Meine Filiale

All das Ungesagte zwischen uns

Roman

Colleen Hoover

(136)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,90
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,90

Accordion öffnen
  • All das Ungesagte zwischen uns

    dtv

    Sofort lieferbar

    € 15,90

    dtv

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen
  • All das Ungesagte zwischen uns

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    € 12,99

    ePUB (dtv)

Beschreibung


»Die Queen hat wieder einen Volltreffer gelandet.« Leserstimme

Ein tragischer Unfall verändert von einer Sekunde auf die andere Morgans Leben und entlarvt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basierte. Gleichzeitig entgleitet ihr ihre Tochter Clara immer mehr: Sie trifft sich heimlich mit einem Jungen, von dem sie weiß, dass ihre Mutter ihn nicht an ihrer Seite sehen möchte. Halt findet Morgan in dieser schweren Zeit ausgerechnet bei dem einen Menschen, bei dem sie keinen Trost suchen sollte ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 23.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-23022-3
Reihe dtv bold
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4 cm
Gewicht 518 g
Originaltitel Regretting you
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 457

Buchhändler-Empfehlungen

Michaela Janu, Thalia-Buchhandlung Kapfenberg

Durch einen großen Schicksalsschlag ändert sich das Leben von Morgan und Clara. Danach gerät deren Leben und intensive Mutter-Tochter Beziehung komplett aus den Fugen. Werden sie es schaffen ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen? Viele Höhen und Tiefen, sehr emotional!

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Von Verity war ich total begeistert. Dieses Mal bin ich nicht ganz die Zielgruppe (20-30 J). Zweifellos ein schöne Geschichten, es ist vom Anfang an klar wie die Geschichte ausgehen wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
136 Bewertungen
Übersicht
78
39
15
4
0

Vorhersehbar und nicht so gut wie erwartet
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2020

„Ich mochte meine Schneekugeln, weil ich fand, dass sie ein perfektes Abbild des Lebens waren. Manchmal ist es, als würde jemand nach der Welt greifen und sie kräftig durcheinander schütteln - aus sämtlichen Richtungen fliegen die Fetzen -, aber wenn man lang genug abwartet, beruhigt sich alles wieder.“ Nach einem schweren Sc... „Ich mochte meine Schneekugeln, weil ich fand, dass sie ein perfektes Abbild des Lebens waren. Manchmal ist es, als würde jemand nach der Welt greifen und sie kräftig durcheinander schütteln - aus sämtlichen Richtungen fliegen die Fetzen -, aber wenn man lang genug abwartet, beruhigt sich alles wieder.“ Nach einem schweren Schicksalsschlag wird die Mutter-Tochter-Beziehung von Morgan und Clara auf eine harte Probe gestellt. Es fällt ihnen beiden sehr schwer mit der Situation umzugehen und offen miteinander zu sprechen. Es geht um unterdrückte Gefühle, Schuldzuweisungen und Liebe. Das Buch ist sehr emotional, genau wie man es von Colleen Hoover gewohnt ist. Allerdings hält die Handlung wenige Überraschungen bereit. Die meisten Dinge konnte ich schon vorausahnen. Am Ende sind für mich als neugierige Leserin noch einige Fragen offen geblieben. Die Kapitel sind abwechselnd aus Morgans und Claras Sicht geschrieben. Claras Kapitel sind sehr „jugendlich“. Unter anderem geht es um ihre erste Beziehung zu einem Jungen. Oft konnte ich mich nicht in sie hineinversetzen und ihr Handeln nicht nachvollziehen. Sie benimmt sich oft egoistisch und kindisch, will aber als erwachsen wahrgenommen werden. Morgan mochte ich mehr. Sie ist zwar mit der Situation überfordert, sieht das aber auch ein und versucht sich zu bessern. Clara ist das Wichtigste für sie und deswegen tut Morgan alles um sie zu schützen. Manchmal konnte ich auch ihre Entscheidungen nicht nachvollziehen. Wunderbar anschaulich und einfühlsam schildert Colleen Hoover das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter. Ihr Schreibstil ist wie immer toll zu lesen. Leider haben sich in die Übersetzung einige Fehler geschlichen, die mich sehr aus dem Lesefluss gerissen haben. Insgesamt war das Buch nicht so gut, wie ich es mir gewünscht habe. Trotzdem hat es mir einige schöne Lesestunden bereitet. 3.5 von 5 Sternen

Schönes Buch mit starken Charakterentwicklungen
von Susanne Gockeln am 02.12.2020

