie der Provence auszukennen, war ich dankbar für die Landkarte im Inneren des Einbandes. So konnte ich mir Schauplätze und Entfernungen gut vorstellen. Ein lesenswertes, unterhaltsames Buch, welches ich gern weiter empfehle!


  • Artikelbild-0