Meine Filiale

Wie der kleine Stern auf die Welt kam

Kinderbücher Band 1260

Thomas Meyer, Mehrdad Zaeri

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Der Himmel hängt voller Sterne, die alle nur darauf warten, zur Erde hinunterzufliegen und zu einem Menschenkind zu werden. Ein kleiner Stern jedoch wartet schon ziemlich lange: eine Million Jahre! Endlich, endlich findet er eine passende Mama und einen passenden Papa. Doch dann kommen die beiden sich einfach nicht näher. Zum Glück hat seine beste Freundin, die Eule, eine gute Idee.

Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete nach einem abgebrochenen Jura-Studium als Texter in Werbeagenturen und als Reporter auf Redaktionen. 2007 machte er sich selbständig. Sein Roman ›Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse‹ wurde zu einem Best- und Longseller, die Verfilmung ›Wolkenbruch‹ (2018) war ein großer Kinoerfolg. Thomas Meyer lebt in Zürich.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 4 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 23.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-01260-6
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 30,4/23,8/1,2 cm
Gewicht 512 g
Auflage 1. Auflage
Illustrator Mehrdad Zaeri

Weitere Bände von Kinderbücher

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Wo komme ich eigentlich her ? - eine poetische Annäherung zweier Künstler
von einer Kundin/einem Kunden am 03.11.2020

Man nehme einen kleinen Stern, der gern ein Menschenkind werden will, seine Eulen-Freundin und zwei Post-Mitarbeiter, die wunderbare Eltern abgeben würden, wenn sie sich endlich kennenlernten .... Aber die Eule kann wunderbare Liebes-Anstöße per Stein-und Blattpost geben ! Diese liebevoll poetische Erklärung, woher die kleinen... Man nehme einen kleinen Stern, der gern ein Menschenkind werden will, seine Eulen-Freundin und zwei Post-Mitarbeiter, die wunderbare Eltern abgeben würden, wenn sie sich endlich kennenlernten .... Aber die Eule kann wunderbare Liebes-Anstöße per Stein-und Blattpost geben ! Diese liebevoll poetische Erklärung, woher die kleinen Kinder kommen, verschweigt allerdings nicht, das die vom kleinen Stern ausgesuchten Eltern mit einander "schlafen" (einschließlich kindlich affiner Begriffe wie Mumu/Piepmann). Schließlich gelangt der kleine Stern, sprich der neue Erdenbürger, dann durch den Bauchnabel in den Bauch seiner zukünftigen Mutter. Dieser Mix aus Phantasie und Realität ist schon besonders und dabei von Mehrdad Zaeri in so atmosphärisch warme, leuchtende Bilder umgesetzt, das man am liebsten selber daran glauben würde. Und in einer Welt, die unsere Kinder täglich mit immer mehr Bild-Technik und Fach?-Wissen überflutet, vielleicht ein schöner, phantasievoller Gegenpol - die realen Details erfahren sie noch früh genug, schätze ich... Anschauen, bitte !

Ein zauberhaftes Geschenk, nicht nur für die Kleinen
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2020

Der Schweizer Autor Thomas Meyer und Mehrdad Zaeri, ein Künstler mit iranischen Wurzeln, die ich beide überaus schätze, haben sich zusammengetan, um dieses kleine Kunstwerk zu schaffen. Ein kleiner Stern wartet schon unfassbar lang darauf, endlich ein Menschenkind werden zu dürfen. Schließlich beobachtet er einen Mann und eine F... Der Schweizer Autor Thomas Meyer und Mehrdad Zaeri, ein Künstler mit iranischen Wurzeln, die ich beide überaus schätze, haben sich zusammengetan, um dieses kleine Kunstwerk zu schaffen. Ein kleiner Stern wartet schon unfassbar lang darauf, endlich ein Menschenkind werden zu dürfen. Schließlich beobachtet er einen Mann und eine Frau, die er sofort ins Herz schließt. Dumm nur, dass die beiden sich noch nicht kennen, da muss Abhilfe her... Dieses Bilderbuch ist eine Geschichte über das Lieben und darüber, wie eine Familie entsteht. Hinreißend illustriert und steht bereits in meinem Bücherregal.

Vom kleinen Stern zum Baby
von Buecherseele79 am 24.10.2020

Das kleine Sternenkind möchte unbedingt eigene, tolle Eltern finden. Eine ältere Eule, die beste und einzige Freundin, hilft ihm dabei diesen Wunsch erfüllt zu bekommen. Aber wie kommen die kleinen Sterne von oben in den Bauch der Mutter? Und was passiert denn dann eigentlich? Ich muss ehrlich sagen dass die Vorfreude auf die... Das kleine Sternenkind möchte unbedingt eigene, tolle Eltern finden. Eine ältere Eule, die beste und einzige Freundin, hilft ihm dabei diesen Wunsch erfüllt zu bekommen. Aber wie kommen die kleinen Sterne von oben in den Bauch der Mutter? Und was passiert denn dann eigentlich? Ich muss ehrlich sagen dass die Vorfreude auf dieses Buch sich mehr als gelohnt hat. Erstmal ist es wunderschön gestaltet, die Aufmachung ist gut und toll umgesetzt, man merkt dass sich Autor sowie Illustrator sich ihre Gedanken gemacht haben. Das Buch hat eine gute Grösse damit man es zum Vorlesen nutzen kann aber auch für geübte Leser ein eigenes Leseabenteuer bietet. Ja, woher kommen die Babys? Und was hat es mit den Sternen auf sich? In ganz feiner und schöner Art erklärt der Autor was für eine große Aufgabe es für ein Sternenkind ist sich die passenden Eltern auszusuchen. Natürlich hat jedes Sternenkind andere Wünsche und Hoffnungen an seine Eltern, aber wie klappt das eigentlich dass sich zwei Menschen lieben? Und was dann? Wie geht es dann weiter? Und wie kommt das Sternenkind dann in den Bauch der Mutter? Gerade in Punkto Aufklärung finde ich dieses Buch Gold wert, es gibt sich der Faszination der Sterne hin die ja auch Kinder schon so toll und funkelnd finden. Und es zeigt aber auch auf was Liebe ist, dass man sich verlieben muss und auch was passiert um ein Baby zu bekommen. Grosses Lob auch dass der Autor nicht nur die „Fachwörter“ der Geschlechtsorgane bei Frau und Mann benennt sondern auch wie die Kinder sie vielleicht anders nennen, es schon mal gehört haben, dass daran nichts verwerfliches ist es so oder so zu nennen. Ein schönes und im Ansatz wirklich gelungenes Buch über die ersten Aufklärungsversuche bei Kindern und gerade die Idee dies mit den Sternen zu erklären ist absolut liebevoll gehalten. So fühlen sich die Kinder auch besonders und als kleine, funkelnde Sternchen. Ich empfehle es sehr gerne weiter.


  • Artikelbild-0