Meine Filiale

Die toxische Macht der Narzissten

und wie wir uns dagegen wehren

Beck Paperback Band 6377

Marie-France Hirigoyen

(3)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 17,50

Accordion öffnen
  • Die toxische Macht der Narzissten

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    € 17,50

    C.H.Beck

eBook

ab € 12,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Die heutige Welt begünstigt Narzissten - so die These der Psychoanalytikerin und Bestsellerautorin Marie-France Hirigoyen. Narzissten gewinnen immer mehr Macht in unserer Gesellschaft und vergiften das Zusammenleben, von der Politik über die Arbeitswelt bis hinein in die Familien. Hirigoyen deckt die Ursachen dieser fatalen Entwicklung auf und erklärt, wie wir dem Vormarsch des Narzissmus entgegentreten können.
Je ungehemmter unsere Zeit auf Performance, Wettbewerb und Konsum setzt, desto mehr verstärkt sie die narzisstischen Züge der Einzelnen und umso häufiger spült sie die größten Narzissten auf die höchsten Posten. Die Erziehung unserer Kinder, die Selbstinszenierung in den sozialen Medien, das florierende Persönlichkeitscoaching - all dies und mehr hat es dem Narzissmus erlaubt, sich tief in unserer Gesellschaft einzunisten. Marie-France Hirigoyen erklärt, was einen gesunden Narzissmus von einem pathologischen unterscheidet, welche Symptome Narzissten entwickeln und wieso manche von ihnen megaloman, andere dagegen höchst verletzlich sind. Die Folgen des herrschenden Narzissmus reichen von Machtmissbrauch bis zu permanenten Lügen und Tricksereien. Hirigoyens Buch wappnet uns gegen den Narzissmus in unserer Welt und zeigt, wo die Gegenmittel zu finden sind.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 253 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783406750083
Verlag C. H. Beck
Dateigröße 2757 KB
Übersetzer Thomas Schultz

Weitere Bände von Beck Paperback

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Seelisches Survival-Handbuch im gesellschaftlichen Datum
von einer Kundin/einem Kunden am 30.06.2020
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Hoffentlich wird dieses Buch Hirigoyens genauso so ein Standardwerk und Longseller wie "Die Masken der Niedertracht". Schutz und Trutz im Angesicht pathologischen Narzissmus. Sie möchten wissen, wie die Höchstform pathologischen Narzissmus aussieht? Studieren Sie mit Hirigoyen Donald Trump! Mittlerweile schädigt diese Persönlich... Hoffentlich wird dieses Buch Hirigoyens genauso so ein Standardwerk und Longseller wie "Die Masken der Niedertracht". Schutz und Trutz im Angesicht pathologischen Narzissmus. Sie möchten wissen, wie die Höchstform pathologischen Narzissmus aussieht? Studieren Sie mit Hirigoyen Donald Trump! Mittlerweile schädigt diese Persönlichkeitsstörung das gesunde Gefüge von Familie, Unternehmen, Wissenschaft und Politik in einem hohen Maß. "Die Zunahme des Narzissmus überall auf der Welt kann man als psychische Antwort auf eine individualistische Leistungs- und Konsumgesellschaft sehen, die einzig und allein auf Profit und Kurzlebigkeit fokussiert ist." (Hirigoyen) Zum Glück attestiert die Autorin dem Narzissmus die allerletzte Blüte. Hoffnung soll die Jugend sein, die neue Lebenswerte entwickeln wird. Mäßigung wird zum Therapeutikum werden. Da kann man nur mithoffen!!!

Narzissmus in der westlichen Gesellschaft
von Anne Kaffeekanne am 07.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die französische Psychoanalytikerin Marie-France Hirigoyen beschäftigt sich vor allem mit seelischer Gewalt in (Liebes-)Beziehungen und am Arbeitsplatz. In ihrem neusten Buch beschäftigt sie sich mit Narzissmus und seiner Verankerung in der heutigen Gesellschaft. Sie erklärt die Entstehung des Begriffs und wie pathologischer Nar... Die französische Psychoanalytikerin Marie-France Hirigoyen beschäftigt sich vor allem mit seelischer Gewalt in (Liebes-)Beziehungen und am Arbeitsplatz. In ihrem neusten Buch beschäftigt sie sich mit Narzissmus und seiner Verankerung in der heutigen Gesellschaft. Sie erklärt die Entstehung des Begriffs und wie pathologischer Narzissmus diagnostiziert wird. Dann geht sie darauf ein, wie die heutige Gesellschaft durch die Fokusierung auf Individualismus, Konsum und Leistung Narzissmus fördert und geht dabei unter anderem auf die Arbeitswelt, sogenannte soziale Medien und Beziehungen ein. Besonderes Augenmerk legt die Autorin auf Narzissten an der Macht in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Ausführlich beschreibt sie das allseits bekanne Beispiel von Donald Trump. Besonders interessant fand ich ihre Darstellung davon, wie schwierig und historisch bedingt unterschiedlich die Abgrenzung von Narzissmus und "gesundem" Selbstwertgefühl ist und wo sich ForscherInnen uneinig sind. Vieles war mir nicht neu, da über einen angeblichen Anstieg narzisstischer Tendenzen schon viel geschrieben und diskutiert wurde, aber die dargestellten Informationen sind fundiert und gut durchdacht. Viele Beispiele sorgen für Anschaulichkeit, die Textabschnitte sind angenehm kurz, die Kapitel logisch strukturiert. Auch als Nichtexperte konnte ich die Gedankengänge nachvollziehen und empfand die Lektüre nicht als schwierig. Die im Titel angekündigten Strategien, um sich gegen Narzissten zu wehren, fallen leider sehr dünn aus. Die Autorin setzt ihre Hoffnung hauptsächlich auf die heranwachsende Generation von Jugendlichen, die Konsum kritisch sehe, gegen Umwelterschmutzung protestiere und sich der Gesellschaft verantwortlich fühle. Dieselbe Generation, der sie im gesamten restlichen Buch bspw. durch Social Media, antiautoritäre Erziehung, Überführsorge oder mangelnde Fürsorge der Eltern eine besonders hohe Anfälligkeit für Narzissmus bescheinigte. Da hätte ich mir schon mehr gewünscht, um den Zusatz "und wie wir uns dagegen wehren" im Titel zu rechtfertigen. Insgesamt kann ich das Buch jedoch besonders für Fachfremde als gute Zusammenfassung von Informationen über Narzissmus und seine Begünstigung durch die westliche individualistisch geprägte Gesellschaft weiterempfehlen.


  • Artikelbild-0