Banshee Livie (Band 5): Klauen für Könner

Banshee Livie Band 5

Miriam Rademacher

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 4,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein blaues Plüschtier entführt die Banshee der Harrowmores direkt aus ihrer heimatlichen Dachkammer und liefert sie einem unheimlichen Tribunal aus.
Unschuldig verurteilt, findet sich Livie plötzlich in der Ewigen Bibliothek zwischen Unmengen von Büchern wieder. Wem hat sie all das zu verdanken? Steckt etwa ihr guter Freund, der Zauberer Zach, dahinter? Und was ist das für ein Buch, nach dem gesucht wird? Livie muss das Rätsel lösen, obwohl ihr neuer Vorgesetzter Feuer spuckt, wenn sie sich ihm widersetzt …

Miriam Rademacher, Jahrgang 1973, wuchs auf einem kleinen Barockschloss im Emsland auf und begann früh mit dem Schreiben. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Osnabrück, wo sie an ihren Büchern arbeitet und Tanz unterrichtet. Sie mag Regen, wenn es nach Herbst riecht, es früh dunkel wird und die Printen beim Lesen wieder schmecken. In den letzten Jahren hat sie zahlreiche Kurzgeschichten, Fantasyromane, Krimis, Jugendbücher und ein Bilderbuch für Kinder veröffentlicht.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 19.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03896-138-3
Verlag Sternensand Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,8/3,2 cm
Gewicht 430 g

Weitere Bände von Banshee Livie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Erfrischend und unterhaltsam
von Nina Häger am 01.07.2020

Hach ich liebe die Bücher über Banshee Livie. Sie sind einfach so angenehm zu lesen und sie sind immer sehr unterhaltsam. Auch der fünfte Band konnte mich wieder vollkommen überzeugen und die Seiten sind einfach so dahin geflogen. Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Diesmal startet ihr Abenteuer, indem s... Hach ich liebe die Bücher über Banshee Livie. Sie sind einfach so angenehm zu lesen und sie sind immer sehr unterhaltsam. Auch der fünfte Band konnte mich wieder vollkommen überzeugen und die Seiten sind einfach so dahin geflogen. Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Diesmal startet ihr Abenteuer, indem sie entführt wird und für etwas bestraft wird, was sie nicht mal getan hat. In der ewigen Bibliothek stößt sie immer wieder auf Hinweise zu einem verschollenem Buch und dem verschwinden der Mummel. Mit Hilfe ihrer Freunde und den Mitarbeitern der Bibliothek gehen sie der Sache auf den Grund. Es macht sehr viel Spaß mitzuraten und ich mag den Verlauf sehr gerne. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus Livies Sicht berichtet, sodass man immer einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat. Die Protagonisten kennt man jetzt schon sehr gut und es bereitet mir immer sehr viel Freude, Zeit mit ihnen zu verbringen. Es tauchen auch neue Charaktere auf wie, Friedrich, der Bibliothekar und Odette, seine Gehilfin. Beide muss man einfach mögen, auch wenn sie sehr speziell sind. Ich bin gespannt, was das nächste Abenteuer für sie bereit hält. Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet. Man sieht Livie umgeben von Bücherstapeln und darüber fliegt Friedrich, der Drache. Fazit: Ich liebe den fünften Band der Banshee Livie Reihe, denn ich wurde wieder wunderbar unterhalten. Es ist spannend und man kann wunderbar miträtseln und falls jemand einen blauen Plüschkoala sieht...schickt ihn mir bitte! Ich brauche unbedingt einen!!! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

Etwas düsterer, aber nicht minder unterhaltsam!
von Michele Linzel aus Hannover am 21.06.2020

