Meine Filiale

I'm a Nurse

Warum ich meinen Beruf als Krankenschwester liebe – trotz allem

Franziska Böhler, Jarka Kubsova

(14)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
13,40
13,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Paperback

€ 13,40

Accordion öffnen
  • I'm a Nurse

    Heyne

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 13,40

    Heyne

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Franziska Böhler, Krankenschwester aus Überzeugung, schildert in bewegenden Fallgeschichten den Stationsalltag im Krankenhaus und macht deutlich, wie sehr Patienten und Personal unter profitorientierten Strukturen leiden.

Sie hat sich für Nachtdienste und Wochenendschichten entschieden, für viel Arbeit und noch mehr Verantwortung, für einen Job, der sie fordert – ihr Herz und ihren Verstand. Nicht entschieden hat sie sich für Dienste in ständiger Unterbesetzung, für Bedingungen, die Pflege und Medizin gefährlich und unmenschlich machen. Und doch finden sich Pflegekräfte immer öfter in dieser Situation: Sie arbeiten in einem Gesundheitssystem, das längst selbst dringend Hilfe braucht.

In ergreifenden Fallgeschichten aus ihrem Arbeitsalltag, aber auch von Patienten, Hebammen, Auszubildenden und Ärzten macht Franziska Böhler deutlich, wieviel Leid der Kostendruck und der Personalmangel in Krankenhäusern und Altenheimen verursachen. Die Zahlen zum Pflegenotstand hat vermutlich jeder schon mal gehört. Franziska Böhler schildert die Geschichten dahinter. Dabei vergisst sie auch die guten Momente nicht. Momente, die es wert sind, sich trotz allem genau für diesen Beruf immer wieder zu entscheiden.

Jarka Kubsova machte 1997 das Examen zur Krankenschwester, beschloss aber, vom System desillusioniert, schon bald darauf, einen anderen Beruf zu ergreifen. Sie studierte in Hamburg Soziologie und Sozialökonomie. Nach einem Volontariat bei der »Financial Times Deutschland« war sie dort als Reporterin tätig, sowie später beim »Stern« und bei der »ZEIT«. Sie ist Ghostwriterin mehrerer erfolgreicher Sachbücher.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 10.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-60560-2
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,8/14,2/2,7 cm
Gewicht 335 g
Verkaufsrang 7

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
14
0
0
0
0

In einem Zug durchgelesen!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.08.2020

Ich habe absolut nichts mit diesem Berufszweig zu tun, weder persönlich noch im Umfeld. Durch Instagram bin ich auf Franzi aufmerksam geworden und ein kleiner Fan. Das Buch musste also her. Kam heute an und ich habe es in einem gelesen. Und geweint. Oft. Es macht auf so viel aufmerksam und ich hoffe es verbreitet sich rasant, da... Ich habe absolut nichts mit diesem Berufszweig zu tun, weder persönlich noch im Umfeld. Durch Instagram bin ich auf Franzi aufmerksam geworden und ein kleiner Fan. Das Buch musste also her. Kam heute an und ich habe es in einem gelesen. Und geweint. Oft. Es macht auf so viel aufmerksam und ich hoffe es verbreitet sich rasant, damit noch viel mehr Leute darauf aufmerksam werden was alles falsch läuft und etwas getan werden muss. Am Ende des Buches wäre ich am Liebsten direkt demonstrieren gegangen (und ich war noch nie demonstrieren). Das Buch geht direkt weiter an das nächste Familienmitglied. Danke für dieses tolle Werk, vollgepackt mit Emotionen und Fakten !

Danke!
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 10.08.2020

Danke für dieses tolle Buch. Ich wollte es mir eigentlich bis zu meinem Urlaub aufheben, aber ich habe es nicht ausgehalten. Es spiegelt die Realität so unglaublich gut wieder. Ich bin selbst Krankenschwester und dieses Buch brachte die ein oder andere Träne aus mir raus. Danke Franzi.

Vielen Dank
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 10.08.2020

Danke für die Einblicke in die krasse Realität. Hat mich selbst an viele erlebte Momente erinnert. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich vielleicht noch etwas ändert.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1