Ein so, so tolles Buch. Klar, wie viele Bücher dieses Genres ist der grobe Handlungsverlauf vorhersehbar, aber das tut der Geschichte an sich keinen Abbruch. Außerdem gibt es immer wieder kleine Twists, die mich daran haben zweifeln lassen, ob ich mit den ursprünglichen Vermutungen am Ende tatsächlich richtig liegen würde. Erz... Ein so, so tolles Buch. Klar, wie viele Bücher dieses Genres ist der grobe Handlungsverlauf vorhersehbar, aber das tut der Geschichte an sich keinen Abbruch. Außerdem gibt es immer wieder kleine Twists, die mich daran haben zweifeln lassen, ob ich mit den ursprünglichen Vermutungen am Ende tatsächlich richtig liegen würde. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus zwei Perspektiven. Von Morgan und Clara. Gleich zu Beginn wird im ersten Kapitel angedeutet, dass Morgans Leben eigentlich ein anderes hätte sein sollen, zumindest in Bezug auf die Liebe. Dazu wird im Laufe der Handlung in unterschiedlichsten Situationen noch einmal Bezug hergestellt. Dadurch konnte man als Leser jede Menge Vermutung anstellen und Was-Wäre-Wenns formulieren. Die Darstellung der Mutter-Tochter-Beziehung finde ich sehr gelungen. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie trotz der Intensität und der unterschiedlichen Konflikte keineswegs überspitzt dargestellt wird. Nicht nur Claras Charakter verändert sich im Laufe des Buches stark, der ihrer Mutter ebenfalls. Und geprägt sind diese Wandlungen durch die Liebe. Mir gefällt der Gedanke, der in meinen Augen hinter Handlung steckt. Dass man sich manchmal erst ein Stück voneinander entfernen muss, um wieder zusammenzufinden. Doch es wäre natürlich kein typischer Roman, würden keine männlichen Protagonisten auftreten. Die Beziehungen zwischen den weiblichen und männlichen Protagonisten werden sehr berührend dargestellt. Anstatt an Konflikten zu zerbrechen, werden die Beziehungen gestärkt. Um nicht zu viel zu verraten, gehe ich auf diese Entwicklungen aber nicht weiter ein... In meinen Augen ist „All das Ungesagte zwischen uns“ ein super tolles Buch, das es definitiv verdient hat, gelesen zu werden.

Sehr berührend, jedoch vorhersehbar
von a_sky_full_of_books_n_stories am 01.12.2020

Ich liebe Colleen Hoovers Bücher, insbesondere ihre älteren. Die letzten konnten mich – mit Ausnahme von „Verity“ – nicht so 100%ig fesseln. Ich war daher also sehr gespannt, was mich diesmal erwarten würde und was soll ich sagen? Ich habe es innerhalb eines Sonntags ausgelesen gehabt. Das sagt, glaube ich, schon alles :D Colle... Ich liebe Colleen Hoovers Bücher, insbesondere ihre älteren. Die letzten konnten mich – mit Ausnahme von „Verity“ – nicht so 100%ig fesseln. Ich war daher also sehr gespannt, was mich diesmal erwarten würde und was soll ich sagen? Ich habe es innerhalb eines Sonntags ausgelesen gehabt. Das sagt, glaube ich, schon alles :D Colleen Hoover hat hier mal wieder ein Glanzstück abgegeben, denn die Geschichte ist mitreißend und fesselnd und so oft fragt man sich: Was würde man anstelle der Protas tun? Klar, die Geschichte war sehr vorhersehbar und das Ende kommt, wie man sofort vermutet, dennoch war der Weg dorthin sehr spannend. Die Reaktionen und Interaktionen zwischen den einzelnen Protas und das Aufdecken einzelner Geheimnisse (und doch verzeihe ich Colleen nicht, dass wir die geheimen Briefe nicht lesen durften!) war interessant. Morgan hat sehr jung ihre Tochter Clara bekommen und deshalb ihre Highschool Liebe Chris geheiratet. Zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Jenny und Chris‘ bestem Freund Jonah sind sie ein unzertrennliches Gespann. Jahre später geschieht etwas, dass das Leben von Morgan und Clara auf den Kopf stellt, was ich natürlich aus Spoilergründen nicht näher erläutern werde. Nur so viel: Ich war fassungslos und habe mitgelitten. Wir folgen Morgans und Claras Sichtweisen. Außerdem wird immer mal wieder aus der Vergangenheit und der Freundschaft zwischen den beiden Pärchen Chris und Morgan sowie Jenny und Jonah erzählt. Das fand ich sehr spannend, denn es enthielt schon so einige Informationen, die für den weiteren Verlauf wichtig waren. Es ist immer wieder erstaunlich, wie Colleen Hoover es schafft, uns Leser an die Seiten zu kleben. Anders kann ich das nicht nennen. Obwohl gar nicht so viel passiert, passiert etwas Großartiges. Eine sehr emotionale und berührende Geschichte, die mich sehr nachdenklich zurückgelassen hat. Auch wenn es nicht mein Lieblingsbuch von CoHo ist, kann ich es empfehlen.


  • Artikelbild-0