Meinung: Den Unterschied zwischen Gut und Böse, Ying und Yang lernen normale Menschen schon von klein auf. Dass es dazwischen jedoch auch eine Grauzone gibt, erfahren viele nie. Und wenn, dann erst im Erwachsenenalter. Livie, die schon mit 19 Jahren ihren Dienst als Banshee der Familie Harrowmore antrat, gehört zu jenen, den... Meinung: Den Unterschied zwischen Gut und Böse, Ying und Yang lernen normale Menschen schon von klein auf. Dass es dazwischen jedoch auch eine Grauzone gibt, erfahren viele nie. Und wenn, dann erst im Erwachsenenalter. Livie, die schon mit 19 Jahren ihren Dienst als Banshee der Familie Harrowmore antrat, gehört zu jenen, denen man den Unterschied beziehungsweise die Existenz der Grauzone nie wirklich erklärt hat. Dabei ist gerade dieser Punkt während ihres neuen Abenteuers so wichtig. Livies Aufenthalt auf Schloss Harrowmore währt dieses Mal nur kurz. Den Großteil ihrer Zeit verbringt sie nämlich unfreiwillig in der Ewigen Bibliothek. Ein Ort, der jeden Büchersüchtigen in Staunen versetzen würde. Allein die Vorstellung daran, dass ein solcher Platz existieren könnte, jagte mir während des Lesens wohlige Schauer über den Rücken. Doch nicht nur die Atmosphäre dort ist einnehmend. Auch der Fantasie der Autorin sind mal wieder keine Grenzen gesetzt. Das oben erwähnte blaue Plüschtier hätte ich auch gern zuhause. Wann erfindet jemand endlich eine Maschine, die sowas möglich macht? Jedenfalls wurde Livie zu Unrecht verknackt und hat damit einen Stein ins Rollen gebracht, der nicht nur Unmengen vergessenes Wissen ans Licht bringt, sondern auch altehrwürdige Legenden und Orte wieder zum Leben erweckt. Und obwohl dieses Abenteuer erneut Begeisterung hervorgebracht hat, muss ich doch sagen, dass es nicht ganz mein liebstes war. Alte Bekannte wie Zach und Walt kreuzen Livies Weg und bringen leider nicht nur positive Gefühle zum Vorschein. Die heile Welt rund um die Banshee scheint zu bröckeln. Aber auch ein paar neue Charaktere kommen dazu. Friedrich und Odette, Asago und Irgendjemand, wobei letzterer schon früher eine Nebenrolle gespielt hat. Der Schreibstil der Autorin lässt sie alle zwischen den Seiten tanzen, wie Sonnenstrahlen die Staubpartikel in der Luft. Die Ich Perspektive, aus der Livie erzählt, ermöglicht dem Leser einen direkten Einblick in Livies Gefühlsreich. Und diesmal geht es sehr turbulent zu. Was an sich sowohl schön als auch abwechslungsreich ist. Doch nicht nur ihre Emotionen spielen verrückt. Das was die Autorin sich hier ausgedacht hat, ist viel größer, als ich zu Beginn angenommen hatte. Man begegnet magischen Bäumen, verängstigten Mummeln, Trickstern, komisch-kosmischen Ritualen und feuerspeienden Wesen. Diesmal muss zwar nicht die Welt gerettet werden, aber ein ganzes Volk schwebt in Gefahr. Und Livies Reise ist spannend und ein wenig unheimlich zugleich. Hätte ich nach dem Lesen bloß keine Parallelen zu unserer jetzigen Situation gezogen. Brrrrr. Da schüttelt es mich immer noch. Das Ende fand ich sehr schön gewählt, allerdings dämpft es auch die Hoffnung, dass diese Geschichte ewig weitergehen wird. Fazit: „Klauen für Könner“ beinhaltet dieses Mal nicht sehr viel von der bekannten harrowmorschen Situationskomik, sondern ist irgendwie viel ernster, aber nicht minder unterhaltsam. Livie und ihre Freunde begeben sich erneut auf eine Rettungsmission und erhalten Hilfe von unerwarteten Verbündeten. Das Setting ist größer, die Atmosphäre schwankt dauerhaft und Veränderung liegt in der Luft. Und es stellt sich fast unweigerlich die Frage: Wer ist Freund, wer Feind? Bewertung: (5/5)

Banshee Livie auf Abwegen - spannender 5. Band
von Thoras Bücherecke am 19.06.2020

Inhalt/Klappentext: Ein blaues Plüschtier entführt die Banshee der Harrowmores direkt aus ihrer heimatlichen Dachkammer und liefert sie einem unheimlichen Tribunal aus. Unschuldig verurteilt, findet sich Livie plötzlich in der Ewigen Bibliothek zwischen Unmengen von Büchern wieder. Wem hat sie all das zu verdanken? Steckt etwa... Inhalt/Klappentext: Ein blaues Plüschtier entführt die Banshee der Harrowmores direkt aus ihrer heimatlichen Dachkammer und liefert sie einem unheimlichen Tribunal aus. Unschuldig verurteilt, findet sich Livie plötzlich in der Ewigen Bibliothek zwischen Unmengen von Büchern wieder. Wem hat sie all das zu verdanken? Steckt etwa ihr guter Freund, der Zauberer Zach, dahinter? Und was ist das für ein Buch, nach dem gesucht wird? Livie muss das Rätsel lösen, obwohl ihr neuer Vorgesetzter Feuer spuckt, wenn sie sich ihm widersetzt … (Quelle: Sternensand Verlag) Meine Meinung: Sehr spannendes fünfte Abenteuer von Livie. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu lesen und hat mich sofort in die Welt von Livie entführt. Ganz besonders gefällt mir die Beschreibung der Bibliothek. Sie ist sehr detailiert und ich konnte sie mir sofort sehr gut vorstellen. In diesem Band zeigt Livie sich von einer ziemlich kämpferischen Seite. Sie ist nicht bereit alles einfach hinzunehmen. Sie wirkt zu Beginn ein wenig eingeschüchtert jedoch kommt sehr rasch ihr Kampfgeist wieder zum Vorschein. Sie nimmt die Verfolgung der von Zack gelegten Spuren aus. Ganz spannend fand ich wie Livie und ihr Todesbote sich kabbeln wie ein altes Ehepaar. Diese Szenen brachten mich zum schmunzeln. Auch die restlichen Nebenprotas fand ich toll geschrieben sie haben alle ihre ganz besonderen Eigenheiten. Die Geschichte ist sehr spannend und ein wenig undurchsichtig. Die Zusammenhänge waren nicht von Beginn an sofort ersichtlich. Livie musste in diesem Band detektivisches Geschick an den Tag legen. Ganz toll fand ich wie alle am Schluss zusammengearbeitet haben und Livies Eigenmächtigkeiten ein sehr positiver Abschluss gefunden hat. Mein Fazit: Tolle Fortsetzung. Ich liebe Livies Art mit allen Geschehnissen umzugehen. Sie hat mich auch in diesem Teil für sich eingenommen. Ich habe die Geschichte verschlungen und bin schon auf ihr nächstes Abenteuer gespannt.

  • Artikelbild-0