Meine Filiale

Amissa. Die Verlorenen

Thriller

Kantzius Band 1

Frank Kodiak

(90)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 17,59

Accordion öffnen
  • Amissa. Die Verlorenen

    2 MP3-CD

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 17,59

    2 MP3-CD
  • Amissa. Die Verlorenen

    2 MP3-CD (2020)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 18,99

    2 MP3-CD (2020)

Beschreibung

Knallharte Spannung, intelligente Twists:
Band 1 der Thriller-Reihe von Frank Kodiak um die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius

In einer regnerischen Herbstnacht werden die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius Zeugen eines grauenhaften Zwischenfalls an einer Autobahn-Raststätte: Ein panisches Mädchen rennt direkt auf die Fahrbahn und wird von einem Auto erfasst, jede Hilfe kommt zu spät. An der Raststätte findet sich die Leiche eines Mannes, der das Mädchen offenbar entführt und sich dann erschossen hat.
Die Privatdetektive stellen Nachforschungen an und finden heraus, dass es weitere Teenager gibt, die auf ähnliche Weise kurz nach einem Umzug verschwunden sind. Eine Spur führt zu "Amissa", einer Hilfsorganisation, die weltweit nach vermissten Personen sucht und für die Rica arbeitet. Plötzlich ist nichts mehr wie es war, und Rica und Jan kommen Dingen auf die Spur, von denen sie lieber nie gewusst hätten.

»Frank Kodiak« ist das Pseudonym des Bestseller-Autors Andreas Winkelmann, der mit »Amissa. Die Verlorenen« einen knallharten Thriller um vermisste Teenager und die dubiosen Machenschaften einer weltweit tätigen Hilfsorganisation vorlegt.
Von »Frank Kodiak« sind außerdem die Thriller »Nummer 25«,"Stirb zuerst" und "Das Fundstück" erschienen.

Frank Kodiak ist das Pseudonym für Andreas Winkelmann, geboren 1968, der bei Rowohlt (rororo) schon etliche Thriller veröffentlicht hat. Mit "Das Haus der Mädchen" stand er monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste, "Die Lieferung" erreichte Platz 1. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für spannende, unheimliche Geschichten. Bevor er sein erstes Buch veröffentlichte, arbeitete er nach dem Studium der Sportwissenschaften zunächst jedoch als Soldat, Sportlehrer, Taxifahrer, Versicherungsfachmann und freier Redakteur. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Bremen - in einem einsamen Haus am Waldrand. Mehr über Andreas Winkelmann: andreaswinkelmann.com.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.10.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783426457672
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 878 KB
Verkaufsrang 3089

Kundenbewertungen

Durchschnitt
90 Bewertungen
Übersicht
62
23
5
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 24.11.2020
Bewertet: anderes Format

Guter Start einer Trilogie rund um die Vermisstenorganisation Amissa und die privaten Ermittler Jan und Rica Kantzius. Mir gefällt, dass durchgehend Spannung gehalten wird, aber Gewalt zwar angedeutet doch nicht detailliert beschrieben wird. Sehr gelungen.

Extrem genialer Thriller!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Münchweiler am 24.11.2020

Ein panisches Mädchen rennt direkt auf die Autobahn und wird von einem Auto erfasst. Zeugen dieses Dramas werden die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius, die den tödlichen Unfall aus unmittelbarer Nähe mitverfolgt haben. Als dann noch an der Raststätte die Leiche eines Mannes aufgefunden wird, vermutet man, dass er das Mädchen... Ein panisches Mädchen rennt direkt auf die Autobahn und wird von einem Auto erfasst. Zeugen dieses Dramas werden die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius, die den tödlichen Unfall aus unmittelbarer Nähe mitverfolgt haben. Als dann noch an der Raststätte die Leiche eines Mannes aufgefunden wird, vermutet man, dass er das Mädchen entführt und sich dann selbst erschossen hat. Bei den Nachforschungen der beiden Privatdetektive stellt sich heraus, dass es weitere Teenager gibt, die auf ähnliche Weise kurz nach einem Umzug verschwunden sind. Ausgerechnet eine Spur führt zu „Amissa“, einer Hilfsorganisation, die weltweit nach vermissten Menschen sucht und für die Rica Kantzius arbeitet. Für Rica und Jan ist plötzlich alles nichts mehr wie es war und sie kommen Dingen auf die Spur, von denen sie lieber nie gewusst hätten. Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen, wegen dem großen roten A in der Mitte. Danach habe ich mir direkt den Klappentext durchgelesen und beschlossen, dass „Amissa“ genau das richtige für mich ist. Von Frank Kodiak alias Andreas Winkelmann, hatte ich bisher noch nichts gelesen und war dann positiv überrascht. Den Schreibstil fand ich einfach nur genial und ich hatte das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Die sämtlichen, zum Teil sehr grauenhaften, Details dieses Thrillers ließen mich regelmäßig erschauern und den Atem anhalten. Auch die Spannung kommt definitiv nicht zu kurz und macht „Amissa“ zu einem richtigen Lesevergnügen und bekommt von mir 5 Sterne.

Davongelaufen?
von clematis am 24.11.2020

In einer kalten, verregneten Herbstnacht geraten Privatdetektiv Jan Kantzius und seine Frau Rica in einen Verkehrsunfall auf der Autobahn. Jan hält die Hand eines jungen Mädchens, während es noch an der Unfallstelle verstirbt. Neugierde und Ermittlerinstinkt sind geweckt, warum rennt ein Teenager direkt auf die Autobahn? Was hat... In einer kalten, verregneten Herbstnacht geraten Privatdetektiv Jan Kantzius und seine Frau Rica in einen Verkehrsunfall auf der Autobahn. Jan hält die Hand eines jungen Mädchens, während es noch an der Unfallstelle verstirbt. Neugierde und Ermittlerinstinkt sind geweckt, warum rennt ein Teenager direkt auf die Autobahn? Was hat es auf sich mit dem ganz in der Nähe ausgebrannten Wohnmobil, in dem ein Toter gefunden wird? Und sind nicht auch noch andere Mädchen kurz nach ihrem Umzug verschwunden? Frank Kodiak, alias Andreas Winkelmann, versteht es von der ersten Seite weg, den Leser zu faszinieren, einen Sog aufzubauen, der einen nicht mehr loslässt. Sieben große Kapitel, die in weitere kurze und flüssig zu lesende Kapitel unterteilt sind, bilden das Gerüst für diesen packenden Thriller. Stete Schauplatzwechsel, die aber niemals unübersichtlich werden, sowie verschiedene Blickwinkel unterschiedlicher Personen garantieren durchgehende Spannung und treiben zum Weiterlesen an. Sehr plastisch und authentisch charakterisiert sind sämtliche Figuren, allen voran natürlich Jan und Rica. Mit wenigen Details aus der Vergangenheit werden viele ihrer aktuellen Handlungen verständlich und nachvollziehbar. Auch kleinere Rollen sind gut dargestellt und passen mit wenigen klaren Worten perfekt ins Gefüge. Zudem stellen die recht bildhaft beschriebenen Szenen einen wunderbaren Rahmen für die Handlung dar, einige brutale Szenen müssen natürlich sein, beherrschen aber nicht ständig das Geschehen, bei dem immer wieder auch tiefgründige Themen angerissen werden. Absolut überzeugend ist für mich dieser erste Teil der Kantzius-Reihe, für den ich schon einmal eine Leseempfehlung abgebe – und während ich auf die Fortsetzung warte, werde ich mich gerne dem ein oder anderen Werk von Andreas Winkelmann widmen.


  • Artikelbild-0